6 neue Deals Kisura, Milk the Sun, Springlane, GrandArtClub, Lamoda, Dafiti

In unserer "Neue Deals"-Rubrik gibt es regelmäßig Investitionsmeldungen und Exits in Kurzform. Heute geht es um Kisura, Milk the Sun, Springlane, GrandArtClub, Lamoda und Dafiti. Beim Shopping-Dienst Kisura etwa steigt Brilliant Heights Pte, ein Investor aus Singapur ein.
Kisura, Milk the Sun, Springlane, GrandArtClub, Lamoda, Dafiti

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht diese Meldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform.

Kisura holt sich Geld in Singapur

Millionensegen: Brilliant Heights Pte, ein Investor aus Singapur steigt beim Curated-Shopping-Dienst Kisura ein. Eine mittlere sechsstellige Summe fließt nun in das junge Unternehmen, das von Tanja Bogumil und Linh Nguyen gegründet wurde. Zuvor investierten bereits die Business Angels Gary Lin und Ralph Suda sowie die Investitionsbank Berlin (IBB) im Rahmen des Programms zur Förderung von Forschung, Innovation und Technologie (ProFIT) in das Start-up. Innerhalb von neun Monaten sammelte Kisura somit “eine Finanzierung in einstelliger Millionenhöhe” ein. Seit dem Start im Mai des vergangenen Jahres bediente Kisura nach eigenen Angaben über 8.000 Kundinnen. Diese können sich bei Kisura in modischen Fragen beraten lassen – neuerdings auch per Video-Chat.

Milk the Sun sammelt Kapital ein

Finanzspritze: Der Gründerfonds Münsterland und Howaldt Energies steigen bei Milk the Sun, einem Online-Marktplatz für Photovoltaikanlagen, ein. Das neue Kapital soll unter anderem in den Ausbau des internationalen Geschäfts fließen. “Milk the Sun ist ein aufstrebendes Unternehmen, in dem wir ein großes Potential sehen. In kurzer Zeit hat die Plattform ihr Geschäft von den Kernmärkten Deutschland und Italien auf Gesamteuropa ausgedehnt und sich zu einer international aufgestellten Solarhandelsplattform entwickelt“, sagt Co-Investor Howaldt. “Wir freuen uns sehr über die Beteiligung der finanzstarken und branchenerfahrenen neuen Partner. Weltweit bieten wir bereits eine große Auswahl an Solarprojekten, nun wollen wir noch internationaler auf unserem Portal werden”, sagt Felix Krause, Mitgründer von Milk the Sun.

Springlane sammelt Millionensumme ein

Frisches Kapital: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kfW) stellt dem Düsseldorfer Start-up Springlane, einem Online-Shop für Küchenzubehör, einen siebenstelligen Betrag zur Verfügung. Zuvor investierten bereits Tengelmann Ventures, Holtzbrinck Ventures und Heliad in das junge Unternehmen. Ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag floss bisher ins Springlane. Momentan sucht das Start-up weiteres Kapital für seine weitere Expansion. “Springlane bringt alles mit, was für eine Finanzierung durch den ERP-Startfonds erforderlich ist: ein überzeugendes Gründerteam mit innovativem Geschäftsmodell und damit langfristigen Ertragsperspektiven in einem Markt, der in Deutschland und Europa enorme Wachstumschancen für ein junges Unternehmen bietet”, sagt Carsten Gellermann von der KfW.

GrandArtClub wechselt den Besitzer

Neue Besitzer: Die Frickmann Management Group, hinter der Julia und Kent Frickmann stecken, ist neuer Besitzer von GrandArtClub, einer Online-Verkaufsplattform für Kunst. Auf Facebook teilt der neue Besitzer mit: “Wir möchten uns auch auf diesem Weg bei den bisherigen Besitzern und Gründern, Karol Domagalski, Stanislaw Schmidt und Sebastian Braun für eine fantastisch geleistete Arbeit am Grand Art Club – Europas größte Online Kunstgalerie herzlichst bedanken”. Das Ehepaar Frickmann will GrandArtClub nun ausbauen. Angedacht ist unter anderem eine weitere Internationalisierung der kunstvollen Plattform.

Weltbank investiert in Rocket-Start-ups

Unterstützung: Die Internationale Finanz-Corporation (IFC), eine Gesellschaft der Weltbankgruppe, investierte 10 Millionen Euro in den russischen Shop Lamoda und 15 Millionen Euro in den südamerikanischen Shop Dafiti. Die IFC will mit ihren Krediten die Wirtschaft in den sogenannten Entwicklungsländern ankurbeln. In beide Unternehmen, die zu Rocket Internet gehören, flossen allerdings schon große Millionensummen.