Hausbesuch bei Home eat Home Hier werfen sich Gründer in den weißen Kittel

Wir stöbern wieder einmal durch ein Start-up-Büro - erneut in Berlin. Heute schauen wir uns das Büro von Home eat Home an. Das Büro glänzt unter anderem mit sehr vielen Tüten und Kühlschränken. Einige Eindrücke in unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie. Viel Spaß beim Stöbern!
Hier werfen sich Gründer in den weißen Kittel

Das Berliner Start-up Home eat Home positioniert sich rund um das Thema “vorgepackte Einkaufstüten für Gerichte zum mitnehmen und selber Kochen”. Per App können Nutzer bei Home eat Home, das von Cola Cola unterstützt wird, eines von mehreren Gerichten auswählen und direkt innerhalb der App bezahlen. Nun müssen die Nutzer eine Abholstation in ihrer Nähe wählen, an der sie das Gericht mitnehmen wollen. Gegen eine kleine Liefergebühr kann man sich die Gerichte aber auch nach Hause liefern lassen.

ds-heh-hb

Aufsehen erregte Home eat Home bisher vor allem, weil der Getränkekonzern Coca Cola das frische Start-up finanziell unterstützt. ds-Haus- und Hoffotograf Andreas Lukoschek durfte sich beim jungen Berliner Unternehmen kürzlich einmal ganz genau umsehen. Er fand unter anderem viele Tüten und Kühlschränke. Einige Eindrücke unserer kleinen, aber feinen Fotogalerie.

Passend zum Thema: “Junge Start-ups für Genießer, die jeder kennen sollte

Aktuelle Meldungen

Alle