Gründerland Bayern BayStartUP löst netzwerk nordbayern und evobis ab

Aus dem netzwerk nordbayern und evobis wird BayStartUP. Die bayerischen Businessplan-Wettbewerbe werden nun von BayStartUP ausgerichtet. "BayStartUP schafft ein Rundum-Angebot, um Gründer, junge Unternehmen und Startup-Investoren in Bayern", sagt Staatsministerin Ilse Aigner.
BayStartUP löst netzwerk nordbayern und evobis ab

Das neu formierte Gründerland Bayern nimmt langsam Konturen an. Wie bereits berichtet, hofft Staatsministerin Ilse Aigner durch die Neuaufstellung auf eine “Goldgräberstimmung für Gründer” – siehe “Gründerland Bayern soll für Goldgräberstimmung sorgen“. Im Rahmen der Initiative Gründerland Bayern schließen sich das netzwerk nordbayern und die südbayerische Organisation evobis nun zur neuen Institution BayStartUP zusammen. Zwei Fördervereine, der Förderverein innovatives Unternehmertum Nordbayern und der Förderverein innovatives Unternehmertum Südbayern bilden dabei die finanzielle Grundlage für alle BayStartUP-Angebote.

“BayStartUP schafft ein Rundum-Angebot, um Gründer, junge Unternehmen und Startup-Investoren in Bayern gemeinsam und mit nachhaltigem Erfolg voranzubringen”, sagt Aigner. “Die gesamtbayerische Institution erhöht die Schlagkraft des bayerischen Startup-Programms. Sie unterstützt Unternehmensgründer bei allen Herausforderungen – von der Konzeptphase über die Finanzierung bis hinein ins schnelle Wachstum sowie bei ersten Schritten auf dem internationalen Markt.” Die bereits seit 1996 erfolgreichen bayerischen Businessplan-Wettbewerbe werden nun von BayStartUP ausgerichtet. Im Finanzierungsnetzwerk BayStartUP sind nun rund 200 privat investierende Business Angels und rund 100 institutionelle Investoren gelistet.

Geführt wird BayStartUP von Carsten Rudolph, der zuletzt an der Spitze von evobis stand und von 2001 bis 2006 Geschäftsführer des netzwerk nordbayern war. “Mit der Neuaufstellung treffen wir die Bedürfnisse von innovativen Gründern und Unternehmern, wie ich sie in den letzten Jahren kennen gelernt habe. Startups müssen heute in die Lage versetzt werden, schneller an die benötigte Finanzierung zu kommen und im Markt – auch international – zu wachsen. Schon allein durch die Größe des Finanzierungsnetzwerks eröffnen wir hier neue Perspektiven für alle bayerischen Startups, ganz egal, wo sie ansässig sind. Und wir wollen unser Angebot für diejenigen ausbauen, die bereits erfolgreich gestartet sind”, sagt Rudolph.

Passend zum Thema: “Aufregung in Bayern – Freistaat fördert Ankaufplattform für Pornofilme

Foto: bavarian veal sausage breakfast from Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.