Payango verschönert Kreditkarten

Persönlicher Stil lässt sich nun auch bei der Kreditkarte ausdrücken: Bei Payango (payango.com) kann sich jeder ein Plastikkärtchen samt Wunschdesign zulegen. Nutzer können auf der Seite entweder eines von über 4.000 Motiven auswählen […]

Persönlicher Stil lässt sich nun auch bei der Kreditkarte ausdrücken: Bei Payango (payango.com) kann sich jeder ein Plastikkärtchen samt Wunschdesign zulegen. Nutzer können auf der Seite entweder eines von über 4.000 Motiven auswählen oder ein eigenes Foto hochladen. Die Kosten für den individuellen Spaß liegen zwischen 20 und 25 Euro pro Jahr. Zielgruppe der Payango-Karte sind Online-Shopper ab 12 Jahren. Aus diesem Grund handelt es sich bei den gestaltbaren Platikgeld auch um eine Visa-Prepaid-Card. “Da nur zuvor aufgeladenes Geld ausgegeben werden kann, sind die Karteninhaber sicher vor Missbrauch und können nicht in die Kreditfalle geraten”, teilt das junge Unternehmen mit.

Geschäftsführer Volker Breuer ist davon überzeugt, mit seiner Idee jungen Menschen zu einem “kompetenten und verantwortungsbewussten Umgang mit Geld” zu verhelfen und ihre “Finanz- und Planungskompetenz” zu stärken. Auf der anderen Seite könnte die persönliche Kreditkarte für Shop-Betreiber eine gute Möglichkeit sein, der junge Zielgruppe den Einkauf auf ihrer Plattform schmackhaft zu machen. Netter Vorteil für die Eltern: Die Ausgaben können nicht ausufern. Payango arbeitet mit der Landesbank Baden-Württemberg zusammen. Ende des vergangenen Jahres ging der Dienst nach 18 Monaten Vorbereitung an den Start.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.



  1. nico

    Habe ich da was nicht verstanden?

    Kreditkarten für 12 jährige ?
    Zudem: Warum soll mich eine Kreditkarte mit Blümchen drauf zum Kauf bei einem Onlineshop bewegen?

    Ich versteh das Konzept nicht :,(



  2. soso

    eigentlich wollte ich das gleiche wie nico schreiben, aber ich hab jetzt den t. schulze supi filter installiert und dann kommt das raus:

    Super Idee, da sehe ich richtig, grosses Potential! 80 Millionen Deutsche mit im Schnitt 3 Kreditkarten = RIESEN Potential.
    Die Karte zum Shop endlich, wenn Ihr Personal braucht wir stehen bereit!



  3. nico

    Ach ignoriert den Schulze doch einfach, wenn er mal wieder was schreibt. Würde mich da nicht dran stören. :)

    Zum Thema:
    Die Seite (hatte ich mir eben gar nicht angeschaut) ist zwar etwas blass, aber eigentlich ganz hübsch.

    Dennoch:
    Wäre jemand so nett mir das Konzept zu erklären? Würde mich echt interessieren, was die da vorhaben…



  4. Fred

    Ja, Cash + Kunst = Gaming! Äh, Zukunft meine ich…

    Konzept erklären? Ok:
    Visa wird für die “Kreditkarte” die vertickert wird, eine Provision zahlen. Allerdings tue ich mich schwer das Teil Kreditkarte zu nennen. Hier gibt ja höchstens der Kunde der Bank einen Kredit.

  5. Ich stelle mir die Frage, warum man zusätzlich zu den 36€ im Jahr, die die Visa Prepaid Karte kostet, noch 20 – 25 euro im Jahr dazuzahlen sollte, nur damit man nen Motiv auf der Karte hat.. Sinn macht das ganze nur wenn die 20 € die Gesamtkosten wären.. kann das jemand aufklären?
    Und noch eine Sache: ich muss ein wenig meinen Unmut über diesen “painless – giving – fond” loswerden: da werden 0,50€ pro erfolgreicher Kundenwerbung an ein Hilfsprojekt ausgezahlt! Painless ist das wirklich.. für das Unternehmen! 1 – 5 € wäre doch wohl mehr als vertretbar, wenn man schon 20 – 25 € für nen Motiv auf einer Kreditkarte berappt..!Bei 0,50€ gibts bei 100 Neukunden, die insgesamt mind. 2000€ an das Unternehmen, “satte” 50 euro für die Kinder.. das finde ich ehrlich gesagt ein wenig schwach! Was würde schon 1€ für einen Unterschied machen?! Sie müssen ja keine karitative Hilfe leisten.. aber wenn, dann doch bitte richtig!



  6. Stephane

    @Bischoff: Die Karte scheint aber wirklich nur 20€ bzw. 25€ komplett zu kosten, also die Karte an sich inkl. Individualisierung. Schaue ich mir andere Karten an, sind dort zum Beispiel 39€ + 15€ für das eigene Motiv fällig. Zumindest haben die Jungs eine günstige Alternative zu den etablierten Playern gefunden.



  7. nico

    Hm,

    irgendwie finde ich das Konzept trotzdem schwachsinnig. Aber da es bestimmt Leute gibt, die sowas “brauchen” … Wer weiß, vielleicht gibt es da ja einen markt für.

    Viel Erfolg. (Bitte Statusbericht in einem Jahr!)

  8. Dann melde ich mich bei den “Kindern” doch mal zu Wort. Schaut euch einfach mal die http://www.wirecard.com an, die aktuell ca. 800 Mio.Euro wert ist.
    Sitz in/bei München und auch u.a. verantwortlich für die “Berlin branded Prepaid VISA” Card!

  9. @Stephane: Wenn der Preis wirklich bei 20€ für alles liegt, dann ist das ein sinnvolles Konzept. Weil man sich dann ja die Karte so oder so lieber bei Payango kaufen würde, um Geld zu sparen.
    Allerdings frag ich mich: wieso können die alles inklusive für 20 € verkaufen, wo normale Banken nur für die Karte 39€ nehmen?



  10. Stephane

    Ja, aber schau mal auf die Partner. Die haben eine normale Bank im Rücken. Sie sind Partnerunternehmen der Landesbank Baden-Württemberg und das ist nach meinen Informationen die größte deutsche Landesbank.

  11. Ich weiss.. deswegen ja: warum kostet die Karte bei der Bank direkt 39€.. und bei dem “vorgeschalteten” Unternehmen knapp die Hälfte? Was hat die Bank davon? Warum senkt sie nicht gleich den Preis für ihre Karte? solche Fragen halt!

  12. Ich wollte mir gerade wegen eines Vergleiches von Kreditkarten- Grundgebühren die Payango- Seite ansehen, und bekomme die Meldung: “Zur Zeit überarbeiten wir unsere Webseite. Bitte versuchen sie es später noch einmal.”

    Evtl. reichen die Einnahmen der recht billigen Prepaid Karte nicht für einen vernünftigen Server.



  13. bubui

    also ich habe letztens ne prepaidkarte bei payango bestellt.

    von einem server ausfall kann ich da aber nix sehen.

    payango ist wohl die einzige seite mit nem guten frontend.

    bubui

Aktuelle Meldungen

Alle