Kurzmitteilungen: simfy, VZ-Netzwerke, Yasni, Fortrabbit, Medizinfuchs, Senmotic pure shoes

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Partnerschaft: Der umtriebige Musikdienst simfy (www.simfy.de) dockt bei den VZ-Netzwerken (studiVZ, schülerVZ, meinVZ) an. Alle VZ-Nutzer können ab sofort die Desktop-App der On-Demand-Musikplattform kostenlos nutzen […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Partnerschaft: Der umtriebige Musikdienst simfy (www.simfy.de) dockt bei den VZ-Netzwerken (studiVZ, schülerVZ, meinVZ) an. Alle VZ-Nutzer können ab sofort die Desktop-App der On-Demand-Musikplattform kostenlos nutzen und somit auf das gesamte Repertoire von simfy zugreifen. Außerdem bietet simfy allen Schüler- und Studenten einen speziellen Sondertarif für den Premium-Dienst, der unter anderem das Streaming über mobile Apps erlaubt, an. Seit der Übernahme des Online-Musikdienstes steereo, welcher ohne Spuren zu hinterlassen komplett in simfy aufging, ist steereo-Investor und VZ-Eigner Holtzbrinck (auch an deutsche-startups.de beteiligt) bei simfy engagiert. Die Partnerschaft mit den VZ-Netzwerken ist somit ein logischer Schritt. Ebenso die abgedachte Integration von VZ-ID, dem Gegenstück zu Facebook Connect. Es wächst halt zusammen, was zusammengehört.

Anzeige
Lesetipp: “Erfolgreiches e-Pricing: Preisstrategien für Internet und Web 2.0” Pricing ist laut Ingmar Brunken der wichtigste Erfolgshebel im Netz. Mit seinem kleinen Ratgeber räumt der ehemalige Leiter der Expertengruppe “Pricing” bei Roland Berger mit den Mythen über e-Pricing auf und nennt die Grundregeln für erfolgreiches Pricing im Internet. Books on Demand, 56 Seiten, 9,95 Euro. Jetzt bei amazon bestellen

* Gesucht – gefunden: Der Personensuchdienst Yasni startet das Vermissten-Portal “Vermisste finden” (www.vermisste-finden.de). Eigenen Angaben zufolge haben bereits 15.000 Personen über Yasni Vermisstenanzeigen aufgegeben. Diese sind auf dem neuen Portal nun inklusive Volltextsuche abrufbar. “Mit www.vermisste-finden.de starten wir Deutschlands größtes Vermisstenanzeigen-Portal. Die Erfolgsquote unserer Vermisstenanzeigen liegt aktuell bei 40 %. Wir hoffen, dass auch dieses Jahr Weihnachten wieder von vielen durch Yasni wiedergefundenen Bekannten und Verwandten gemeinsam gefeiert werden kann”, erklärt Geschäftsführer Steffen Rühl.

* Neues Rechnungstool: Der Software-as-a-Service-Dienst Fortrabbit (www.fortrabbit.de) ergänzt seinen Webhosting-Dienst um den Bereich WebRechnung. Kunden können nun Angebote und Rechnungen online schreiben, verwalten und verschicken. Der Dienst richtet sich speziell an Selbständige und kleinere Unternehmen, die zwischen einer und 1000 Rechnungen im Jahr schreiben. Nutzer haben unter anderem die Möglichkeit, mit einem Login mehrere Firmen zu verwalten, Kundeneinzahlungen vorzunehmen und Bruttobeträge in Nettobeträge (und umgekehrt) umrechnen zu lassen.

Anzeige
* Steuerberatung für Start-ups: steuerberaten.de ist Deutschlands erstes Online-Steuerbüro. Die Kombination aus 25 Jahre Erfahrung als Steuerberater mit den Möglichkeiten des Internets führt zu einer sehr effizienten Organisation. Leistungen wie Buchführung, Lohnabrechnung oder Jahresabschluss werden oft deutlich günstiger. Und dabei muss auf eine persönliche Betreuung durch einen festen Steuerberater nicht verzichtet werden.
Zum Steuerberater

* Rechtzeitig zur Schnupfenzeit: Der Medikamenten-Preisvergleich Medizinfuchs (www.medizinfuchs.de) geht mit überarbeiteter Beta-Version online. Man habe die Übersichtlichkeit und Benutzerführung deutlich verbessert, erklärt Geschäftsführer Oliver Bittner. Neue Anwendungen gibt es auch: Nutzer können nun Merkzettel anlegen, Bewertungen verwalten sowie bisherige Bestellungen einsehen. “Gewohnte Features wie die Generika-Suche, Erfahrungsberichte und Hintergrundinformationen zu bestimmten Anwendungsgebieten und Krankheiten bleiben natürlich erhalten, sind jetzt aber noch leichter auffindbar”, sagt Bittner.

* Zum Austreten: Im Februar 2011 startet der Online-Schuh-Shop “Senmotic pure shoes” (www.senmotic-shoes.eu) seine Pforten. Gründer Frank W. Demann verkauft fußgesunde, modische Schuhe mit einer extra-dünnen Sohle von 2,9mm, die extrem biegsam und widerstandsfähig ist. Der Schuh hat ein Fliegengewicht von 150 Gramm. Demann startet in Deutschland mit 24 Modellen und geht gleichzeitig in Frankreich an den Start. Im kommenden Frühjahr soll in Berlin der erste Brandstore folgen. Produktionsort für die handgefertigten Style-Treter ist Weißenfels bei Leipzig.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

Aktuelle Meldungen

Alle