Lesenswert

Aggressiv, genial und ein bisschen verrückt (und mehr)

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.
Aggressiv, genial und ein bisschen verrückt (und mehr)
Mittwoch, 20. August 2014Vonds-Team

it der Rubrik Lesenswert bietet deutsche-startups.de in Kurzform einen schnellen Überblick über aktuelle Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Web- und Gründergeschichten, die andere deutsche und englischsprachige Medien oder Blogs verfasst und veröffentlicht haben. Den kompletten Artikel gibt es dann nur auf den jeweils verlinkten Medien aus aller Welt.

Samwer-Brüder
Aggressiv, genial und ein bisschen verrückt: die Samwer-Brüder als “Paten des Internets”
Mit ihren doppelten Börsenplänen für Rocket Internet und Zalando beherrschen die Samwer-Brüder die Wirtschaftsberichterstattung der Medien. Joel Kaczmarek, Ex-Chefredakteur von Gründerszene.de, hat nun ein Buch über die Startup-Milliardäre vorgelegt. Im MEEDIA-Interview erklärt er, was die drei Brüder ausmacht und wie sie mit einem klassischen Verlagshaus umspringen würden.
Meedia

Anzeige
Mitarbeiter gesucht? Jetzt Stellenanzeige bei ds schalten!
Mit unserer Stellenbörse wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Foodpanda
Foodpanda ist größte Samwer-Wette
Der Essens-Bestelldienst Foodpanda der Internetschmiede Rocket sammelt bei der jüngsten Finanzierungsrunde Millionen ein. Das aggressiv expandierende Unternehmen dürfte beim anstehenden Rocket-Börsengang besondere Aufmerksamkeit auf sich ziehen.
n-tv.de

Foodpanda
Rockets Foodpanda: „Über die nächsten Monate werden die ersten Länder profitabel”
Die Essens-Bestellplattform Foodpanda gehört zu den derzeit größten Wetten des Berliner Start-up-Inkubators Rocket Internet. Vergangene Woche wurde die Plattform für Essensbestellungen von Wagniskapitalinvestoren mit weiteren 60 Millionen US-Dollar ausgestattet, auch Rocket beteiligte sich an der jüngsten Kapitalrunde. Das aggressiv expandierende Unternehmen ist weniger als drei Jahre nach der Gründung bereits in 45 Ländern aktiv.
WSJ

Rocket Internet
Wird Holtzbrinck der nächste Großaktionär von Rocket Internet?
Es ist Exitzeit im Samwerreich. Und nachdem sich die Samwers nun schon für sich und United Internet einen Exit gegönnt haben (“Rocket Internet übernimmt Samwer-Beteiligungen für 255 Mio. €”), stellt sich die Frage, ob nicht auch die Getreuen von Holtzbrinck Ventures ähnliche Optionen haben.
Exciting Commerce

Digitale Agenda
Jetzt bloß nicht kneifen, liebe Politiker!
Das alte Spiel: Erst weckt die Politik große Erwartungen, dann folgt eine enttäuschende Umsetzung. Wie die Digitale Agenda dennoch eine Startup-Agenda werden kann.
Gründerszene

IPO-Boom
IPO-Boom: 10 heiße Kandidaten im E-Commerce für einen Börsengang – und wer sich bereits die Finger verbrannt hat
Halten Sie Ihr Geld noch ein bisschen fest. Denn in diesem Herbst machen die E-Commerce-Player Kasse an der Börse. Doch während der erwartete IPO von Rocket Internet eher Fonds, Banken, Investmentgesellschaften und Versicherungen interessieren dürfte, stehen mit Zalando und anderen Aspiranten auch eine ganze Reihe an E-Commerce-Unternehmen in den Startlöchern, die durchaus auch für den mutigen Kleinanleger als Spekulationsobjekt taugen.
etailment

Last Minute Local
Springer beerdigt Rabatt-App Last Minute Local
Nach acht Monaten ist Schluss für Springers Gutschein-App-Projekt Last Minute Local. Der Konzern will das Geschäft aber mit anderen Unternehmen weiter abdecken.
Gründerszene

Linknetzwerke
Keine Gnade: Google straft wieder zwei deutsche Linknetzwerke ab
Google hat bestätigt, Maßnahmen gegen ein deutsches und ein europäisches Linknetzwerk eingeleitet zu haben. Damit setzt das Unternehmen seinen Kampf gegen die Vermittler von unnatürlichen Links fort.
t3n

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Foto: Coffee from Shutterstock