#DealMonitor

Future Energy Ventures: 250 Millionen für Energie-Startups

Der #DealMonitor, unsere Übersicht über Investments und Exits in der DACH-Region, bietet wieder alle Deals des Tages in der praktischen Übersicht. Darunter: Rolf Schrömgens, Jan Beckers, Lawrence Leuschner und Benjamin Bak investieren in Fastic.
Future Energy Ventures: 250 Millionen für Energie-Startups
Donnerstag, 8. Oktober 2020Vonds-Team

Im aktuellen #DealMonitor für den 8. Oktober werfen wir wieder einen Blick auf die wichtigsten, spannendsten und interessantesten Investments und Exits des Tages. Alle Deals der Vortage gibt es im großen und übersichtlichen #DealMonitor-Archiv.

INVESTMENTS

Fastic
+++ trivago-Gründer Rolf Schrömgens, Ioniq-Macher Jan Beckers, Tier-Mobility-Gründer Lawrence Leuschner und Benjamin Bak (Lovoo) investieren 5 Millionen Euro in die Diät-App Fastic – siehe Bild. Das junge Unternehmen wurde von Sebastian Wettcke und Philipp Wayman ins Leben gerufen. Mit Fastic sollen Nutzer leichter abnehmen können. Konkret geht es dabei um das trendthema Intervallfasten. Seit dem Start im April sollen bereits mehr als 4 Millionen Nutzer die App heruntergeladen haben.

Gitpod
+++ Crane Venture Partners, Speedinvest und Vertex Ventures US investieren 3 Millionen US-Dollar in Gitpod. “Gitpod is an open source GitOps solution that leverages the version control system as the canonical source of truth to automate everything a developer needs to start coding. Gitpod frees engineering teams from the friction of manually setting-up local dev environments, saving dozens of hours and enabling a new level of collaboration to create applications much more quickly than ever before”, teilt das Unternehmen mit. Das Kieler Satrtup wird von Sven Efftinge, Moritz Eysholdt und Jan Köhnlein geführt.

VENTURE CAPITAL

Future Energy Ventures
+++ Das Essener Energieunternehmen E.ON legt mit Future Energy Ventures einen Kapitalgeber für Energie-Startups auf. Im Topf sind 250 Millionen Euro.  “
Der Fonds, der von Ines Bergmann-Nolting und Jan Lozek geleitet wird, konzentriert sich auf digitale, skalierbare und Asset-Light-Geschäftsmodelle, die das Energie-Ökosystem grundlegend verändern, eine Finanzierung Serie A und darüber hinaus anstreben und ein marktgerechtes Produkt nachweisen können. Von seinen operativen Zentren in Deutschland, Israel und Silicon Valley aus wird Future Energy Ventures für sein Portfolio weltweit sowohl nach bestehenden Investitions- und Skalierungsmöglichkeiten als auch nach neuen Investitionsgelegenheiten suchen”, teilt das Unternehmen mit.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #DealMonitor alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): azrael74