Ressort: Startups

"Leicht skalierbar" Appentura will Jochen Schweizer Marktanteile abjagen

Appentura will Jochen Schweizer Marktanteile abjagen
Dienstag, 1. November 2016 Alexander Hüsing

“In einem stark wachsenden Markt bieten wir eine neue, innovative Lösung und heben uns mit dem Überraschungseffekt und der Individualisierung deutlich von den traditionellen Anbietern ab. Die bisherigen Kunden waren absolut begeistert”, sagt Stefan Flück, Gründer von Appentura.

Start-up-Radar 4Hooves – Eine Art amazon für Reitsportbedarf

4Hooves – Eine Art amazon für Reitsportbedarf
Montag, 31. Oktober 2016 Conny Nolzen

Auf dem Start-up-Radar haben wir heute 4Hooves, eine Verkaufsplattform für Reitsportartikel. Im Start-up-Radar stellt deutsche-startups.de junge Digitalfirmen vor, die demnächst an den Start gehen. Das Start-up-Radar ist somit ein kleiner Blick in die Zukunft.

Mobile Ausschreibungsplattform deineButler bringt Handwerker zur Mobil-Generation

deineButler bringt Handwerker zur Mobil-Generation
Montag, 31. Oktober 2016 Christina Cassala

Schnell und einfach via Smartphone von unterwegs oder zuhause Dienstleistungen und Waren Anfragen und Ausschreibungen starten, das will die App von deineButler. Damit versteht sich das Unternehmen als eine mobile B2B und B2C Plattform, für Kunden ist diese kostenfrei.

"Ideale Lösung für alle Eltern" kindoo – Kinderklamotten einfach mieten statt kaufen

kindoo – Kinderklamotten einfach mieten statt kaufen
Freitag, 28. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Bohrmaschinen kann man schon lange mieten, Autos und Wohnungen mit Fremden seit wenigen Jahren teilen. Modische Kinderkleidung kostet in der Neuanschaffung sehr viel Geld. Der Kosten-Nutzen-Faktor steht aber gerade bei Babys in keinem Verhältnis”, sagt kindoo-Mitgründerin Bea Graf.

#5um5 5 Crowdinvesting-Pleiten, die richtig weh getan haben

5 Crowdinvesting-Pleiten, die richtig weh getan haben
Donnerstag, 27. Oktober 2016 Alexander Hüsing

In den vergangenen Jahren floss auch via Crowdinvesting reichlich Geld in diverse Start-ups. Inzwischen gibt es aber auch einige große Pleiten zu ertragen. Allen voran die Insolvenz von Returbo. Das Berliner Start-up sammelte einst über 1 Million Euro von der Crowd ein.

Frust pur in Berlin Jubel, Trubel, Insolvenz: Cookies steht vor dem Aus

Jubel, Trubel, Insolvenz: Cookies steht vor dem Aus
Donnerstag, 27. Oktober 2016 Alexander Hüsing

Das Berliner Start-up Cookies ist insolvent. Mitgründer Krugljakow, der gerade erst medienwirksam vor die Tür gesetzt wurde, habe über Wochen hinweg seine Stellung als Gesellschafter genutzt, um eine wichtige Zwischenfinanzierung immer weiter hinauszuzögern.

Mobile Video-Inhalte Ex-plista-Manager setzen auf Videodienst ShowHeroes

Ex-plista-Manager setzen auf Videodienst ShowHeroes
Donnerstag, 27. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Nach nur wenigen Monaten am Markt entwickelt ShowHeroes bereits große Traktion und arbeitet mit führenden Mediaagenturen, Advertisern, Vermarktern und Publishern wie der Mediacom, REWE Digital, Spiegel oder Bunte zusammen”, sagt ShowHeroes-Mitgründer Dennis Kirschner.

"Harte Entscheidung" Zu schnell gewachsen: Jimdo entlässt 25 % der Mitarbeiter

Zu schnell gewachsen: Jimdo entlässt 25 % der Mitarbeiter
Mittwoch, 26. Oktober 2016 Alexander Hüsing

Bei der Wohlfühloase Jimdo, einem der Vorzeige-Start-ups der Hansestadt Hamburg herrscht schlechte Stimmung! Das 2007 gegründete Unternehmen muss 25 % seiner Mitarbeiter entlassen. “Durch die Umstrukturierung soll die Agilität des Unternehmens verstärkt werden”, teilt das Start-up mit.

Ziel: 16 Millionen Euro Umsatz Women’s Best – hier kommen nur Frauen zum Zug

Women’s Best – hier kommen nur Frauen zum Zug
Mittwoch, 26. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Wir sind vom Erfolg unserer Marke überzeugt, denn wir bieten als derzeit einziger Anbieter Fitness- und Beauty-Supplements, die zu 100 % auf den weiblichen Körper und die Bedürfnisse von Frauen abgestimmt sind”, sagt David Kurzmann, Mitgründer von Women’s Best.

Offline Über 30 Start-ups, die zuletzt leider gescheitert sind

Über 30 Start-ups, die zuletzt leider gescheitert sind
Mittwoch, 26. Oktober 2016 Alexander Hüsing

Nicht alle deutschen Start-ups sind erfolgreich! Leider sind auch in diesem Jahr schon wieder zahlreiche große und kleine deutsche Start-ups und Online-Projekte für immer von der digitalen Bildfläche verschwunden. Darunter unter anderem Start-ups und Projekte wie Home eat Home, Lokalisten und Caremondo.

#DHDL Wizardo: Von Elfenohren bis Freddy Krüger

Wizardo: Von Elfenohren bis Freddy Krüger
Dienstag, 25. Oktober 2016 Conny Nolzen

Halloween in der “Die Höhle der Löwen“ – Wizardo verbereitet Gänsehaut unter den Investoren. Gynäkologe Stefan Oppermann aus Hamburg, bietet mit seinen Start-up Wizardo Gruselmasken an und möchte mit Freddy Krüger und Frankenstein die Löwen auf seine Seite ziehen.

#5um5 5 spannende Startups aus dem schönen Wien

5 spannende Startups aus dem schönen Wien
Dienstag, 25. Oktober 2016 Christina Cassala

Österreichs agile Startup Szene wächst und wächst. Doch während es in Deutschland viele Standort für die Unternehmensgründung gibt, beschränkt sich das im Nachbarland auf einige, wenige Hotspots. Einer davon: Wien, ganz klar! Noch immer wird hier der Großteil der jungen Digitalmodelle an den Start gebracht.

"Zusammenarbeit nicht möglich" Jubel, Trubel, Cookies: Mitgründer Krugljakow muss gehen

Jubel, Trubel, Cookies: Mitgründer Krugljakow muss gehen
Dienstag, 25. Oktober 2016 Alexander Hüsing

Cookies-Mitgründer Garry Krugljakow muss das Unternehmen verlassen. Und Krugljakow muss sich schon einiges vorwerfen lassen, wenn das Start-up ihm quasi Hausverbot erteilte und mitteilt, dass eine Zusammenarbeit mit ihm nicht mehr möglich sei.

Gesponserte Unterlagen Start-ups, die drucken: Freiskript, PrintPeter, RevoPrint

Start-ups, die drucken: Freiskript, PrintPeter, RevoPrint
Dienstag, 25. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Wir werden erfolgreich sein und sind auch schon jetzt erfolgreich, weil wir sowohl Studenten und Unternehmen einen echten Mehrwert bieten. Wir drucken für Studenten kostenlos – das ist ein Service, den einfach jeder Student zu schätzen weiß”, sagt Cecil von Croÿ, Mitgründer von von PrintPeter.

Entlassungen Gameforge scheitert mobil – 90 Mitarbeiter müssen gehen

Gameforge scheitert mobil – 90 Mitarbeiter müssen gehen
Dienstag, 25. Oktober 2016 Alexander Hüsing

“Wir waren weniger erfolgreich als erwartet und ziehen jetzt die Konsequenzen, indem wir uns in allen Bereichen neu aufstellen”, sagt Gameforge-Macher Alexander Rösner. Die Konsequenzen sind Entlassungen und die Schließung der Mobile-Games-Sparte.

Aktuelle Stellenangebote

Alle