Kurzmitteilungen: CupoNation, Linguee, Open-IT Summit

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger […]
Kurzmitteilungen: CupoNation, Linguee, Open-IT Summit

Jeden Tag prasseln auf die Redaktion von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten ein. Leider können wir nicht alle Neuigkeiten in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In den “Kurzmitteilungen” gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Neuigkeiten in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Neuigkeiten deswegen aber nicht. Heute geht es um CupoNation, Linguee und den Open-IT Summit.

CupoNation will auch Österreich erobern

Alpenland: Das Gutscheinportal CupoNation (www.cuponation.com), ein Projekt von Rocket Internet, ist nach Brasilien, Indien, Spanien, Italien sowie Polen ab sofort auch in Österreich vertreten und verspricht, dass auch Nutzer in der Alpenrepublik viele Prozente bei ihren täglichen Einkäufen sparen können. “Nach wie vor verschenken viele Internet-Nutzer bares Geld beim Online-Einkauf: die meisten Verbraucher wissen nichts von den deutlichen Rabatten und Gutschein-Deals, die fast alle großen Shops anbieten. Mit CupoNation wollen wir das ändern und bieten die ideale Plattform, um sich schnell und verlässlich über aktuelle Schnäppchen und Angebote zu informieren,“ sagt CupoNation Country Manager Felix Seiler. In Deutschland haben die Rocket Internet-Macher das Boomsegment Gutscheineportale schlichtweg unterschätzt bzw. waren einfach zu spät dran.

Anzeige
* Mitarbeiter gesucht? Mit unserer Stellenbörse Startup-Jobs wollen wir Ihnen helfen, die richtigen Leute auf Ihre Firma aufmerksam zu machen. Die Stellenanzeige einfach in unser Formular eintragen und abschicken. Jede Anzeige läuft 30 Tage und kostet momentan 150 Euro. Da wir mit kalaydo.de kooperieren erscheinen Ihre Stellenanzeigen – ohne weitere Kosten – auch in einem der größten regionalen Anzeigenportale. So erreicht jede Anzeige noch mehr Menschen, die einen Job suchen. Hier entlang zu unserer Startup-Jobbörse

Linguee erweitert sein Wörterbuch

Expansion: 2010 startete das Online-Wörterbuch Linguee (www.linguee.de) und ging damals mit der Sprachkombination englisch-deutsch online. Ein Konzept, das aufging, denn bis zum heutigen Tag hat Linguee eigenen Angaben nach über eine Milliarde Suchanfragen beantwortet – mehr als die Hälfte der Anfragen davon aus dem Ausland. Grund genug für die Kölner, mit weiteren Sprachen den Markt erobern zu wollen. Ab sofort spricht Linguee auch Französisch, Spanisch und Portugiesisch. Insgesamt 158 Millionen Übersetzungen können nun in diesen Sprachen durchsucht werden. “Um die Suchmaschine zu realisieren, betreiben wir einen enormen technischen Aufwand”, sagt Gereon Frahling, Gründer und Geschäftsführer. Für das laufende Jahr ist auch die chinesische Sprache geplant.

Open-IT Summit sucht Start-ups

Darstellung: Dass Berlins Start-up-Kultur boomt, ist mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Täglich trauen sich Menschen mit ihren Ideen in die Welt der Gründer und zahlreiche Meldungen zu neuen Ideen und Geschäftsmodellen aus der Hauptstadt bestimmen die einschlägigen Medien. Der Open-IT Summit, der am 22./23. Mai auf dem Messe-Gelände Berlins statt findet, möchte diese Entwicklung für die Softwareindustrie sichtbar machen und ruft daher zum 1. OPEN-IT-Startup-Wettbewerb auf. Dort treffen Start-ups auf Budgetgeber, Anwender, Produkthersteller und Integratoren, die reales Business mit brauchbaren Lösungen bedienen wollen. In 20-minütigen Slots mit anschließender Fragerunde präsentieren Start-ups ihr Konzept. Im Anschluss prämiert eine Jury sowohl das innovativste Konzept als auch das innovativste Start-up. Weiterführende Informationen zur Anmeldung, den Preisen und zur Verantaltung zum Open IT Summit hier. Weitere wichtige Veranstaltungen für Gründer und Netzmenschen gibt es in unserem Veranstaltungskalender.

deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Twitter, Google+ und Pinterest. Sie können außerdem unseren brandheißen RSS-Feed oder unseren täglichen Newsletter abonnieren.

Christina Cassala, Redakteurin bei deutsche-startups.de, war schon zu ihren besten Uni- Zeiten in den 90er Jahren journalistisch tätig. Gleich nach dem Volontariat arbeitete sie bei einem Branchenfachverlag in Hamburg, ehe sie 2007 zu deutsche-startups.de stieß und seither die Entwicklungen der Start-up Szene in Deutschland mit großer Neugierde beobachtet.