Reise-Superheld aus Berlin GetYourGuide holt sich 50 Millionen US-Dollar

Eine richtig dicke Nummer: KKR investiert gemeinsam mit anderen Investoren 50 Millionen US-Dollar in das junge Unternehmen GetYourGuide. "Wir nehmen neues Kapital auf, um unsere Kapazitäten global zu stärken", sagt Johannes Reck, Mitgründer von GetYourGuide.
GetYourGuide holt sich 50 Millionen US-Dollar

Das Berliner Start-up GetYourGuide, eine Buchungsplattform für Touren, Ausflüge und Attraktionen, steigt in den Olymp der deutschen Start-ups auf. KKR investiert 50 Millionen US-Dollar in das junge Unternehmen. Neben KKR sind bestehende Investoren des Unternehmens – Spark Capital, Highland Capital Partners und Sunstone Capital – sowie Nokia Growth Partners (NGP) als neuer Investor an der Finanzierungsrunde beteiligt. Insgesamt sind somit zuletzt (also seit Anfang 2013) üppige 93,5 Millionen Dollar geflossen.

“Wir nehmen neues Kapital auf, um unsere Kapazitäten global zu stärken und haben uns für KKR als einen differenzierten und erfahrenen Partner entschieden, der uns dabei helfen wird, unsere weltweite Expansion zu beschleunigen”, sagt Johannes Reck, Mitgründer von GetYourGuide. KKR ist nach eigenen Angaben ein “weltweit führender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, Energie, Infrastruktur, Immobilien, Kreditprodukte und Hedgefonds”. Zuletzt investierte KKR in Unternehmen wie Trainline, Scout24 Schweiz, Fotolia, arago und BMG.

GetYourGuide beschäftigt mehr als 200 Mitarbeiter, von denen rund 180 am Berliner Hauptsitz tätig sind. Das Start-up wurde 2009 von Reck und Tao Tao gegründet. Über die Plattform können Nutzer derzeit rund 27.800 Aktivitäten an mehr als 2.500 Orten buchen.

Wie man am besten einen einen Investor anspricht hat GetYourGuide-Macher Reck uns kürzlich beantwortet: “Es kommt deutlich weniger darauf an wie der Gründer den Investor anspricht, als dass er ein wirklich überzeugendes Produkt hat. Für mich zählen eigentlich nur drei Kriterien. Erstens: Differenzierung des Produkts. Ich möchte etwas sehen, dass das Produkt für den Kunden eine signifikante Verbesserung zum Status-Quo darstellt. Zweitens die Marktgröße: Ein Markt sollte mindestens viele Milliarden Euro groß sein, damit man über Jahre problemlos skalieren kann. Drittens das Team: Die erfolgreichsten Teams sind fast immer extrem kompetent in ihrem Bereich, besessen Erfolg zu haben und lernen unglaublich schnell. Wenn diese drei Dinge klar rüberkommen, wird das Start-up Funding bekommen”. Beim scheint es ja geklappt zu haben.

Das GetYourGuide-Logo im Wandel

ds_getyourguide1ds_getyourguide2

Lesrtipp: Weitere Start-up-Logos im Wandel der Zeit

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.