Deal-Monitor RUB-Ausgründung Zolitron sammelt erstmals Kohle ein

Im Deal-Monitor gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es unter anderem um Zolitron, Crashtest Security, Soley, Cartwatch und Vectornator Pro. Business Angels wie Martin Sinner etwa investieren eine sechsstellige Summe in Vectornator Pro.
RUB-Ausgründung Zolitron sammelt erstmals Kohle ein

Im Deal-Monitor sammelt und bündelt deutsche-startups.de aktuelle Investitionsmeldungen und Exits aus Deutschland bzw. der DACH-Region.

Zolitron sammelt erstmals Kapital ein

Der High-Tech Gründerfonds und Christoph Mause, Gründer des E-Commerce-Dienstleisters ecx.io investieren in das Bochumer Startup Zolitron. “Über dieses Investment wird die Produktentwicklung und die Markterschließung realisiert”, teilt das Unternehmen mit. Zolitron wurde 2016 aus der Ruhr-Universität Bochum (RUB) ausgegründet. Das Zolitron-Team entwicket ein System, mit dem Strom aus Licht, Wärme und Vibration gewonnen und vor allem auch gespeichert werden kann. Ziel dabei ist es dezentrale Systeme wie Sensoren, mit Energie zu versorgen.

Crashtest Security sammelt Geld ein

Ein nicht genanntes Family Office aus dem BayStartUP-Netzwerk investiert gemeinsam mit Thomas Dübendorfer, Gian Reto à Porta, Nicolas Cepeda (beide Contovista), Gerrit Ellerwald und Sebastian Kotzwander (beide Grünspar) sowie Absolventa-Gründer Pascal Tilgner einen einen mittleren sechsstelligen Betrag in das Münchner Startup Crashtest Security. Mit Crashtest Security können Nutzer automatisierte Penetration-Tests während der Software-Entwicklung und im Live-Betrieb durchzuführen.

Soley sammelt Kapital ein

Die BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und Vito Ventures sowie Altinvestor Hightech Gründerfonds (HTGF) und “namhafte Business Angels” investieren einen ungenannten Betrag in Soley, eine Data-Analytics-Lösung. “Mit dem frischen Kapital werden wir unseren Technologievorsprung rasch weiter ausbauen“, sagt Soley Mitgründer Bergen Helms. “Wir investieren in kontinuierlich verbesserte Usability, mehr Performance und entwickeln unsere SaaS-Lösung weiter”.

Cartwatch sammelt Kapital ein

Articon-Integralis-Gründer Alfred Bauer und Gerhard Berger investieren in Cartwatch. Das junge Berliner Startup entwickelt Lösungen gegenLadendiebstahl – und zwar auf Basis künstlicher Intelligenz mit Deep Learning Techniken. Cartwatch wurde im Juni 2017 von vier Absolventen der Universität Bonn gegründet. Das System analysiert Millionen von Bildern und sucht dabei nach Schlüsselmerkmalen von Einkaufswägen und -körben.

Junge Grafikdesign-Software erhält erstmals Geld

Business Angels wie Martin Sinner, Philip Magoulas und Christian Siemoneit investieren eine sechsstellige Summe in die noch Grafikdesign-Software Vectornator Pro. “Wir sind stolz, von derart erfahrenen Investoren unterstützt zu werden. Ihre Expertise wird uns sehr dabei helfen, Vectornator Pro zur führenden Grafikdesign-Software zu machen”, teilen die Gründer Vladimir Danila und Marc Zacherl mit. Mit Vectornator Pro können Nutzer selbst unterwegs vektorbasierte Grafiken erstellen.

Crypto-VC steigt bei Fundamental Capital ein

Der amerikanische Crypto-VC IOB steigt beim Online-Vermögensverwalter Fundamental Capital ein. “Die sich hieraus ergebende Kapitalerhöhung soll vor allem in die Weiterentwicklung der Technologie des Startups fließen und die Marktpräsenz stärken”, teilt das Unternehmen mit. “Fundamental Capital wird der Anker für IOB in Deutschland sein und wird zu einem ‘Superknoten’ im Mesh, einem provisionslosen Transaktionsnetzwerk, entwickelt“, sagt Rei Soleil von IOB.

Go Crush sammelt Kapital ein

Nicht genannte Investoren investieren eine sechsstellige Summe in das Frankfurter Startup Go Crush. Das junge Unternehmen will Menschen in Großstädten zusammenbringen. Mit dem frischen Kapital soll “die Erweiterung der App vorangetrieben werden”. Die App wird in Großstädten wie Frankfurt, Nürnberg oder München derzeit von rund 5.500 Menschen genutzt. Go Crush wird von Lukas Reinhardt, Kai Burghardt und Joao Ferreira geführt.

Meine Landausflüge sammelt erneut Kapital ein

Ein ungenanntes Hamburger Family Office investiert in Meine Landausflüge, eine Buchungsplattform für Kreuzfahrtausflüge. Insgesamt sammelte das Startup in seiner Seedrunde knapp 1 Million Euro ein. Ein Teil der Runde ging bereits im vergangenen Jahr über die Bühne, damals floss ein mittlerer sechsstelliger Betrag in Meine Landausflüge. “Aufgrund der Nachfrage eines Hamburger Family Office wurde diese Runde im Februar dieses Jahres nochmal erweitert”, teilt das Unternehmen mit.

Kennt Ihr schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Mehr Startup-Substanz im Newsfeedfolgt ds auf Facebook

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Aktuelle Meldungen

Alle