7 neue Deals Rebelle, Kupferwerk, LaterPay (und mehr geldwerte News)

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig aktuelle Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Rebelle, Kupferwerk, LaterPay, FooBoo, Muchasa, Neothesus und Azimo. Rebelle etwa sammelt eine Millionensumme ein.
Rebelle, Kupferwerk, LaterPay (und mehr geldwerte News)

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Rebelle sammelt Millionensumme ein

Geldsegen: Die HCS Beteiligungsgesellschaft, “renommierte Medien- und Logistikmanager” sowie die Bestandsgesellschafter Hanse Ventures und der High-Tech Gründerfonds investieren einen mittleren siebenstelligen Betrag in Rebelle, eine Second Hand Fashion-Plattform. “Uns hat vor allem die Dynamik und Kompetenz des Managements überzeugt. Es hat innovative Prozesse und maßgeschneiderte Systeme entwickelt, die eine schnelle Skalierung und Internationalisierung des Geschäftsmodells ermöglichen”,sagt Renate Semmler von HCS. Mit dem frischen Kapital will das Start-up von Sophie-Cécile Gaulke und Max Laurent Schönemann sich weiter auf dem “deutschsprachigen Markt etablieren und die Internationalisierung vorantreiben”.

BLStream steigt bei Kupferwerk ein

Zukauf: Der finnische App-Entwickler BLStream Oy übernimmt 51 % und damit die Mehrheit an Kupferwerk, einer Agentur für App-Entwicklung. Mit dem Zusammenschluss wollen beide Unternehmen “die wachsende Nachfrage nach professionellen App-Entwicklungen sowohl im B2C- als auch im Enterprise-Umfeld” adressieren. Rainer Hüther hält weiter die restlichen Anteile und bleibt alleiniger Geschäftsführer von Kupferwerk. “Mit der strategischen Partnerschaft erschließen wir uns neues Know-how und skalierbare Ressourcen”, sagt Hüther. “Wir bauen damit unsere Marktführerschaft weiter aus und wollen weiter wachsen.”

LaterPay sammelt 3 Millionen ein

Frisches Kapital: Ein ungenannter Privatinvestor aus der Schweiz und einige Bestandsinvestoren investieren in einer zweiten Finanzierungsrunde 3 Millionen Euro in LaterPay. Klaas Kersting (Gründer Gameforge und Flaregames), Adrian Bult (ehemaliger CEO Swisscom Mobile), Christoph Brand (ehemaliger CEO Sunrise) und die Industriellenfamilie Schoeller investierten zuvor bereits 2 Millionen Euro in das Start-up aus München. “Das Feedback erster potenzieller Kunden stimmt uns außerordentlich positiv. Zusammen mit dem Know-how und Erfahrungsschatz des Teams sowie dem großen Vertrauen der Investoren blicken wir dem Markteintritt optimistisch entgegen“, so Christian Hasselbring. LaterPay ist ein MicroPayment-Anbieter, dessen Technologie sich an Anbieter von digitalen Inhalten richtet. Zunächst richtete sich die Jungfirma vor allem an Medien, inzwischen schielen die Macher vor allem auf Gamesanbieter.

Media Ventures investiert in FooBoo

Einstieg: Media Ventures, die Beteiligungsgesellschaft des Kölner Medienunternehmers Dirk Ströer, investiert in die FooBoo GmbH (ehemals womenweb.de GmbH). Das Unternehmen betreibt unter anderem kochrezepte.de, eine Community rund um Essen und Kochen. Media Ventures startet zudem mit der Maltzan Beteiligungs UG ein neues Joint Venture im Bereich Food. “Durch das neue Joint Venture soll die Community ausgebaut und langfristig die Marktführerschaft erreicht werden”, teilen die Unternehmen mit. “Mit dem Einstieg in die Fooboo GmbH und damit bei kochrezepte.de investieren wir in das perfekte Umfeld für Werbetreibende und in einen Zukunftsmarkt”, sagt Ströer, Geschäftsführer von Media Ventures.

Muchasa übernimmt drei Online-Shops

Zukauf: Das E-Commerce Start-up Muchasa übernimmt die Shops Schöne Träume, Matratzen Discount und For Living. Die Shops waren zuvor im Besitz der OVL GmbH & Co. KG. Muchasa will mit den Plattformen seinen Online-Shop perfekt-schlafen verstärken. “Die OVL GmbH & Co. KG war der perfekte Kandidat für unsere Wachstumsstrategie und ergänzt unsere Kernkompetenzen perfekt“, sagt Muchasa-Geschäftsführer Mark Beyer. Einhergehend mit der Übernahme sollen alle gekauften neuen Shops einem umfassenden Relaunch unterzogen und verkaufsoptimiert werden.

Neothesus steht zum Verkauf

Versteigerung: Neothesus versucht den schnellen Exit über eBay. “Auf Grund der unerwartet langen Entwicklungsdauer steht uns nicht mehr ausreichend Budget zur Verfügung, um den Bekanntheitsgrad der Plattform weiter zu steigern und unsere Zielgruppe im ausreichenden Maße zu erreichen. Das unerwartete Scheitern einer Beteiligung an Neothesus durch eine Verlagsgruppe Ende letzten Jahres hat uns dann letztlich zu dieser schmerzlichen Entscheidung geführt”, teilt das Start-up mit. Auf Neothesus präsentieren Menschen in kurzen Videos offene wissenschaftliche Fragestellungen, die von der Community diskutiert und beantwortet werden.

Azimo sammelt 10 Millionen US-Dollar ein

Finanzspritze: Greycroft Partners, Accion´s Frontier Investments Group, e.ventures, TA Ventures, RI Digital Ventures und KRW Schindler Investments investieren 10 Millionen US-Dollar in Geldtransfer-Start-up Azimo. “Wir sind mehr als beeindruckt von Azimos Fortschritten seit unserem ersten Investment vor 10 Monaten”, sagt Andreas Haug von e.ventures. “Wir sind sehr froh, unsere Unterstützung für das Unternehmen und sein dynamisches Team fortführen zu können. Jedes Jahr werden weltweit mehr als 500 Milliarden Dollar ins Ausland überwiesen. Durch Azimo wird dieser Markt nachhaltig verändert.” Das 2012 gegründete Unternehmen mit Hauptsitz in London ermöglicht seinen Nutzern über jedes internetfähige Gerät, Geld zu überweisen.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Foto: Money euro coins and banknotes from Shutterstock