#Anzeige Hier werden Startups zu Global Playern gemacht

Ein Programm für Startups, das in seiner Form einzigartig am europäischen Markt ist. Der 360 Lab Accelerator hilft ausgewählten Startups dabei, innerhalb eines Jahres ihr Wachstum um ein Vielfaches zu beschleunigen und so zum globalen Player zu avancieren.
Hier werden Startups zu Global Playern gemacht

Startups, die mit ihrem Produkt einen globalen Markt erobern wollen, fehlt es meist an einer Sache: Zugang zu einem internationalen Netzwerk, das ihnen bereits in der Anfangsphase Förderung und Unterstützung bietet und zwar genau dort, wo es am meisten brennt. Der 360 Lab Accelerator deckt jenen kritischen Bereich ab, den die meisten Inkubator- und Accelerator-Programme aus den Augen lassen: Startups von der Internationalisierung in die kapitalintensive Wachstumsphase zu begleiten. Der in Graz ansässige 360 Lab Accelerator bietet qualifizierten Startups mit seinem Programm einen speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Wachstums-Turbo, durch den sie die einmalige Chance erhalten, sich innerhalb kürzester Zeit zum globalen Player zu entwickeln.

100.000€ Kapital pro Startup, Zugang zu 47 Testmärkten mit einer potentiellen Userbase von 10 Millionen, sowie intensives Mentoring durch Top-Level Coaches in Graz und San Francisco. Das sind die Vorteile, von denen die teilnehmenden Startups unmittelbar profitieren. Darüber hinaus erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk an internationalen Branchen-Experten, eine Komponente, die unbezahlbar ist. Die letzten 4 Monate des Programms finden in den Büroräumlichkeiten des 360 Lab San Francisco im Silicon Valley statt. Dort werden – in der unmittelbaren Nachbarschaft von Facebook, Google und Co. – 5 ausgewählte Startups mithilfe amerikanischer VCs und Top-Coaches auf ihren internationalen Markteintritt vorbereitet.

Get Tracktion. Get Funding. Grow

„Get Tracktion. Get Funding. Grow.“ – nach diesem Motto werden die teilnehmenden Startups auf ihrem Weg zur Transformation vom vielversprechenden Kleinunternehmen zum ernstzunehmenden Player am internationalen Markt unterstützt.  

Während der ersten vier Monate im Accelerator liegt der Fokus vor allem darauf, Produkt oder Service der Startups an die Anforderungen des Marktes anzupassen sowie die effektivste Vertriebsmethode zu finden. Im Anschluss an diese Phase stellen die Startups ihre Fortschritte interessierten Investoren am Demo Day vor. Können sie hier überzeugen, erhalten sie auch die einmalige Chance, sich im Silicon Valley zu beweisen. Dort wird dann gemeinsam mit Mentoren und Branchen-Experten weitere vier Monate lang intensiv am internationalen Launch gearbeitet.   

„In Europa gibt es viele Start-ups, die neue Technologien oder Geschäftsmodelle mit großem Potential entwickeln, es scheitert dann jedoch meist an fehlendem Know-how und Infrastruktur, um den internationalen Durchbruch zu schaffen. Mit dem 360 Lab Accelerator wird nicht nur ein einzigartiges Beschleunigungs-Programm für Startups geschaffen, sondern auch ein internationales Innovationsnetzwerk etabliert, um so Startups entsprechend schnell und unkompliziert unterstützen zu können. Ein Konzept, das in dieser Art in Europa bisher einzigartig ist”, so Christian Vancea, Managing Director 360 Lab.  

Eröffnung des 2. Batches: bald stehen die Türen des 360 Lab wieder offen

Obwohl der erste Batch des 360 Lab Accelerators noch in vollem Gange ist, konnten die teilnehmenden Startups schon erste Erfolge erzielen: Das brasilianische social Marketplace für Tierliebhaber GoApp führte bereits nach wenigen Wochen Vorbereitungen für einen Rollout in den Niederlanden durch, weitere Länder Europas folgen in Kürze. Die innovative Video-Calling-App Tutch wird beim globalen Launch unterstützt und die blockchain-basierte eSports-Wettplattform Hero freut sich über eine Kooperation mit einem führenden Kryptowährungs-Broker und der Auszeichnung als „Austrian Born Global Champion“.Aufgrund der positiven Resonanz innerhalb kürzester Zeit laufen derzeit die Vorbereitungen auf Batch 2 des 360 Lab Accelerators auf Hochtouren. Startups, die ebenfalls Accelerator-Luft schnuppern möchten und vorhaben, international durchzustarten, können sich noch bis zum 5. Mai bewerben. Konkret sind das Technologie-Startups aus den Bereichen Marketplace, Fintech, Blockchain, AI, Saas und E-Commerce. Voraussetzung ist ein international skalierbares Geschäftsmodell, erste Traktion sowie ein existierendes MVP.

Idealerweise hat das Startup zwei oder mehrere Gründer, von denen mindestens einer bereit ist, für die Dauer des ersten Drittels des Programms nach Graz in Österreich und für die Dauer des letzten Drittels nach San Francisco zu reisen, um an allen Programmpunkten teilnehmen zu können.  
Der Auswahlprozess findet in mehreren Stufen statt, nach intensivem Screening und Interviews durch das 360 Lab Team haben die Startups die Chance, ihre Idee im Rahmen eines Live-Pitching Events vor Investoren, Branchenexperten und dem 360 Lab Management zu präsentieren. Im Anschluss daran werden die 5 besten Startups in den Accelerator aufgenommen.

Weitere Infos über 360 Lab sowie zum Bewerbungsprozess finden Sie hier

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): 360 Lab Accelerator