Kurzmitteilungen: asgoodas.nu, Smoodoos, Qype, verwandt.de, Pointoo, 123people.com

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform. * Der Geräte-Ankaufdienst asgoodas.nu (www.asgoodas.nu) kooperiert mit der Spendenplattform betterplace. Durch die Kooperation können Verkäufer alter Handys in wenigen Tagen einen Teil oder den gesamten Verkaufserlös […]

Aktuelle Neuigkeiten aus der Internetwelt in Kurzform.

* Der Geräte-Ankaufdienst asgoodas.nu (www.asgoodas.nu) kooperiert mit der Spendenplattform betterplace. Durch die Kooperation können Verkäufer alter Handys in wenigen Tagen einen Teil oder den gesamten Verkaufserlös an einzelne Projekte der Spendenplattform abtreten. “Die betterplace bietet einen direkten Zugang zu den Hilfsprojekten und den Projektverantwortlichen. Das gibt uns und den Spendern einen guten Einblick in die Verwendung der Mittel. Wir können sicher sein, dass die Gelder ihren Zweck erfüllen und nicht in riesigen Organisationen versickern”, sagt asgoodas.nu-Macher Christian Wolf. betterplace.org-Gründer Till Behnke ergänzt: “Das Geschäftsmodell von asgoodas.nu ist ein gutes Beispiel dafür, dass Ökologie, soziale Verantwortung und Ökonomie in einem nachhaltigen Geschäftsmodell vereinbar sind. Das und die sehr guten Wachstumsaussichten des Konzepts haben uns überzeugt.”

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich rund 3.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet (über 4.000 Abonnenten). Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet zum Start 200 Euro, fünf Schaltungen nur 900 Euro.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

* Die noch junge Kinder-Community Smoodoos (www.smoodoos.de) nennt erste Zahlen: Nach eigenen Angaben sind bereits über 50.000 Mitglieder bei Smoodoos registriert. Die Kinder-Community startete im Mai dieses Jahres und richtet sich an Kinder zwischen 6 und 15 Jahren. Das Besondere an Smoodoos ist die Premiumversion, die sich über den Kauf eines Stofftiers freischalten lässt. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft gibt es nun eine neue Plüschtier-Kollektion.

* Die Bewertungsplattform Qype (www.qype.de) ist jetzt auch in Spanien aktiv. Der spanische Ableger ist der dritte Ableger des Hamburger Start-ups. Neben Deutschland ist Qype bereits in England und Frankreich mit eigenen Versionen vertreten. Abgesehen von Restaurants, Plätzen und Sehenswürdigkeiten können Qype-Nutzer seit einiger Zeit auch Events bewerten und kommentieren. Darüber hinaus ist es auch möglich, eigene Veranstaltungen in den Kalender einzutragen und andere darüber zu informieren, wo man hingeht.

* Das Familiennetzwerk verwandt.de (www.verwandt.de) bietet ab sofort eine kostenlose Stammbaumsoftware an. Mit der sogenannten Home Edition können Nutzer ihren eigenen Stammbaum am PC erstellen, bearbeiten, sichern und auch beim Familiennetzwerk verwandt.de hochladen. Daniel Grözinger, Mitgründer von verwandt.de: “Wir werden unsere Strategie, hochwertige Produkte die gewöhnlich kostenpflichtig sind, unseren Nutzern kostenlos zur Verfügung zu stellen, auch in Zukunft weiter ausbauen.”

* Der Location-Search-Service Pointoo (www.pointoo.de) kooperiert mit Prinz.de und Varta und erweitert sein Angebot somit um Bewertungen von Hotels und Restaurants. “Pointoo ist keine Bewertungsplattform im eigentlichen Sinn – der Service versteht sich als Aggregationsplattform und ist vollständig neutral gegenüber Inhalten unterschiedlicher Anbieter. Aus diesem Grund freuen wir uns, renommierte Bewertungspartner wie Varta oder Prinz.de für uns gewinnen zu können, um die Nutzer objektiv über die dargestellten Points of Interest zu informieren”, sagt Christian Strasheim, Geschäftsführer von pointoo.

* Die österreichische Personensuchmaschine 123people (www.123people.com) wagt den Schritt über den großen Teich und geht in den USA an den Start. Bisher war 123people in Österreich, Deutschland und der Schweiz aktiv. “Nach nur einem halben Jahr nutzen täglich weit über 200.000 User unseren Service. Der Zenit ist dabei noch lange nicht erreicht, denn wir wachsen derzeit um rund 10 % Woche für Woche“, sagt Vorstandschef Russell Perry. “Nach dem US-Launch werden wir unsere Ressourcen nun voll auf Deutschland konzentrieren. Hier sind wir zwar schon online, sehen aber noch sehr viel Entwicklungspotenzial.”

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.