Matti Niebelschütz (MyParfum) im Interview

“Crowdfunding-Kapital ist auf jeden Fall Risikokapital”

"Investiert bitte nicht Eure Altersvorsorge", sagt MyParfum-Macher Matti Niebelschütz im Interview mit VentureTV, zur Crowdfunding-Kampagne des Start-ups. Der Gründer der Online-Duftschmiede MyParfum spricht ansonsten über die Gründe für die Insolvenz des Unternehmens im vergangenen Jahr.
“Crowdfunding-Kapital ist auf jeden Fall Risikokapital”
Donnerstag, 15. Mai 2014Vonds-Team

Die Online-Duftschmiede MyParfum kann bereits eine bewegte Geschichte vorweisen: Vom Start im Kinderzimmer über eine wilde Wachstumsphase bis zur Insolvenz. Damals hatte sich das Start-up unter anderem bei der “Skalierbarkeit der TV-Werbung überschätzt” und zu hohe Ausgaben produziert. Im Sommer des vergangenen Jahres erfolgte dann der Neustart. Matti und Yannis Niebelschütz kauften die gestrauchelte Firma zurück. Die Brüder sanierten das Unternehmen dann und richteten es neu aus. Mit Hilfe von Companisto sucht das Berliner Unternehmen derzeit bis zu 200.000 Euro.

Im Interview mit VentureTV spricht MyParfum-Macher Matti Niebelschütz über die Gründe für die Insolvenz des Unternehmens, die Risiken für Geldgeber beim Thema Crowdfunding und die Gefahren des schnellen Wachstums. Passend zum Thema: “Neustart für MyParfum – Niebelschütz-Brüder führen insolvente Duftschmiede weiter“.