Weka übernimmt förderland

Das Gründermagazin förderland (www.foerderland.de) wandert unter das Dach des Medienhauses Weka. Die deutsche Fachverlags-Gruppe, die 1.300 Mitarbeiter beschäftigt und im vergangenen Jahr einen Umsatz von von 209 Millionen Euro erwirtschaftete, übernimmt förderland rückwirkend […]
Weka übernimmt förderland

Das Gründermagazin förderland (www.foerderland.de) wandert unter das Dach des Medienhauses Weka. Die deutsche Fachverlags-Gruppe, die 1.300 Mitarbeiter beschäftigt und im vergangenen Jahr einen Umsatz von von 209 Millionen Euro erwirtschaftete, übernimmt förderland rückwirkend zum 1. Mai dieses Jahres. “Mit dem Zukauf von foerderland.de können wir zum einen unsere Online-Kompetenz weiter ausbauen, zum zweiten unsere Online-Angebote für unsere Kunden erweitern und drittens gleichzeitig noch neue Zielgruppen erschließen”, sagt Michael Bruns von Weka.

förderland wurde 2005 von Sebastian Grehn, Michael Pott und Matthias Storch gegründet. Die bisherigen Geschäftsführer Pott und Storch wechseln in den förderland-Beirat. Das Redaktionsteam des Gründermagazin bleibt ebenfalls erhalten. “foerderland.de erhält durch Weka weitere Ressourcen, um seine Marktführerschaft auszubauen und sich langfristig weiter zu entwickeln”, sagt Mitgründer Pott. “The Show goes on!” heißt es bei förderland zur Meldung in eigener Sache. Infos zum Kaufpreis dieser Komplettübernahme gibt es bisher keine.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.