3 neue Deals Britische DMGT-Gruppe investiert in EatFirst

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um EatFirst, Soundbrenner und Deskbookers. Die britische DMGT-Gruppe (u.a. Daily Mail) etwa investiert 8 Millionen US-Dollar in EatFirst.
Britische DMGT-Gruppe investiert in EatFirst

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

DMGT-Gruppe investiert in EatFirst

Frisches Kapital: Rocket Internet, Holtzbrinck Ventures und die britische DMGT-Gruppe (u.a. Daily Mail) investieren 8 Millionen US-Dollar in das Food-Start-up EatFirst. Das samwersche Start-up ist seit einigen Wochen – mit einem neuen Konzept – aus der längsten Sommerpauser aller Zeiten zurück. Nun können Berliner bei EatFirst von Spitzenköchen erdachte Gerichte bestellen. Die Kunden müssen ihre Gerichte dann nur selbst erwärmen – siehe “EatFirst liefert Quinoa sogar nach Wannsee“.

Soundbrenner sammelt 500.000 US-Dollar ein

Der Internet-of-Things-Geldgeber Asgard Capital, mehrere Business Angels und ein institutioneller Investor aus Taiwan investieren 500.000 US-Dollar in Soundbrenner, ein tragbares Metronom für Musiker, – berichtet WiWo Gründer?. Zuvor sammelte das junge Unternehmen bereits 200.000 Euro via Indiegogo ein. “Die 500.000 Dollar reichen erstmal für die nächsten zwölf Monate. Wir wollen erst weiteres Kapital einsammeln, wenn wir bewiesen haben, dass unser Modell erfolgreich funktioniert”.

Point Nine Capital investiert in Deskbookers

Finanzspritze: ?Point Nine Capital “und führende Privatinvestoren” wie Arthur Kosten, ehemals CMO von Booking.com, und Marcel Beemsterboer, Gründer von Emesa, investieren 1,5 Millionen Euro in Deskbookers, einen Online-Markplatz für Arbeits- und Meetingflächen. Desbookers wurde 2013 in Amsterdam gegründet. “Wir werden die erste Finanzierungsrunde dafür nutzen, Expansion und Wachstum zu verdoppeln, strategische Akquisitionen zu prüfen und die besten Talente für unser Produkt und das Marketing-Team anzuwerben”, sagt Joroen Arts, Gründer von Deskbookers.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor