Ist der Verkauf von Lebensmitteln übers Internet auf Dauer kein Erfolgsmodell?

Lebensmittel über das Internet zu bestellen klingt nach einer guten Idee! In Frankreich, der Schweiz und Großbritannien erfreuen sich Online-Supermärkte bereits großer Beliebtheit. In Deutschland herrscht stattdessen Katzenjammer! Der Lebensmittelshop froodies pleite, Supermarkt.de […]
Ist der Verkauf von Lebensmitteln übers Internet auf Dauer kein Erfolgsmodell?

Lebensmittel über das Internet zu bestellen klingt nach einer guten Idee! In Frankreich, der Schweiz und Großbritannien erfreuen sich Online-Supermärkte bereits großer Beliebtheit. In Deutschland herrscht stattdessen Katzenjammer! Der Lebensmittelshop froodies pleite, Supermarkt.de (www.supermarkt.de) verordnete sich eine Zwangspause, bei Allyouneed.com (www.allyouneed.com) ist Gründer Christian Heitmeyer wenige Monate nach dem Start schon wieder ausgestiegen und der verlustreiche Feinkostshop Gourmondo (www.gourmondo.de) ging gerade an Lebensmittel.de-Betreiber Andreas Prüfer. Schlechte Aussichten somit für E-Food aller Art in Deutschland?

Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub glaubt weiter nicht an den großen Durchbruch von Online-Supermärkten in Deutschland. “Wer glaubt, mit Online-Food-Vertrieb schon bald das große Geschäft und die großen Gewinne machen zu können, der sei gewarnt. Das kann in ausgewählten Ballungsräumen ein interessantes Zusatzangebot werden, aber so beliebt wie in der Schweiz oder Großbritannien wird das bei uns so bald nicht werden. Erstens fehlen uns dafür die nötigen Margen und zweitens kaufen deutsche Kunden lieber Lebensmittel im Supermarkt oder beim Discounter”, sagte er kürzlich “Welt”. In absehbarer Zeit sieht Haub in Sachen Online-Vertrieb von Lebensmitteln “keine raketenhaften Expansionsmöglichkeiten in Deutschland”. Mit Bringmeister (www.bringmeister.de) ist Tengelmann zwar selbst in diesem Segment unterwegs, ein Riesenerfolg scheint das Ganze aber nicht zu sein: “Es gibt dafür eine Kundschaft, aber man braucht einen langen Atem. Wir machen das schon seit über zehn Jahren und wissen, wovon wir reden”.

“Auf Dauer kein Erfolgsmodell”

Auch Dirk Morschett von der Universität Fribourg ist skeptisch, was den Online-Vertrieb von Lebensmitteln angeht: “Food-Online wird in Deutschland auf Dauer kein Erfolgsmodell”, sagte er auf dem Europäischen Online-Handelskongress – etailment Summit 2012 in Berlin. Morschett erwartet bis 2022 gerade einmal einen Marktanteil von rund 4 %. Keine guten Aussichten für Start-ups in diesem Segment. Somit bleibt auch zwei Jahre danach die Frage “Wer knackt den Online-Lebensmittelmarkt?”, die Exciting Commerce-Macher Jochen Krisch 2010 stellte, noch immer unbeantwortet!

Vielleicht knackt Lebensmittel.de (www.lebensmittel.de), das Gourmondo nun direkt in der Navigationsleiste auf seiner Startseite platziert hat? Oder Food.de (www.food.de)? Bei food.de haben Karsten Schaal und Christian Fickert das Kommando. Seit über einem Jahr arbeitet das Duo daran, dass die Menschen im Lande ihre Lebensmittel online einkaufen. Oder knackt freshfoods (www.freshfoods.de) den Online-Lebensmittelmarkt? Vorangetrieben wird das Start-up, welches sich zunächst nur um Münchner kümmert, von Christian Altmeyer und Matthias Hensler. Mit eigenen Kühlfahrzeugen will das Duo “Lebensmittel und Güter des täglichen Bedarfs direkt zu den Kunden nach Hause” liefern. Oder gehört die E-Food-Welt Mytime (www.mytime.de), einem Ableger der Bünting Handelsgruppe. Der Anbieter nennt sich “der erste Online-Shop eines stationären Händlers in Deutschland, der das gesamte Sortiment auch im Web anbietet und deutschlandweit ausliefert”. Im April ging Mytime an den Start. In Köln testet der Online-Supermarkt bereits Same Day-Delivery. Vielleicht macht einer dieser Kandidaten wirklich das Rennen. Lebensmittel über das Internet zu bestellen klingt nämlich noch immer nach einer guten Idee!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.