Start-up-Radar Pindio will die Facetten eines Menschen abbilden

Schon vor dem offiziellem Startschuss hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese verheißungsvollen Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. So auch Pindio, ein neues soziales Netzwerk.
Pindio will die Facetten eines Menschen abbilden

“Ein soziales Netzwerk – So vielfältig und einzigartig wie dein Leben” soll mit pindio entstehen. Wobei soziale Netzwerke ja inzwischen auch eher ein Unwort sind – aber egal. Zum Konzept teilt das junge Unternehmen mit: “Erstelle neue interaktive Seiten (Shades), z.B. für Privates, Geschäftliches oder deine Hobbys. Erwecke sie mit Apps zum Leben und erfahre eine ganz neue Art der Kommunikation”.

Weiter heißt es: “Dir steht zu Beginn ein Privater Shade zur Verfügung. Je nach Interessen kannst du dir weitere Shades anlegen und einfach zwischen ihnen hin und her wechseln. Dank der Shades ist Pindio in der Lage, die Facetten eines Menschen abzubilden. Durch den Einsatz von Apps werden die Möglichkeiten des Internets gebündelt und vereinfacht”. Geführt wird das junge Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main von Rainer Brosy. Momentan können sich Nutzer für die Beta-Version registrieren.

Schon vor dem offiziellen Start hinterlassen viele Start-ups, die demnächst an den Start gehen wollen, erste Lebenszeichen im Netz. Alle diese Jungfirmen sammelt deutsche-startups.de im Start-up-Radar. Unser Start-up-Radar ist somit eine Liste mit Jungfirmen, die die Gründerszene demnächst bereichern werden. Start-ups, die in den nächsten Wochen das Licht der Welt erblicken und schon ein Lebenszeichen hinterlassen haben, dürfen sich bei uns melden.