#DealMonitor 10 Millionen für Hamburger Fußball-Startup – Alle Deals des Tages

Im aktuellen #DealMonitor (21. August), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Das Hamburger Fußball-Startup bepro erhält eine Millionen Finanzierung.
10 Millionen für Hamburger Fußball-Startup – Alle Deals des Tages

Der zweite Tag in Istanbul und neben wunderschönem Wetter herrscht seit heute zusätzlich Festtagsstimmung. Überall auf den Straßen wird das alljährliche Opferfest gefeiert. Auch heute werfen wir wieder einen Blick auf die neusten VC-Deals im Lande. Alle Deals der letzten 24 Stunden gibt es auch heute wieder kompakt im aktuellen #DealMonitor.

INVESTMENTS

Bepro
+++ Der japanische Technologieinvestor Softbank investiert gemeinsam mit Altos Ventures aus dem Silicon Valley und der Korea Telekom beachtliche 10 Millionen Dollar in das Fußball-Startup bepro – siehe Gründerszene. Das 2015 von Hyunwook Kang in Seoul gegründete Hamburger Startup, das oft auch nur bepro genannt wird, analysiert mit Hilfe von Kameras, die an den Spielfeldern von Fußballvereinen installiert sind, Fußballspiele. Mit den 10 Millionen Dollar aus der aktuellen Runde will Bepro expandieren.

Discovergy
+++
Der Schweizer Investmentmanager Susi Partners investiert rund 15 Millionen Euro in das Startup Discovery. Das Aachener Unternehmen erhält durch die Kooperation bei der Skalierung ihres Geschäftsmodells Unterstützung. Zu den Kunden zählen Handelsketten und Filialisten, die aus dem regional organisierten Messstellenbetrieb mit jeweiligem Einzelvertrag pro Standort aussteigen möchten und stattdessen Discovergy als bundesweiten, wettbewerblichen Messstellenbetreiber für die kommenden acht Jahre beauftragen.

AUTHADA
+++ main incubator, eine Tochtergesellschaft der Commerzbank, investiert einen siebenstelligen Betrag in das Cybersecurity-Startup AUTHADA. Das 2015 gegründete Darmstädter Technologie-Startup bietet seinen Kunden BSI zertifizierte Produkte zur sicheren und nutzerfreundlichen Identitätsprüfung an.

EXIT

wogibtswas.at
+++ Die deutsche Offerista Gruppe übernimmt zu 100 % das österreichische Portal wogibtswas.at und beteiligt sich im Gegenzug zu 20 % an der Offerista Gruppe. Der österreichische Marktführer für digitale Prospekte, der zur Styria Media Group gehört, hat eine Markenbekanntheit von 65 % und knapp eine Million Unique User. Zukünftig soll durch die Übernahme die Reichweite der Handelskommunikation seiner Kunden weiter wachsen.

Tipp: Die Deals der Vortage gibt es im #DealMonitor-Archiv.

Podcast – Startup-Highlights

Im neuen ds-Podcast kommentieren OMR-Podcast-Legende Sven Schmidt und ds-Chefredakteur Alexander Hüsing wieder die wichtigsten Startup- und Digital-News aus Deutschland. In der aktuellen Folge geht es um den Freeletics-Exit, die Mega-Runde bei Deposit Solutions, den Rückzug von Deliveroo aus zehn Städten, den Niedergang der Matratzen-Startups und die katastrophale Lage bei windeln.de.

Achtung! Wir freuen uns über Tipps, Infos und Hinweise, was wir in unserem #StartupTicker im Laufe des Tages alles so aufgreifen sollten. Schreibt uns eure Vorschläge entweder ganz klassisch per E-Mail oder nutzt unsere “Stille Post“, unseren Briefkasten für Insider-Infos.

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): unsplash

Sümeyye Algan, Redakteurin bei deutsche-startups.de, mit Blick aufs Ruhrgebiet, seine Geschichten und Persönlichkeiten. Nach zwei Praktika bei der WELT in Berlin und dem WDR in Essen, arbeitete sie u.a. für den WDR und als freie Autorin für Informer Online.