• Von ds-Team
    Sonntag, 3. März 2013
  • 15 Kommentare
  • -->

    GetYourGuide-Macher Johannes Reck über das Pingpong-Spiel der Samwers

    Mit Zitiert! spießt deutsche-startups.de knackige Aussagen von bekannten Menschen aus der Gründerszene auf. Diesmal spricht Johannes Reck, Mitgründer und Geschäftsführer von GetYourGuide (www.getyourguide.de/), einer Buchungsplattform für touristische Zusatzdienstleistungen. “Für kurze Zeit hat das […]

    Mit Zitiert! spießt deutsche-startups.de knackige Aussagen von bekannten Menschen aus der Gründerszene auf. Diesmal spricht Johannes Reck, Mitgründer und Geschäftsführer von GetYourGuide (www.getyourguide.de/), einer Buchungsplattform für touristische Zusatzdienstleistungen.

    “Für kurze Zeit hat das schnelle Kopieren und Verkaufen geklappt. Aber die Firmen, die die Samwers verkauft haben, sind ja letztlich nichts anderes als Hülsen gewesen, schnell gefüllt mit vielen kleinen Mitarbeitern, die den großen Samwer-Plan ausführen sollten. Aber jetzt funktioniert das Pingpong-Spiel, dass sie einen Klon aufmachen und ihn dann wieder zurückverkaufen an das Original in die USA – nicht mehr. Warum? Die machen das nicht mehr. Mir hat kürzlich ein sehr erfolgreicher amerikanischer Start-up Unternehmer, der von den Samwers kopiert wurde, gesagt: ‘Das Schlimmste, was man den Samwers antun kann, ist, dass sie Firmen, die sie klonen, langfristig aufziehen müssen. Und genau das tun wir ihnen jetzt an.'”(Quelle: Manager Magazin).

    Im Fokus: Weitere lesenswerte Ziate von Netzmenschen gibt es in unserem Special Zitiert!

    Aktuelle Stellenangebote

    Alle