Madsack MediaLab steigt bei der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu ein

Das Portfolio von Madsack MediaLab wächst. Wie deutsche-startups.de vorab erfahren konnte, steigt der Beteiligungsableger der Verlagsgesellschaft Madsack (”Hannoversche Allgemeine”, “Neue Presse” und “Wolfsburger Allgemeine”) bei der österreichischen Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu (www.kununu.com) ein. Zu den […]

Das Portfolio von Madsack MediaLab wächst. Wie deutsche-startups.de vorab erfahren konnte, steigt der Beteiligungsableger der Verlagsgesellschaft Madsack (”Hannoversche Allgemeine”, “Neue Presse” und “Wolfsburger Allgemeine”) bei der österreichischen Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu (www.kununu.com) ein. Zu den weiteren Unternehmen im Portfolio von Madsack MediaLab gehören derzeit die Bewertungsplattform DocInsider, die Sport-Community meinSport.de, der Diensleitungsmarktplatz jobdoo.de und die Audioplattform radio.de.

Die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu wurde im Sommer des vergangenen Jahres von den Brüdern Martin und Mark Poreda sowie Johannes Huber-Pock gegründet. Das Konzept ist simpel: Über die Website können Nutzer ihre Brötchengeber bewerten. Das Ganze funktioniert mit standardisierten Fragebögen. Zur Auswahl stehen eine Express- und eine Standardbewertung. Die kurze Bewertungsrunde dauert nur wenige Minuten und umfasst dreizehn Frage-Kategorien. Jeder Nutzer kann unter anderem in den Kategorien Chef, Arbeitsatmosphäre und Umgang mit älteren Kollegen Punkte vergeben.

Identität der Bewerter bleibt anonym

Beim langen Fragebogen gibt\’s zu jeder Kategorie noch einige Detailfragen. Die Identität der Bewerter bleibt dabei immer anonym. Es bestehe auch keine Möglichkeit die Identität herauszufinden, verspricht Mark Poreda, der auch Gründer der Multimedia-Agentur deineagentur ist. Nach eigenen Angaben wurden bei kununu bisher über 3.400 Bewertungen abgegeben und so knapp 2.500 Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bewertet. Ebenfalls im Segment von kununu unterwegs, sind JobVoting (www.jobvoting.de) und jobvote (www.jobvote.de).

Artikel zum Thema
* Die Beteiligungen von Madsack MediaLab im Überblick
* Kununu bewertet Arbeitgeber

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.