8 neue Deals Westwing, kompany, Datamonk (und mehr geldwerte News)

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Westwing, kompany, Datamonk, apploop, Ecosia, niiu, Numbrs und Talixo. Der Münchner Shoppingclub Westwing sammelte dabei gleich 72 Millionen Euro ein.
Westwing, kompany, Datamonk (und mehr geldwerte News)

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Westwing sammelt 72 Millionen ein

Millionensegen: Der Londoner Hedgefonds Odey Asset Management, Fidelity Worldwide Investment und Tengelmann Ventures investieren zusammen 72 Millionen Euro in den Shoppingclub Westwing. Insgesamt sammelte das junge Unternehmen damit 150 Millionen Euro ein. Mit dem frischen Kapital will das Start-up in Ländern wie Brasilien, Russland und Frankreich Gas geben. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete der Shoppingclub 110 Millionen Euro, im Jahr 2012 waren es nur 41 Millionen Euro, 2011 nur 0,5 Millionen Euro. Zu den anderen Investoren des Unternehmens zählen unter anderem Access Industries, Holtzbrinck Ventures, Kinnevik, Summit Partners und Rocket Internet.

kompany sammelt 1,8 Millionen ein

Frisches Kapital: Die Familie des Industriellen Norbert Zimmermann (Berndorf AG) investiert gemeinsam mit AC & Friends, einem institutionellen Business Angel rund um Christopher Grabher und Andreas Schuster, 1,8 Millionen Euro in das Wiener Start-up kompany. kompany wurde im Februar 2012 von Russell E. Perry, Bernhard Hoetzl, Iris Pittl und Peter Bainbridge-Clayton gegründet, um Unternehmern einen “einfachen Zugang zu internationalen Unternehmensinformationen zu ermöglichen”. Gerade erst startete das Unternehmen mit Verify360 einen Service rund um verifizierte Firmenprofile.

HitFox übernimmt Datamonk und startet apploop

Doppelschlag: Die Berliner HitFox Group, die gerade erst einen Millionengewinn verkündete, kauft die Mobile Targeting-Plattform Datamonk und investiert zudem 1 Million Euro in das Mobile User Acquisition Start-up apploop. Mit Datamonk können Werbetreibende “spezifische Zielgruppen präzise und skalierbar erreichen”. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet. apploop kümmert sich um die die Akquise von Nutzern für mobile transaktionsbasierte Geschäftsmodelle außerhalb des Gamingsegmentes. Das Unternehmen wurde von der HitFox Group, Stefan Benndorf und Hugo Gersanois gegründet.

Schumacher unterstützt Ecosia

Einstieg: sedo-Gründer Tim Schumacher investiert einen sechsstelligen Betrag in das Berliner Start-up Ecosia. Die Suchmaschine, die 80 % ihrer Einnahmen an ein Aufforstungsprojekt in Brasilien spendet, wurde einst von Christian Kroll gegründet. Für Tim Schumacher ist dies “absolut kein typischer Venture-Case” wie er auf dem Ecosia-Blog schreibt. “Vielmehr ist Ecosia einfach ein wirklich sinnvolles langfristiges Internetprojekt, welches die Welt mehr braucht als viele der unnötigen Ideen die jeden Tag gestartet werden.” Rund 1,5 Millionen Euro an Spenden kamen über Ecosia bisher zusammen.

niiu sammelte erneut Geld ein

Finanzspritze: Die Alt-Investoren Gutenberg, intan Media-Service, Metacrew Ventures und Corporate Counsellors investieren gemeinsam ungenannten Einzelinvestoren und dem Führungsteam des Unternehmen einen hohen sechsstelligen Betrag in niiu. “Wir glauben an das Produkt, denn niiu schafft es, traditionelle Lesegewohnheiten mit innovativer Technik und persönlichem Nutzungserlebnis zu kombinieren. Dieses Modell ist die Zukunft und niiu zeigt außerdem, wie man durch das angewandte Lizenzmodell fair mit geistigem Eigentum umgeht”, sagt Investor Gisbert M. Komlóssy (intan group). niiu startete 2009 als aggregierte (gedruckte) Tageszeitung mit individuell zusammenstellbaren Inhalten. Inzwischen ist niiu eine iOS iPad-App.

SevenVentures investiert in Numbrs

Media-Deal: SevenVentures, der Venture-Arm von ProSiebenSat.1, investiert in Numbrs, eine sogenannte Multi-Banking-App. Der Schweizer Company Builder Centralway investierte zuvor bereits 7,5 Millionen Franken in das Banking-Start-up. “Wir freuen uns sehr, mit SevenVentures zusammenzuarbeiten, die mit ihrer Expertise bereits zahlreichen Technologie-Start-ups dabei geholfen haben, sich zu Internet-Erfolgsunternehmen zu entwickeln”, sagt Severin Jan Ruegger, Managing Partner von Centralway. Seit Anfang April laufen nun Werbespots von Numbers auf den TV-Sendern von ProSiebenSat.1.

Talixo sammelt Kapital ein

Kapitalzufluss: Neben der Investitionsbank Berlin und einem ungenannten privaten Finanzier investiert auch Matthew Witt (booking.com) in Talixo. Der ehemalige COO der international erfolgreichen Plattform booking.com verfüge über umfangreiche Erfahrung mit Online-Buchungsmaschinen und sei von Talixos neuer Branchenlösung für den Taxi- und Limousinenmarkt überzeugt, teilt das junge Unternehmen mit. Hinter Talixo stehen die Gründer Sebastian Kleinau und Dominik Etzweiler.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor