Bald ist wieder Wiesn-Zeit: bavarianstuff, Tracht Couture und Brezitella stehen bereit

Bald ist wieder Wiesn-Zeit! Somit ist heuer der richtige Zeitpunkt, um sein bayerisches Start-up zu starten. Frisch im bayerischen Internet vertreten ist bavarianstuff (www.bavarianstuff.de), ein Onlineshop für Trachtenmode, Dirndl, Lederhosen und stylische Accessoires. […]
Bald ist wieder Wiesn-Zeit: bavarianstuff, Tracht Couture und Brezitella stehen bereit

Bald ist wieder Wiesn-Zeit! Somit ist heuer der richtige Zeitpunkt, um sein bayerisches Start-up zu starten. Frisch im bayerischen Internet vertreten ist bavarianstuff (www.bavarianstuff.de), ein Onlineshop für Trachtenmode, Dirndl, Lederhosen und stylische Accessoires. Im Juni dieses Jahres stellten wir den neuen “Trachtenshop im bayrischen Versand-Himmel” (Eigenwerbung) schon einmal kurz im Start-up-Radar vor. Mit großen Erfolg für die Gründer!

Über 1.500 Neugierige Trachtenfans klickten nach diesem Artikel den Link zu unserer Seite. Etwa 200 davon fanden unser Konzept so spannend, dass sie sich sofort nach dem Launch benachrichtigt werden wollten, und ließen sich bereits auf unserer Prelaunchseite mit Ihren E-Mail Adressen vormerken”, berichten die bavarianstuff-Macher Hüseyin M. Arasan und Juan Albu Sanmiguel. Optisch macht bavarianstuff einen guten Eindruck: Die Seite ist ansehnlich gestaltet, die Produktbilder sind schön groß und die Navigation simpel und eindeutig.

Ebenfalls noch recht jung ist Tracht Couture (www.tracht-couture.de). Das Regensburger Start-up kümmert sich – wie der Name es vermuten lässt – ebenfalls um Trachten. “Wir konzentrieren uns – momentan noch – auf handgemachte Trachtenaccessoires wie Hüte und Taschen. Unser Team fertigt die Artikel in mühevoller Arbeit selbst an”, sagt Martin Kagerer. Was etwas verwirrt bei Tracht Couture: Wer besondere Wünsche hat, muss dem Team um Magdalena Schön eine Mail schicken. Da muss man dann schon ganz genau wissen, was man haben möchte. Offen bleibt dann noch immer, ob dies überhaupt möglich ist. Neben diesen neuen Trachten- und Dirndl-Shops gibt es selbstverständlich viele weitere Plattformen im Netz. Als Beispiel sei Dirndl.com (www.dirndl.com) genannt, welches von Alexander Raabe und seiner Firma mindvent geführt wird. Das Unternehmen betreibt mehrere Nischenshops wie Hemden.de.

Zu guter Letzt noch ein Blick auf Brezitella (www.brezitella.de). Das Start-up sitzt zwar in Stuttgart, Brezeln sind für viele aber ein urbayerisches Genussmittel. Das Konzept von Brezitella ist schnell erklärt: Die Jungfirma bietet nach eigenen Aussagen “100% bio, fair, nachhaltig und handgemachte Herzbrezeln aus Mürbteig. “Brezitella ist der beste Beweis dafür, dass nachhaltige Produkte richtig lecker und anspruchsvoll gestaltet sein können“, sagt Tanja Bäuerle, die bisher acht Sorten kreiert hat. Und diese Brezeln – oder Brezen wie der Münchner sagt – aus Schwaben schmecken bestimmt auch echten bayerischen Landsleuten. Passend zum Thema noch ein Verweis auf einen Artikel bei Süddeutsche.de: “Geschäft mit Dirndln und Lederhosen Schlacht um die Tracht“.

Und: Welche Online-Shops mit bayerischen Flair sollte man noch kennen? Tipps bitte in den Kommentaren unter diesem Artikel hinterlassen
.

Foto: Young women in traditional Bavarian clothes – dirndl or tracht – on a festival or Oktoberfest in a beer tent from Shutterstock