#Podcast Was Florian Heinemann Gründern für den Aufbau ihres Marketings empfiehlt

Im Rahmen der Masterclass-Serie “From Scratch” von Startup Notes und Digital McKinsey sprach Startup-Investor Florian Heinemann von Project A mit Christian Miele von e.ventures unter anderem darüber, wie man die Hauptkunden für sein Produkt ermittelt und warum man von Anfang an Daten sammeln sollte,
Was Florian Heinemann Gründern für den Aufbau ihres Marketings empfiehlt

Für die sechste “From Scratch”-Masterclass von Startup Notes und Digital McKinsey war vor wenigen Wochen mit Florian Heinemann einer der bekanntesten Köpfe der deutschen Startup-Szene im McKinsey Experience in Berlin zu Gast. Der Ex-Geschäftsführer von Rocket Internet und Mitbegründer des Berliner VCs Project A Ventures ist besonders als Experte für digitales Marketing hoch angesehen. Gemeinsam mit Moderator Christian Miele (Partner bei e.ventures) teilte Heinemann sein umfangreiches Wissen zum Thema “How to acquire first users and build a marketing machine”.

Diesbezüglich ging er unter anderem darauf ein, wie man als Gründer am besten versteht, wer die eigenen “key customers” sind und man sein Produkt an eben jenen ausrichtet, wie hoch das erste Marketing-Budget sein muss, und wie man seine Distributionskanäle daran ausgerichtet diversifiziert. Außerdem sprach Heinemann auch darüber, welche Qualifikationen der erste Marketing-Mitarbeiter in einem Startup am besten haben sollte, und worin die signifikanten Unterschiede zwischen digitalem Marketing in der Vergangenheit und den Anforderungen heutzutage bestehen.

Soundcloud Link embedded:

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Project A