5 neue Start-ups schnippbrief, Aumago, Pets Deli, WeAreLocal, Papierkram

In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform. Diesmal stellen wir schnippbrief, Aumago, Pets Deli, WeAreLocal und Papierkram vor. schnippbrief etwa setzt auf das schnelle Verfassen von standardisierten Schreiben.
schnippbrief, Aumago, Pets Deli, WeAreLocal, Papierkram

Tagtäglich entstehen in Deutschland unzählige neue Start-ups – siehe auch unser Special Brandneue Start-upsLeider können wir nicht alle neuen Start-ups in aller Ausführlichkeit vorstellen. In unserer Rubrik “5 neue Start-ups” gibt es deswegen Woche für Woche neue Start-ups und Internetprojekte aller Art in Kurzform.

Mit schnippbrief standardisierte Schreiben verfassen

Vorlagen: schnippbrief richtet sich an Unternehmen aller Art, die etwa ihren Kunden regelmäßig Briefe schreiben. “Standardisierte Schreiben bspw. Auftragsbestätigungen sind in weniger als 30 Sekunden erstellt”, verspricht das junge Unternehmen. Zeit in Formatierung ihrer Briefe müssen die Nutzer dabei nicht mehr aufbringen. “Der Brief wird stets nach DIN5008 generiert. Alle erstellten Briefe sind in chronologischer Reihenfolge archiviert und durchsuchbar”. Optisch macht der Dienst einen guten Eindruck, die Zeiten nerviger, simpler Vorlagen auf dem Rechner ist somit vorbei! Hinter der Vorlagen-SaaS-Lösung schnippbrief steckt das Stuttgarter Unternehmen schnapptack, welches von Hendrik Speidel und Toni Michel geführt wird. In der einfachen Form kostet schnippbrief 7,99 Euro im Monat.

Aumago liefert die passende B2B-Zielgruppe

Branchen-Interessenten: Aumago bringt sich als “Zielgruppen-Vermakter für B2B und Finanzen” ins Spiel. Das junge Berliner Unternehmen “konzentriert sich darauf, dass B2B und Finanz-Unternehmen Online Werbebanner-Kampagnen gezielt gegenüber Branchen-Interessenten durchführen können”. Der Name des Start-ups ist somit Programm: Aumago steht für Audience Marketing. Gelingen soll das Konzept über sogenannte Zielgruppen-Pools über die Werbungtreibende ihre Nutzer gezielt ansprechen können. Geführt wird das Unternehmen von Christoph Krüger (früher ngn) und Dirk Wischnewski (früher Wer liefert was?).

Pets Deli liefert Feinkost für den Hund

Luxuriös: Mit Pets Deli gibt es nun tatsächlich einen Feinkostshop für Hunde und Katzen. Zunächst war Delikatessengeschäft als Offline-Konzept in Berlin gedacht – nun aber wollen die Macher in der Online-Welt durchstarten. Der Shop liefert sogenanntes Premium-BARF, also frisches Rohfleisch. Die Hundeliebhaber können dabei unter anderem Känguru mit Banane kombinieren. Die bestellten Menüs werden in Berlin zusammengestellt, gefrostet und per Kühlkarton versandt. “Zahlreiche Nahrungsangebote beinhalten tierische Nebenerzeugnisse und damit minderwertiges Fleisch, Hirnund Kopfhaut, Geschlechtsorgane, Oberkiefer, inklusive Augen und Schädel, Fell sowie Hinter- und Vorderfüße. Für die Gesundheit eines Tieres sind diese Inhalte nicht zuträglich”, sagt Gründer David Spanier.

WeAreLocal setzt Einzelhändler in Szene

Lokal: Mit Hilfe von WeAreLocal können sich Einzelhändler visuell in Szene setzen. Das Hamburger Unternehmen bezeichnet sind als “Deutschlands erste Agentur für Google Business Photos – virtuelle Unternehmensrundgänge auf Basis der Google Street View Technologie”. Die Tochtergesellschaft der Digital-Agentur Ubilabs wird von Michael Pletziger geführt. “Unsere ausgebildeten Panorama-Fotografen helfen Ihnen dabei, die Einzigartigkeit Ihres Unternehmens herauszustellen”, teilt das Unternehmen mit. Preislich geht die 360-Grad-Tour durch Shops bei 300 Euro los.

Papierkram macht die Buchhaltung

Buchhaltung: Auf den schönen Namen Papierkram hört ein weiteres Start-up, dass sich um Online-Buchhaltung und Co. kümmert. Das Unternehmen will dabei nicht weniger als das “traditionelle und oftmals komplexe Thema der Buchhaltung für jedermann ohne Fachwissen verständlich gestalten”. Klingt nach einem guten Ansatz. Papierkram ist in der Einstiegsversion kostenlos. Die kostenpflichtige Version gibt es ab 5 Euro pro Monat. Zielgruppe von Papierkram sind Selbständige und kleine Unternehmen.

Im Fokus: Artikel über taufrische Start-ups gibt es in unserem Special Brandneue Start-ups