Rechtsanwältin Brigitta Varadinek über schützenswerte Ideen und kopierte Speisekarten

Vor allen vor dem Start haben viele Gründer Angst, dass jemand ihre Idee klaut. Im Video-Interview mit VentureTV spricht Rechtsanwältin Brigitta Varadinek über schützenswerte Ideen und Patente und kopierte Speisekarten. Gerade der letztgenannte […]
Rechtsanwältin Brigitta Varadinek über schützenswerte Ideen und kopierte Speisekarten
  • Von ds-Team
    Donnerstag, 14. März 2013
  • 6 Kommentare
  • 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
    Loading ... Loading ...

Vor allen vor dem Start haben viele Gründer Angst, dass jemand ihre Idee klaut. Im Video-Interview mit VentureTV spricht Rechtsanwältin Brigitta Varadinek über schützenswerte Ideen und Patente und kopierte Speisekarten. Gerade der letztgenannte Punkt ist äußerst interessant, liefert die Rechtsanwältin doch einige spannende Hintergründe zu, Lieferheld-Fall, der in den vergangenen Monaten die deutsche Gründerszene in Atem hielt – siehe “Lieferheld ganz unheldenhaft: Strafbefehl gegen Führungsteam erlassen“.

Jetzt anmelden: Startup Camp Berlin

Wir sehen uns hoffentlich am 15./16. März in der Hauptstadt: Jetzt beim Startup Camp Berlin anmelden. Die zweitägige Konferenz motiviert zur Gründung, vernetzt Entrepreneure und ist Anlaufpunkt für die internationale Start-up-Szene.

Im Fokus: Weitere Videointerviews gibt es in unserem großen Themenschwerpunkt VentureTV



  1. Maik D.

    Interessantes Interview… “Nur eine paar Speisekarten abgeschrieben” war dann wohl gelogen. Um strafrechtlich verurteilt zu werden, muss Lieferheld wohl die Datenbank “abgezogen” haben.

  2. Pingback: Rechtsanwältin Brigitta Varadinek über schützenswerte Ideen und kopierte Speisekarten | coolbusiness | Scoop.it



  3. Mr. West

    so wie ich das interview verstehe, wenn lieferheld pizza.de nicht gecrawled, sondern die speisekarten von ein paar chinesen hätte abschreiben lassen, wäre es legal gewesen. auch lustig.



  4. Petra Panther

    @Brigitta Varadinek:

    Eine offene Frage: haben Sie die Antworten so gewählt, weil Sie denken, dass das Publikum gar keine Ahnung hat?

    @Alexander Hüsing:

    Es wäre schön, wenn es einen qualitativen Vorfilter für Interviews geben würde. Also bitte: Die Frage ob Ideen schutzfähig sind ist BWL / Jura erstes Semester. (BWL vielleicht zweites, weil vor Urheberrecht / Patentrecht ja erstmal BGB kommt).
    Die Aussage von der Dame kommen über Allgemeinplätze nicht hinaus “man muss möglichst schnell mit einer guten Marke Speed aufnehmen”.

    “Wenn man ne starke Marke hat und damit auf den Markt geht, ist diese geschützt” (Nur mit ner starken Marke?)

    “Software ist geschützt, also wenn ich ein kompliziertes Programm programmiert habe” (Wie kompliziert muss es denn sein?)



  5. Maik D.

    @Mr. West
    Hätte Lieferheld die Daten von ein paar Chinesen legal abschreiben lassen, hätte man wohl so etwas wie “Pizza umlyx” bestellen können und deshalb hat sich Lieferheld wohl fürs crawlen entschieden.



  6. Peter

    Relativ inhaltsfreies Interview. Würde mich wohl eher anderweitig beraten lassen…

Anzeige

Aktuelle Meldungen

Uber in Berlin verboten!Berliner Taxivereinigung vs. Limoservice Uber – 1:0

5 neue Start-upsBürofrei.de, FairMaid, Teambeat, Locay, CheckPack

7 neue und laufende Crowd-DealsJetzt in Ovularing, Foodist, Mycleaner und Co. investieren

Rocket Internet-ConnectionTengelmann Ventures investiert in Carmudi und Co.