“Wir lieben Mobile” – Thomas Keup und Thorsten Claus von pitchfreunde

Am 2. September suchen die pitchfreunde (www.pitchfreunde.de) zum ersten Mal coole und spannende mobile Geschäftsmodelle. Gründer aus dem Segment Mobile Business können ihre Ideen und Apps drei Minuten lang live präsentieren. Im Interview […]
“Wir lieben Mobile” – Thomas Keup und Thorsten Claus von pitchfreunde

Am 2. September suchen die pitchfreunde (www.pitchfreunde.de) zum ersten Mal coole und spannende mobile Geschäftsmodelle. Gründer aus dem Segment Mobile Business können ihre Ideen und Apps drei Minuten lang live präsentieren. Im Interview mit deutsche-startups.de sprechen die pitchfreunde-Macher Thomas Keup und Thorsten Claus über Feedback, die Chance auf faire Finanzierung und Start-ups als Mittel zum Zweck.

Welche Idee steckt hinter pitchfreunde?
Ein Großteil der Tech-Start-ups an der Spree hat eine Mobile-Strategie. Ohne Mobile-App oder -Service ist fast jedes Social-Business-, E-Commerce- oder Touristik-Start-up ja auch ganz schnell am Ende angekommen. Wir machen das Smartphone-Magazin moobilux.com und leben Mobile. Das sind die Grundlagen. Bislang gab in der Mobile-Szene einen Montags-Event und einen Panel-Talk. Beide Events bringen aber nicht die neuen, jungen Mobile-Ideen und -Geschäftsmodelle der Start-up-Szene und ihre Macher auf die Bühne. Pitchfreunde ist eine offene Plattform genau für diese neuen Mobile-Start-ups aus Berlin.

Es gibt inzwischen dutzende Accelerator-Programme, Inkubatoren und Pitch-Formate: Warum braucht es da noch die pitchfreunde?
Die meisten Accelerator-Programme haben Probleme, ihre Start-ups über die sechs Monate zu retten. Die meisten Inkubatoren sind von Corporates aus der Telco- oder Medienwelt initiiert. Start-ups sind da manchmal nur ein Mittel zum Zweck. Wir lieben Mobile! Und wir sind mit Mobile erst am Anfang der Entwicklung. Die pitchfreunde sind ein Mobile only-Event – mit Pitch-Contest und Networking der Szene – mit Gründern über Entwickler und Designer bis zu Produktmanagern und Marketern. Die pitchfreunde sind unabhängig von Corporates und New Business-Strategien. So bekommen die Start-ups echtes Feedback und die Chance auf faire Finanzierung.

Wer sollte sich auf gar keinen Fall bei den pitchfreunde bewerben?
Lass mich kurz sagen, wer bei uns pitchen kann. Jeder, der im Moment “nur” eine Idee oder auch “schon” ein Start-up hat und jeder, der an einer Mobile-App oder einem -Service arbeitet, kann bei uns pitchen. Entscheidend ist: Niemand kann bei uns einen Pitch-Slot kaufen. Die Idee zählt – auch wenn sie nicht funkelnagelneu ist. Und jetzt zum wichtigen Teil: Alle Personaldienstleister und Unternehmensberatungen, alle PR- und Werbe-Agenturen, alle Werbenetzwerke und Vermarkter, alle Software- und Test-Anbieter sowie alle Hoster können nicht pitchen. Aber sie können die Plattform als Partner unterstützen. Das ist nur fair, denn so stehen die Start-ups im Vordergrund.

Pitchfreunde ging aus dem Format B-mobile hervor: Warum die Umbenennung?
B-mobile startete im Juni vergangenen Jahres im BASE_camp und wurde von uns seit November 2012 als Supporter und Medienpartner unterstützt. Insgesamt gab es sieben Events, unter anderem bei Google. Leider gibt es seit der droidcon im April keinen Event mehr. moobilux.com und Spreefactory wollten aber gern weiter machen. Deshalb haben wir die Idee aufgegriffen und weiterentwickelt. Das Ergebnis: Ein neuer Mobile only-Pitch-Event, aber in Deutsch. Mit Mobile only-Pitches, die nicht zu kaufen sind. Als Pitch-TV, damit unsere Start-ups richtig abheben können. Und das Ganze unabhängig von einzelnen Playern im Markt, so bleibt es fair! Und wir haben für die Zukunft noch eine ganze Reihe von Ideen.

Zu den Personen
Thomas Keup ist PR- & Social-Media-Specialist bei SPREEFACTORY – mit mehr als 15 Jahren Background in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Thorsten Claus ist Gründer und Chefredakteur von moobilux.com – mit mehr als 12 Jahren Erfahrung in den Online-Medien, u. a. mit seinen Portalen VoIPphones.de und moobilux.com. Keup und Claus haben das Mobile-Pitch-Event “B-mobile” seit November 2012 als Medienpartner und Supporter unterstützt. Mit pitchfreunde wollen sich an diesen Erfolg anknüpfen.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.