• Von ds-Team
    Dienstag, 3. August 2010
  • 59 Kommentare
  • -->

    MyHammer versus blauarbeit – Ein Diskussionsbeitrag von blauarbeit-Gründer Ramin Ziai

    Handwerkerauktionen im Internet erfreuen sich durchaus großer Beliebtheit. Doch obwohl Angebote wie MyHammer (www.my-hammer.de), blauarbeit (www.blauarbeit.de) oder andere oft als sehr ähnlich beschrieben werden, gibt es im Rahmen des strategischen Ausrichtung sowie bei […]

    Handwerkerauktionen im Internet erfreuen sich durchaus großer Beliebtheit. Doch obwohl Angebote wie MyHammer (www.my-hammer.de), blauarbeit (www.blauarbeit.de) oder andere oft als sehr ähnlich beschrieben werden, gibt es im Rahmen des strategischen Ausrichtung sowie bei der Preisgestaltung für Handwerker und Dienstleister deutliche Unterschiede. Die aktuelle Debatte bei deutsche-startups.de um die Einführung des „Businesspaket 500“ und den gleichzeitigen Wegfall des „Businesspaket 10.000“ bei MyHammer, möchten wir gerne zum Anlass nehmen, die differierenden Konzepte deutlich zu machen. Es soll dabei keine Wertung erfolgen, welches Geschäftsmodell nutzerfreundlicher und für die Zukunft Erfolg versprechender ist.

    blauarbeit, gegründet von John Minah und mir, wächst kontinuierlich und im Wesentlichen organisch. D.h. wir haben immer darauf geachtet, die Mitarbeiterzahl möglichst klein zu halten und keine millionenschweren Marketing-Etats einzusetzen. Nachteil dieser Strategie ist, dass die Zahl der Aufträge auch nur sukzessive steigt. Um Reichweite zu gewinnen, haben wir uns auf zwei Wege konzentriert: Zum einen die Vertikalisierungsstrategie mit dem Aufbau von Spezialportalen wie HausHelden.de oder AutoHelden.de. Mit diesen Portalen gelingt uns eine sehr differenzierte Kundenansprache, beispielsweise lassen sich SEO, SEM und PR gut darauf abstimmen. Gleichzeitig setzen wir auf White-Label-Partnerschaften etwa mit Verlagen wie dem Müller Medien Verlag und reichweitestarken Portalen wie T-online.de.

    MyHammer hat sich einen Vorsprung vor blauarbeit erkämpft

    MyHammer ist – soweit wir das beurteilen können – einen anderen Weg gegangen. Ausgestattet mit Kapital des großen Anteilseigners Holtzbrinck Ventures und den aufgrund der Börsennotierung in Streubesitz befindlichen Anteile hat der Vorstand versucht, MyHammer sehr schnell im Markt bekannt zu machen und damit zu wachsen. Die Mitarbeiterzahl ist entsprechend größer als bei blauarbeit und auch die Werbebudgets mit ausgiebiger TV-Werbung und anderen Maßnahmen sind deutlich höher. Damit hat sich MyHammer bei der Zahl der Aufträge einen Vorsprung vor blauarbeit erkämpft – bei MyHammer sind zurzeit im Schnitt 36.000 Aufträge eingestellt, bei blauarbeit sind es 20.000 Aufträge.

    Für die Profitabilität spielt das Geschäftsmodell und dessen Weiterentwicklung eine entscheidende Rolle: Während MyHammer von Beginn an auf eine Kombination aus provisionsbasiertem Modell und zusätzlichen Gebühren für Handwerker (Kontaktgebühr, Mitgliedsgebühr) setzte, gab und gibt es bei blauarbeit für Dienstleister und Handwerker nur monatliche Mitglieder-Gebühren. Der grundsätzliche Nachteil der Provisionszahlungen ist, dass ein größerer Anreiz besteht, für die Abwicklung von Aufträgen das Portal zu umgehen. Liest man die Geschäftsberichte der My-Hammer AG, wird deutlich, dass MyHammer nach wie vor rote Zahlen schreibt. Um dies zu ändern, werden jetzt nach und nach die Gebühren angehoben.

    Aus unserer Sicht muss man die unterschiedlichen Strategien immer gemeinsam mit den Geschäftsmodellen der beiden Portale diskutieren: Beide Wege der Platzhirsche im Bereich Handwerkerauktionen im Internet sind legitim und haben jeweils Vor- und Nachteile. Wichtig ist aber, die Unterschiede einmal herauszuarbeiten, um die Debatte sachlicher weiterführen zu können.

    Vergleich der Kosten für Dienstleister/Handwerker:
    blauarbeit vs. MyHammer (Stand: Juli 2010)

    Kosten bei MyHammer

    Business 500: €19,90/Monat (zzgl. MwSt) für die ersten 12 Monate, Laufzeit mindestens 12 Monate (bei 12 Monaten €238,80); ab dem 13. Monat €24,90/Monat (€298,80 im 2. Jahr)

    Business 1000: €49,90/Monat (zzgl. MwSt), Laufzeit mindestens 12 Monate (bei 12 Monaten €598,80)

    Business 5000: €59,90/Monat (zzgl. MwSt), Laufzeit mindestens 12 Monate (bei 12 Monaten €598,80)

    Business Flat: €69,90/Monat (zzgl. MwSt) für die ersten 12 Monate, Laufzeit mindestens 12 Monate (bei 12 Monaten €838,80); ab dem 13. Monat €99,90/Monat (€1.198,80 im 2. Jahr)

    Zusätzliche Kosten

    1.) Direktkontakt zum Auftraggeber, Besichtigungstermin / Rückruf anfordern, Kontaktdaten senden: Die Gebühr wird dynamisch berechnet (Kontaktgebühr wird bei Erhalt des Auftrags gutgeschrieben)

    2.) Provision:
    Auftragswert bis €24.999,- 4% vom Auftragswert
    Auftragswert bis €99.999,- 3% vom Auftragswert
    Auftragswert ab 100.000,- 2% vom Auftragswert

    Kosten bei blauarbeit

    Free-Paket: kostenlos

    Starter-Paket: €9,99/Monat (zzgl. MwSt), Laufzeit 6 Monate (bei 12 Monaten €119,88)

    Basic-Paket: €24,99/Monat (zzgl. MwSt),  Laufzeit 6 Monate (bei 12 Monaten €299,88)

    Premium-Paket: €39,99/Monat (zzgl. MwSt), Laufzeit 6 Monate (bei 12 Monaten €479,88)

    Zusätzliche Kosten

    keine

    Daraus ergibt sich folgende Beispielrechnung:

    Ein Auftrag wird zu einem Preis von €5.100,- an einen Handwerker vergeben. Was kostet der Erhalt dieses Auftrags den Auftragnehmer? (Annahme: Innerhalb der Mindestvertragslaufzeit wird nur dieser eine Auftrag an den Dienstleister vergeben.)

    MyHammer: Business Flat (12 Monate): €838,80 + Provision i.H.v 4% vom Auftragswert: €204,-
    -> Gesamt: €1042,80

    blauarbeit: Basic-Mitgliedschaft (6 Monate): €149,94
    -> Gesamt: €149,94

    Welche Vor- und Nachteile bei diesen unterschiedlichen Geschäftsmodellen sehen Sie? Meinungen bitte in den Kommentaren hinterlassen!

    Zur Person
    Ramin Ziai gründete 2004 gemeinsam mit John Minah und Michael Amtmann blauarbeit.de (www.blauarbeit.de), einen Online-Marktplatz für Handwerks-Aufträge und Dienstleistungen. Zuvor wirkte Ziai unter anderem als Key Account Manager bei der Content Management AG und als Developer bei Pironet NDH.

    Artikel zum Thema
    * MyHammer bittet alle Handwerker zur Kasse – Nutzer laufen Sturm

    Aktuelle Stellenangebote

    Alle

    Profile in diesem Artikel