Ressort: Startups

Offline! Restrukturierung gescheitert: Avuba ist am Ende

Restrukturierung gescheitert: Avuba ist am Ende
Mittwoch, 30. November 2016 Alexander Hüsing

Die Restrukturierung von Avuba ist gescheitert. Das FinTech-Start-up stellt seinen Betrieb ein. Eigentlich wollte das junge Unternehmen die eingeleitete Insolvenz zur Selbstreinigung nutzen. “Es uns leid tut, dass wir euch nicht das Produkt bieten können, das wir euch versprochen haben”, teilt das Start-up mit.

Taxfix - ein netter Steuerbot “Wir möchten, dass Steuern endlich verständlich werden”

“Wir möchten, dass Steuern endlich verständlich werden”
Mittwoch, 30. November 2016 Alexander Hüsing

“Das Team hinter Taxfix ist kein Start-up-­Neuling. Mit Smallpdf haben wir ein sehr erfolgreiches Produkt entwickelt und auf den Markt gebracht, das mittlerweile mehr als neun Millionen Menschen regelmäßig nutzen. Hierbei konnten wir viele wichtige Erfahrungen sammeln”, sagt Mathis Büchi, Mitgründer von Taxfix.

Genuss und Gewissen MealSaver – kämpft gegen Lebensmittelverschwendung

MealSaver – kämpft gegen Lebensmittelverschwendung
Dienstag, 29. November 2016 Christina Cassala

Schätzungsweise wandern in Restaurants jährlich 500.000 Tonnen nicht verkaufte Speisen in den Müll. Dabei wären viele der Nahrungsmittel weiterhin verzehrbar. Mit der App von MealSaver sollen diese nicht einfach in die Tonne wandern, sondern an die Nutzer zu kostengünstigeren Preisen weitergegeben werden.

Sharing Economy für Kreativbranche gearo = Teilen und mieten von Kameras

gearo = Teilen und mieten von Kameras
Montag, 28. November 2016 Christina Cassala

Das Konzept der „Sharing Economy“ ist in der breiten Gesellschaft angekommen und wird akzeptiert. Der Erfolg von Services wie Airbnb, DriveNow oder Car2go belegt dies. Auf gearo erzielen Equipmentbesitzer Einnahmen durch Vermietung, Mietern wird der Zugang zu Equipment zu günstigen Konditionen ermöglicht.

Kein Erfolg in der Cloud 20 Millionen-Investment Zimory wird liquidiert

20 Millionen-Investment Zimory wird liquidiert
Freitag, 25. November 2016 Alexander Hüsing

Das Berliner Start-up Zimory ist am Ende – das Unternehmen wird liquidiert. Bereits im September haben die Gesellschafter beschlossen, die Cloud-Firma aufzulösen. Rund 20 Millionen Euro setzen die bekannten Geldgeber damit in den virtuellen Sand.

Networking Fielfalt – brauchen wir noch ein Netzwerk für Frauen?

Fielfalt – brauchen wir noch ein Netzwerk für Frauen?
Freitag, 25. November 2016 Conny Nolzen

Kira Siefert und Aimie-Sarah Carstensen gründeten gemeinsam das Frauennetzwerk Fielfalt. Die beiden Gründerinnen haben es sich zur Aufgabe gemacht, Gründerinnen online wie auch offline miteinander zu vernetzten. Die Plattform ist eine Mischung aus Magazin, Forum und beruflichen Netzwerk.

#5um5 5 Start-ups, die sich um leckeres Brot kümmern

5 Start-ups, die sich um leckeres Brot kümmern
Donnerstag, 24. November 2016 Alexander Hüsing

Brot ist speziell in Deutschland eines der wichtigsten Lebensmittel. Leider scheint das traditionelle Bäckerhandwerk immer mehr zu schwinden und zeitgleich schießen Billigbäcker wie Pilze aus dem Boden. Zum Glück gibt es einige Brot-Start-ups, die dem traditionellen Bäckerhandwerk die Treue halten.

Start-ups To Watch 12 richtig heiße Start-ups, die noch nicht jeder kennt

12 richtig heiße Start-ups, die noch nicht jeder kennt
Donnerstag, 24. November 2016 Alexander Hüsing

in der Start-up-Welt tummeln sich viele Neugründungen, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben. deutsche-startups.de präsentiert deswegen einmal 12 richtig heiße Start-ups, die noch nicht jeder kennt – darunter Bitmovin, moneymeets und Ubimax.

Nach vier Jahren im Markt Münchner Bestell-Startup opentabs wird liquidiert

Münchner Bestell-Startup opentabs wird liquidiert
Donnerstag, 24. November 2016 Alexander Hüsing

opentabs ist Geschichte. Mitgründer Nicolas Plögert verweist auf die “schwierige Marktlage”. Das Team und die Investoren hätten keine langfristige Perspektive mehr für opentabs gesehen. Investoren wie der High-Tech Gründerfonds (HTGF) unterstützen das Start-up in der Vergangenheit.

Neuer Investor brach Gespräche ab Zum Aus von tape.tv – “Ganz besonders bedauerlich”

Zum Aus von tape.tv – “Ganz besonders bedauerlich”
Mittwoch, 23. November 2016 Alexander Hüsing

Für Investor Dario Suter ist die Insolvenz von tape.tv “ganz besonders bedauerlich”. Das Team habe bis zuletzt sehr engagiert und erfolgreich für die geplante Übernahme an einer Neuausrichtung gearbeitet. Aus tape.tv sollte eine OTT-Plattform zum Streaming von exklusiven Live-Events werden.

Hilfestellung bei Werbeplatzierung orbyd = Nach 9 Monaten bereits profitabel

orbyd = Nach 9 Monaten bereits profitabel
Mittwoch, 23. November 2016 Christina Cassala

Für den Programmatic Advertising Markt prognostiziert der Bundesverband Digitale Wirtschaft für 2016 ein Umsatzvolumen von 556 Millionen Euro. Das Hamburger Unternehmen orbyd mischt in diesem Segment mit und berät Medienhäuser in der Monetarisierung von Werbeflächen.

Spracherkennung Spaactor = Suchmaschine für audiovisuelle Medien

Spaactor = Suchmaschine für audiovisuelle Medien
Dienstag, 22. November 2016 Christina Cassala

“Wir machen Inhalte verfügbar, die sonst nicht im Internet gefunden werden”, sagt Spaactor-Gründer Thorsten Schoop. Das Start-up findet das gesprochene Wort in Videos und Podcasts und liefert die sekundengenaue Position der Fundstelle und hat damit “ein Geschäftsmodell, das sich international schnell skalieren lässt.”

#5um5 5 Start-ups, über die sich Kinder freuen

5 Start-ups, über die sich Kinder freuen
Montag, 21. November 2016 Christina Cassala

Die Digitalisierung macht auch vor Kindern nicht halt. Immer mehr Unternehmen nehmen daher auch die Zielgruppe der Kleinen ins Visier. Spielerisch werden bereits Grund- und Vorschüler mit entsprechenden Angeboten an das Thema durch den Umgang mit Smartphone oder Computer herangeführt.

Offline Streaming killed the Internet Star – tape.tv ist insolvent

Streaming killed the Internet Star – tape.tv ist insolvent
Montag, 21. November 2016 Alexander Hüsing

tape.tv steht vor dem Aus. Das musikalische Start-up wurde in der Vergangenheit von Investoren wie Media Ventures, Atlantic Capital Partners und der IBB Beteiligungsgesellschaft unterstützt. Mehr als 5 Millionen Euro flossen dabei in das 2008 gestartete Unternehmen.

Zweitmarkt für Reisen Alcandia – “Stornoreisen sind bisher ein Nischensegment”

Alcandia – “Stornoreisen sind bisher ein Nischensegment”
Freitag, 18. November 2016 Alexander Hüsing

“Von Alcandia profitieren nicht nur diejenigen, die eine Reise nicht antreten können, auch Urlaubsbucher sparen bis zu 30 %. Stornoreisen sind bisher ein absolutes Nischensegment, obwohl so viele Reisen nicht angetreten werden können”, sagt Sebastian May, Mit-Gründer von Alcandia.

Aktuelle Stellenangebote

Alle