Alexander Hüsing, Autor bei deutsche-startups.de - Page 33 of 593

Alexander Hüsing

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

#Zahlencheck orderbird stoppt Expansion – zuletzt 8,8 Millionen Verlust

orderbird stoppt Expansion – zuletzt 8,8 Millionen Verlust
Mittwoch, 1. August 2018 Alexander Hüsing

Das Berliner Grownup orderbird erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz in Höhe von rund 9 Millionen Euro. Der Jahresfehlbetrag stieg gleichzeitig auf rund 8,8 Millionen Euro. Insgesamt häufte orderbird seit dem Start Verluste in Höhe von knapp 23 Millionen Euro an.

#Zahlencheck Vicampo: In der Expansionsphase tiefer in die roten Zahlen

Vicampo: In der Expansionsphase tiefer in die roten Zahlen
Dienstag, 31. Juli 2018 Alexander Hüsing

Das Mainzer Startup Vicampo erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von 22,7 Millionen Euro, Der Jahresfehlbetrag lag dabei bei rund 3,2 Millionen Euro. Sorgen muss man sich aber nicht machen: Vicampo dürfte aber noch viel Umsatz-Potenzial heben können – vor allem im Ausland.

#Zahlencheck Stylight: Mit super Zahlen zum gefeierten Millionenexit

Stylight: Mit super Zahlen zum gefeierten Millionenexit
Montag, 30. Juli 2018 Alexander Hüsing

Im Jahre 2016 erwirtschaftete Stylight einen Umsatz in Höhe von 33,1 Millionen Euro. Damit wuchs Stylight nicht mehr wie geplant um 26 %, sondern nur um magere 5 %. Unter dem Strich stand bei Stylight 2016 ein kleiner Jahresüberschuss in Höhe von 215.629 Euro.

#Zahlencheck tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich

tado: Umsatz schrumpft – Verluste steigen deutlich
Donnerstag, 26. Juli 2018 Alexander Hüsing

Eigentlich wollte der Münchner IoT-Star seinen Umsatz auch 2016 steigern. Der Plan schlug aber fehl! “Bedingt durch Kapazitätsengpässe aufgrund zahlreicher Produktneuheiten weisen wir im Geschäftsjahr 2016 geringere Umsatzerlöse aus als im Vorjahr”, heißt es im Jahresabschluss 2016.

#Hintergrund Gründerstipendium.NRW: Hier gibt es die Kohle

Gründerstipendium.NRW: Hier gibt es die Kohle
Mittwoch, 25. Juli 2018 Alexander Hüsing

In NRW bekommen Gründer nun 1.000 Euro im Monat! deutsche-startups.de empfiehlt als Anlaufstelle, um die Kohle zu bekommen, insbesondere die Digital-Hubs in Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Münster und den Ruhr:Hub im wunderbaren Ruhrgebiet.

#Zahlencheck Ein Grownup, das kaum einer kennt (254 Mio. Umsatz)

Ein Grownup, das kaum einer kennt (254 Mio. Umsatz)
Mittwoch, 25. Juli 2018 Alexander Hüsing

Der Autoteileshop Autodoc ist ein echter Hidden Champion. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 118,7 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es nur rund 53 Millionen. 2017 stieg der Umsatz dann auf 254 Millionen. Imposant dabei: 2016 lag der Jahresüberschuss bei rund 1,4 Millionen Euro.

#Zahlencheck Goodgame: Von 24 Mio. Gewinn zu 10 Mio. Verlust

Goodgame: Von 24 Mio. Gewinn zu 10 Mio. Verlust
Dienstag, 24. Juli 2018 Alexander Hüsing

In den Jahren 2013 bis 2015 war Goodgame Studios ein extrem profitables Unternehmen. Der Gewinn lag zusammengerechnet bei rund 50 Millionen Euro. 2016 schlitterte die Spielefirma dann in eine Krise. Am Ende des Jahres stand deswegen ein Jahresfehlbetrag von rund 10 Millionen Euro.

#Überblick In diese Startups steckt Philipp Lahm seine Millionen

In diese Startups steckt Philipp Lahm seine Millionen
Montag, 23. Juli 2018 Alexander Hüsing

Seit dem Ende seiner Fußball-Karriere investiert Weltmeister Philipp Lahm seine Millionen gezielt in junge Startups und etablierte Unternehmen. In seinem Portfolio befinden sich Traditionsmarken wie Sixtus und Schneekoppe, aber auch junge Startups wie Fanmiles und die B2B Media Group.

BuddyGuard-Pleite: Es bleiben verbitterte Kickstarter-Helfer

BuddyGuard-Pleite: Es bleiben verbitterte Kickstarter-Helfer
Freitag, 20. Juli 2018 Alexander Hüsing

Das Berliner Startup BuddyGuard ist am Ende. Bereits im Januar verstummte der Home Security-Dienst im Netz. Die vielen Nutzer, die die Jungfirma vor Jahren über Kickstarter und Indiegogo unterstützt haben, warten weiter auf eine Stellungnahme des Unternehmens.

#Überblick Oliver Samwer investiert 104 Millionen in Rocket Internet

Oliver Samwer investiert 104 Millionen in Rocket Internet
Donnerstag, 19. Juli 2018 Alexander Hüsing

Seit Dezember kaufte Oliver Samwer Rocket Internet-Aktien im Wert von 104 Millionen Euro. Nun hält er 3 % an “seinem” Unternehmen. Für Internet-Investor Sven Schmidt ist der Großeinkauf “ein starkes Zeichen”. “Jetzt muss man nur noch daran glauben, dass er recht hat”, führt Schmidt weiter aus.

#Zahlencheck Philipp Lahms Liebling überzeugt nur mit miesen Zahlen

Philipp Lahms Liebling überzeugt nur mit miesen Zahlen
Donnerstag, 19. Juli 2018 Alexander Hüsing

Insgesamt häufte Fanmiles, das von Philipp Lahm unterstützt wird, seit dem Start Verluste von rund 14,4 Millionen Euro an. Schon Ende 2016 war die junge “Gesellschaft bilanziell überschuldet” und “weiterhin von der finanziellen Unterstützung der Gesellschafter abhängig”.

#Hintergrund Finanzcheck.de: Alles, was man zum Exit wissen muss

Finanzcheck.de: Alles, was man zum Exit wissen muss
Mittwoch, 18. Juli 2018 Alexander Hüsing

In den vergangenen Jahren sammelte Finanzcheck.de, das zuletzt rund 230 Mitarbeiter beschäftigte, mehr als 46 Millionen Euro Venture Capital ein. Nun wandert das FinTech unter das Dach von Scout24. Der Kaufpreis für das verlustreiche Startup ist somit fast achtmal so hoch wie der Umsatz des Jahres 2017.

#Zahlencheck Book A Tiger: Verluste steigen – Mitgründer geht

Book A Tiger: Verluste steigen – Mitgründer geht
Mittwoch, 18. Juli 2018 Alexander Hüsing

2016 erwirtschaftete Book A Tiger, das sich im Gegensatz zu Helpling inzwischen vor allem auf B2B-Kunden fokussiert, einen Jahresfehlbetrag in Höhe von 5,9 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 5,3 Millionen Euro. Insgesamt häufte Book A Tiger seit dem Start Verluste in Höhe von 12,4 Millionen Euro an.

#Offline Über 15 Startups, die zuletzt leider gescheitert sind

Über 15 Startups, die zuletzt leider gescheitert sind
Dienstag, 17. Juli 2018 Alexander Hüsing

Zwölf Jahre nach dem Start wird DaWanda, ein Marktplatz für Selbstgemachtes, derzeit abgewickelt. DaWanda ist aber nicht das einzige Aus, die einzige Pleite, die es zuletzt in der Startup-Szene gab. Auch BuddyGuard, mifitto und PaperC sind am Ende bzw. kämpfen ums Überleben.

#Zahlencheck Walbusch-Chef rettet Mornin’ Glory vor dem Untergang

Walbusch-Chef rettet Mornin’ Glory vor dem Untergang
Montag, 16. Juli 2018 Alexander Hüsing

Das Berliner Startup Mornin’ Glory brauchte Ende 2017/Anfang 2018 dringend neues Geld! Von den Altgesellschaftern investierte dann auch nur Walbusch-Macher Christian Busch. Über sein Investmentvehikel FSF hält er nun stattliche 25 % an Mornin’ Glory, das seit Jahren konstant Millionenverluste einfährt.