Sparwelt.de mausert sich

Der Schnäppchenblog Sparwelt.de (www.sparwelt.de) mausert sich vom Blog zu einer “echten” Plattform rund um das Thema günstige Angebote. Mit dem Wandel bereichert eine Community, in der Nutzer Angebote bewerten und kommentieren können, die […]

Der Schnäppchenblog Sparwelt.de (www.sparwelt.de) mausert sich vom Blog zu einer “echten” Plattform rund um das Thema günstige Angebote. Mit dem Wandel bereichert eine Community, in der Nutzer Angebote bewerten und kommentieren können, die Sparwelt. Die Nutzer können sich außerdem an einer Gutscheindatenbank, diversen Testberichten und individuellen RSS-Feeds erfreuen. “Bei Sparwelt geht es um intelligentes Sparen und nicht um eine Neuauflage von \’Geiz ist geil\’. Wir liefern den Verbrauchern einen tagesaktuellen Überblick über die interessantesten Sonderverkäufe, Gutscheinaktionen und Event-Shoppingangebote und zeigen ihnen, wo sie bei Markenprodukten in einzelnen Fällen bis zu 70 % sparen können”, sagt Gründer und Geschäftsführer Daniel Engelbarts, der Sparwelt.de vor neun Monaten auf die Laufbahn schob. Zuvor arbeitete er knapp acht Jahre bei Axel Springer – zuletzt als Leiter Produktmanagement/Transaktionen bei Bild.de.

Längerfristig soll sich Sparwelt.de über Provisionen und den Verkauf von Inhalten finanzieren. Dazu bietet das Berliner Start-up, welches vom Risikokapitalgeber Econa finanziert wird, neuerdings Inhalte wie das “Schnäppchen des Tages” an. Partner können diese Beiträge in ihre Dienste einbinden und werden an den Einnahmem beteiligt. Die Plattform für Sparfüchse erzielt nach eigenen Angaben pro Monat rund eine halbe Million Visits.

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.