Ashton Kutcher über Entschlossenheit, Konzentration und Visionen

Mit Zitiert! spießt deutsche-startups.de knackige Aussagen von bekannten Menschen aus der deutschen und internationalen Gründer- und Internetszene auf. Diesmal spricht der bekannte Internet-Investor und Schauspieler Ashton Kutcher (oben mit Noch-Ehefrau Demi Moore), über […]
Ashton Kutcher über Entschlossenheit, Konzentration und Visionen

Mit Zitiert! spießt deutsche-startups.de knackige Aussagen von bekannten Menschen aus der deutschen und internationalen Gründer- und Internetszene auf. Diesmal spricht der bekannte Internet-Investor und Schauspieler Ashton Kutcher (oben mit Noch-Ehefrau Demi Moore), über das Gründen und die Leidenschaft dafür bzw. über Entschlossenheit, Konzentration und Visionen.

“Bei meinem ersten Unternehmen hatte ich ein zweites Schlafzimmer im Haus und wohnte mit jemandem zusammen, der die gleiche Leidenschaft für die Sache mitbrachte wie ich. Ich sagte ihm: ‚Ich kann weder dich noch mich bezahlen. Wir arbeiten so lange umsonst, bis wir Geld mit der Sache verdienen. Wir arbeiteten in diesem zweiten Schlafzimmer und nachdem wir genug Geld verdient hatten, stellten wir noch einen dritten Mitarbeiter ein und so ist das kleine Projekt zu einem ziemlich großen Unternehmen gewachsen. Ich habe mich dann zurückgezogen und arbeite heute nicht für das Unternehmen. Das war eine Produktionsfirma. Man muss arbeiten wie Jobs, braucht die Entschlossenheit, Konzentration und eine Vision. Auch das Know-how und unternehmerische Prinzipien sind nötig, aber man muss auch risikobereit sein. (Quelle: m-magazin.net)

Im Fokus: Weitere lesenswerte Zitate von Netzmenschen gibt es in unserem Special Zitiert!

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.

  1. Genau so macht man das. Viele Startups die einfach nur Investorengelder bekommen sind leider nicht reif genug, diese wirtschaftlich so einzusetzen dass sie auch dauerhaft erfolgreich sind.

  2. Nur zur Klarstellung: Die Übersetzung ist etwas irreführend. Wenn Amis von Bedrooms reden, dann meinen sie oft auch einfach normale Zimmer, und nicht notwendigerweise Schlafzimmer. Außerdem steht im Originaltext an dieser Stelle nicht, daß er mit seinem Geschäftspartner zusammen gewohnt hat. Da ist die Phantasie mit dem Übersetzer durchgegangen. (Das ändert aber natürlich nichts grundsätzliches an Ashton Kutchers Aussage.)

    Viele Grüße

Aktuelle Meldungen

Alle