HTGF investiert in ConWeaver

Bei ConWeaver (www.conweaver.de), einem Anbieter von semantischer Suchtechnologie, mischt ab sofort auch der High-Tech Gründerfonds mit. Mit Hilfe von ConWeaver können Kunden Informationen über ihr Unternehmen vernetzen, strukturieren und abfragen. “Im Gegensatz zu […]

Bei ConWeaver (www.conweaver.de), einem Anbieter von semantischer Suchtechnologie, mischt ab sofort auch der High-Tech Gründerfonds mit. Mit Hilfe von ConWeaver können Kunden Informationen über ihr Unternehmen vernetzen, strukturieren und abfragen. “Im Gegensatz zu den traditionellen Web-Volltext-Suchmaschinen, die lediglich nach einem Wort oder Satz fahnden, kann ConWeaver auch formulierungsunabhängig und trotz Rechtschreibfehler über sinnverwandte Begriffe optimale Ergebnisse erzielen”, sagt Thomas Kamps, Mitbegründer und Geschäftsführer von ConWeaver.

Zu den Kunden des Unternehmens gehören unter anderem BASF, Bilfinger Berger und Fresenius Medical Care. “ConWeaver hat eine tiefe und komplexe Technologie entwickelt, in die bisher mehr als 45 Mannjahre an Entwicklung investiert worden sind. Diese innovative Technologie hat großes Potenzial im wachsenden Markt für Enterprise Search“, sagt Markus Kreßmann vom High-Tech Gründerfonds. Entsprungen ist ConWeaver dem Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD. Die Ausgründung gehört somit zu einer der führenden Einrichtungen für angewandte Forschung im Visual Computing.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Marthe

    Was bitte sind Mannjahre? Hahahahaha …

  2. Pingback: Investitionsindex – September 2010 :: deutsche-startups.de

Aktuelle Meldungen

Alle