#Anzeige Vom Erbsenzähler zum strategischen Partner der Organisation

Schon in den 1980er Jahren gab es Artikel, in denen der CFO als jemand beschrieben wurde, der "strategisch handeln muss: ein Geschäftspartner, kein Erbsenzähler". Heute wissen CFOs, dass sie Finance strategisch führen müssen. Dafür brauchen sie keine Artikel, sondern eine klare Vision und die richtige Technik, die sie bei ihren vielfältigen Aufgaben unterstützt.
Vom Erbsenzähler zum strategischen Partner der Organisation

Das Finanzteam muss heute mit zahlreichen neuen Bällen im Finance-Ökosystem jonglieren: regulatorischen Vorgaben, künstlicher Intelligenz, Blockchain. Der CFO muss diese Bälle auffangen, während er gleichzeitig mit seiner Verantwortung für die Steuerung der Finanzen, die Compliance und die korrekte Buchführung genug zu tun hat. Wenn CFOs diesen Balanceakt erfolgreich meistern, werden sie zu den „strategischen Geschäftspartnern“, über die schon so lange geschrieben wird.

Die Rolle des CFO verändert sich ständig

Heute ist der Finanzabschluss kein monatliches Ereignis mehr. Er findet täglich statt, und durch diesen kontinuierlichen Abschluss befindet sich die Finanzabteilung immer im Abschluss-Modus. 

Umfangreiche regulatorischen Vorgaben und immer wieder neue Vorschriften sind einzuhalten. Zuletzt haben ASC 606 und IFRS 15 die Anforderungen an die Umsatzrealisierung und die Angaben zur Rechnungslegung nach GAAP und internationalen Standards verändert. 

Die Finanzabteilungen müssen solche neuen Anforderungen schnell umsetzen und dabei natürlich weiterhin die Bücher führen und die Finanzergebnisse veröffentlichen. Das ist keine leichte Aufgabe, aber sie ist erreichbar mit Technik, die ihnen dabei hilft.

Denn dank künstlicher Intelligenz (KI), maschinellem Lernen und Blockchain-Technologie gibt es viele neue Optionen für Finance.  KI und maschinelles Lernen geben den CFOs Tools zur Zahlenanalyse an die Hand, die weit über das hinausgehen, was bisher möglich war – und inzwischen durchaus erschwinglich sind. 

Strategisch beraten – und gleichzeitig die Kernaufgaben erfüllen

Ein „strategischer Geschäftspartner“ zu werden, während man gleichzeitig seine traditionellen Aufgaben erledigt, kann ganz schön herausfordernd sein. CFOs können das schaffen, indem sie eine flexible Infrastruktur aufbauen, die sich an veränderte Umgebungen anpasst. Prozesse und Funktionen für Governance, Risiko und Compliance (GRC) sollten in die zentrale ERP-Software, die IT-Infrastruktur und die Unternehmenskultur eingebettet werden. 

Um innovativ zu sein, brauchen CFOs eine flexible Plattform, mit der sie neue Geschäftsmodelle testen können. Im Einzelhandel müssen sie beispielsweise ein nahtloses Einkaufserlebnis gestalten, egal ob der Kunde online, mobil oder in der Filiale kauft.

Im Zuge der Globalisierung muss der CFO mehrere Währungen, Sprachen und Kontobücher und unterschiedliche gesetzlichen Anforderungen effizient unterstützen, um die Konsistenz, Steuerung und Transparenz der Auslandsaktivitäten zu gewährleisten. Große, unflexible Systemen in der Zentrale können das nicht leisten. 

Die Finanzleitung nicht vernachlässigen

Während er sich mit der Transformation und der Strategie befasst, hat der CFO ja auch noch seine eigentliche Aufgabe, um die er sich kümmern muss: die Leitung der Finanzfunktion. Zu dieser Kernaufgabe gehören die Auseinandersetzung mit einer ständig wachsenden Zahl von Vorschriften und steuerlichen Hürden, die Aufrechterhaltung interner Kontrollen und der Corporate Governance sowie die Berichterstattung mit genauen, direkt umsetzbaren und leicht verfügbaren Informationen.

Die richtige Software kann die Steuerung dieser vielfältigen Funktionen erheblich vereinfachen. CFOs sollten Softwareanbieter wählen, die Erfahrung mit verschiedenen Branchen haben und in der Lage sind, Best Practices für Unternehmensführung, Corporate Governance und globale Steuerung in ihr Angebot zu integrieren. 

Sie müssen Informationen schnell und präzise zur Verfügung stellen. Das übliche Konzept der Berichtserstellung über Excel-Tabellen funktioniert nicht mehr. CFOs benötigen heute moderne Systeme, mit dem sie verwertbare Business Intelligence in Echtzeit auf die Handys oder Tablets der Entscheidungsträger bringen.

Die Zeit des Erbsenzählens ist vorbei

Die Zukunft von Finance ist vollgepackt mit neuen Vorschriften, Technologien und Geschäftsmodellen. Der CFO muss heute Aufgaben übernehmen, die weit über die Finanzfunktion hinausgehen. Er muss strategische Fähigkeiten einsetzen, um den Wandel der Organisation voranzutreiben.

Die alten starren ERP-Systeme stellen nicht die Werkzeuge bereit, die CFOs brauchen, um sich  flexibel aus der Rolle des „alten CFO“ zu lösen. Erst mit modernen Systemen werden sie zu den strategischen Geschäftspartnern, die jedes Unternehmen heute braucht.

Erfahren Sie mehr über die cloudbasierte ERP-Lösung

Foto (oben): Oracle