Fünfzehn Fragen an Artur Goldmann von cssguru

Was bedeutet es Ihnen, Ihr eigener Chef zu sein?    Unabhängigkeit sowie die Freiheit, eigene Ideen schnell umzusetzen.   Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee zu Ihrem Start-up?  Ich habe immer wieder […]

Was bedeutet es Ihnen, Ihr eigener Chef zu sein?   
Unabhängigkeit sowie die Freiheit, eigene Ideen schnell umzusetzen.  

Bei welcher Gelegenheit kam Ihnen die Idee zu Ihrem Start-up? 
Ich habe immer wieder die Anfrage bekommen, aus Designvorlagen fertige Templates zu erstellen. Eines Tages kam ich auf die Idee, es professioneller anzugehen – so ist cssguru entstanden.

Woher stammte das Kapital für Ihr Unternehmen?  
cssguru ist eigenfinanziert.

Was waren bei der Gründung Ihres Start-ups die größten Stolpersteine? 
Zeit und Geld.

Was würden Sie rückblickend in der Gründungsphase anders machen? 
Eigentlich nichts.

Jedes Start-up muss bekannt werden. Welche Marketingspielart ist für Sie besonders wichtig? 
Ich glaube, eine gute Mischung aus PR, Bannerwerbung und Google Adsense reicht für den Anfang.

Welche Person hat Sie bei der Gründung besonders unterstützt?
Marcin Stankiewicz, der mir mit der Backend-Entwicklung der Plattform sehr geholfen hat.

Welchen Tipp geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg? 
An die eigene Idee zu glauben und schnell online zu gehen. Ein gutes Netzwerk an Kontakten ist auch nicht zu unterschätzen.

Sie treffen den Bundeswirtschaftsminister – was würden Sie sich für den Gründungsstandort Deutschland von ihm wünschen? 
Ich glaube, dieses Jahr hat man gut gesehen, wie viele Start-ups entstanden sind und somit auch wie einfach es ist, eigene Ideen zu verwirklichen. So gesehen hätte ich ihm eigentlich nicht viel zu sagen. Eventuell wäre es sinnvoll, Start-ups noch mehr zu fördern.

Was würden Sie beruflich machen, wenn Sie kein Start-up gegründet hätten?   
Als Frontend-Entwickler bleiben einem da nicht so viele Möglichkeiten :)

Bei welchem deutschen Start-up würden Sie gerne mal Mäuschen spielen?  
Zur Zeit wäre es interessant bei einem Start-up der Samwer Brothers hinter die Kulissen zu schauen. Auch wenn da fast nur Klone entstehen, glaube ich, dass es ziemlich zur Sache geht. 

Sie dürften eine Zeitreise unternehmen: In welche Epoche reisen Sie? 
Ich bleibe lieber in der Gegenwart.

Sie haben eine Million Euro zur persönlichen Verfügung: Was machen Sie mit dem ganzen Geld? 
Einen Teil würde ich zur Seite legen. Einen Teil des Geldes würde ich in cssguru investieren, um es noch weiter auszubauen, sowie in das neue Projekt, an dem ich zur Zeit arbeite.

Wie verbringen Sie einen schönen Sonntag? 
Lange ausschlafen und den Tag am Meer mit meiner Frau und guten Freunden verbringen.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal auf einen Kaffee oder ein Bier verabreden? 
Mit Lars Hinrichs von HackFwd.
 
Zur Person
Artur Goldmann, Jahrgang 1979, ist passionierter Frontend-Developer sowie Gründer und Geschäftsführer von cssguru (www.cssguru.de), einem Service, der die Konvertierung von Designvorlagen ins HTML/CSS anbietet.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.