Startups als Quartett

“Web 2.0 ist Trumpf” dachte sich der Lüneburger Student Steffen Persiel und erfand das “Webquartett“. Mit diesem Gründer-Quartett kann sich jeder bekannte Startups wie amiando, LinkLift oder Mister Wong problemlos in die Tasche […]

“Web 2.0 ist Trumpf” dachte sich der Lüneburger Student Steffen Persiel und erfand das “Webquartett“. Mit diesem Gründer-Quartett kann sich jeder bekannte Startups wie amiando, LinkLift oder Mister Wong problemlos in die Tasche stecken. Gespielt wird das Webquartett wie alle bekannten Quartette: “Nur anstelle von Motorleistung und Baujahr sind die Unternehmen mit Gründungsjahr, Anzahl der Gründer sowie weiteren, interessanten Infos auf den Quartettkarten dargestellt”.

Der Clou beim Webquartett ist die persönliche Zusammenstellung des Kartenspiels. Mit wenigen Klicks kann sich jeder aus einer Liste mit 53 Startups sein Wunschquartett basteln. Das User-generated-Webquartett kostet 7,99 Euro (plus 1,50 Euro Porto). Eine äußerst charmante Idee.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Bastian

    Sehr gute Idee, gefällt mir sehr gut und wieder einmal mehr….es kam mir jemand zuvor!

    Viel Erfolg Steffen.

  2. Vielen Dank für den Bericht, ich habe gerade alle heutigen Bestellungen zusammensortiert :-)

    Bastian: Es gibt sicherlich noch mehr Quartettideen. Autoki hat’s vorgemacht.



  3. Guido B.

    Würde mich wundern, wenn die Idee nicht durch das Autoquartettspiel auf http://www.autoki.com inspiriert wurde. ;-)

  4. Klasse Idee. Und das gesamte Dealjaeger.de-Team freut sich sehr, dabei sein zu dürfen.

    In der nächsten Ausgabe hoffen wir auf die Berücksichtigung von verwandt.de ;-)

    LG Sven, Dealjaeger.de-Team

  5. Wir hatten auch das Glück mit unserem Startup “morphex” dabei zu sein. Sowohl als “Die 5 Startups, die am längsten online sind” als auch “Die 4 Teams mit den jüngsten Gründern”.

    Gruß, Aleks!
    http://www.aleksmaksimow.de

  6. @ Guido B.: Autoki war mit dem individuellen Autoquartett früher auf dem Markt, aber nur, weil sie ihren Auftrag genau 1 Tag vor meinem bei der gleichen Druckerei erteilten ;-)

  7. Pingback: Der Hitflip Blog » Blog Archive » Das neue Hit(flip)-Quartett

Aktuelle Meldungen

Alle