#Gastbeitrag 5 Gründe, warum Geschwister die besseren Gründer sind

Hier sind fünf Gründe warum es Sinn macht, mit seinen Geschwistern zu gründen. Geschwister kennen sich nicht nur fast das ganze Leben lang und haben idealerweise prägende, gemeinsame Erfahrungen gesammelt, sie können sich in der Regel auch blind aufeinander verlassen.
5 Gründe, warum Geschwister die besseren Gründer sind

Zusammen mit meinem zwei Jahre älteren Bruder Dominic habe ich 2014 nextmarkets gegründet, um die Art und Weise, wie wir Menschen an der Börse agieren, zu verändern. Ohne hohe Ordergebühren und auf Wunsch „expert-curated“, also in Begleitung von erfahrenden Händlern. Bei der Idee mit dem eigenen Bruder zu gründen treten oftmals einige Skeptiker auf den Plan. Doch wir wissen: es war genau die richtige Entscheidung. Hier sind fünf Gründe warum es Sinn macht, mit seinen Geschwistern gemeinsam zu gründen.

Ein gemeinsames Ziel

Das erste Kriterium gilt zwar auch für Gründer-Teams, die nicht miteinander verwandt sind, muss aber bei einem Geschwister-Start-up wirklich uneingeschränkt zutreffen. Hier kann noch so perfekt operativ miteinander harmoniert werden und die Fähigkeiten können noch so heterogen sein – arbeitet man nicht auf eine Vision hin, die zusammen definiert und auf einem belastbaren Commitment fußt, kann sich der Weg zum Notar gespart werden. Geschwister riskieren dann nicht nur unternehmerischen Misserfolg, sondern setzen auch langfristig den Familienfrieden aufs Spiel.

Kompromissloses Vertrauen

Ein echter Bonuspunkt bei Gründungen: Geschwister kennen sich nicht nur sprichwörtlich fast das ganze Leben lang und haben idealerweise prägende, gemeinsame Erfahrungen gesammelt, sie können sich in der Regel auch blind aufeinander verlassen. Dieses uneingeschränkte Vertrauen ist insbesondere in der arbeitsintensiven Seed-Phase der Unternehmensentwicklung, sowie nach ersten Rückschlägen bzw. Durststrecken, die überwunden werden müssen, extrem wertvoll. Aber auch wenn Exits oder Buy-Outs anstehen, profitieren Geschwister von dem Wissen, dass sie sich nicht hintergehen wollen oder werden. 

Gleiche Werte

Wachsen Geschwister zusammen in einem Elternhaus auf, wird in den allermeisten Fällen auch der Wertekanon der vorhergehenden Generationen vererbt. Wird dann gemeinsam ein Unternehmen gegründet, stehen die Chancen nicht schlecht, dass im Hinblick auf die Wertvorstellungen dieselbe Sprache gesprochen wird. Dann bedeutet “pünktlich” eben auch nicht fünf Minuten vorher oder 15 Minuten später. Die Begriffe “Ehrlichkeit” und “Integrität” lassen dann ebenfalls keinen Interpretationsspielraum zu. 

Kurze und direkte Kommunikationswege

Eine aussagekräftige Antwort zu bekommen, ist ein großer Vorteil einer familiären Beziehung. Diese Unkompliziertheit sollten sich Geschwister auch im fortgeschrittenen Alter bewahren, um eventuellen Missverständnissen durch den “Stille Post”-Effekt vorzubeugen. Gleichfalls sollte aber auch darauf geachtet werden, dass keine unbewusst gewachsenen Geheimcodes verwendet werden, die nicht von weiteren Partnern und Team-Mitgliedern entschlüsselt werden können. Derartiges würde Außenstehenden Spielraum für Fehldeutungen bieten.

Ergänzende Talente und Fähigkeiten

Mein Bruder ist der Ingenieur und „Geek“ von uns beiden – mein Fokus liegt auf Produktentwicklung und Finance. So ergänzen wir uns perfekt – und reden uns nicht in unsere Fachbereiche rein. Diese Heterogenität führt zu einer echten Stärke. 

Das Gründen im Geschwister-Team hat aber nicht nur Sonnenseiten. Ein paar echte Nachteile gibt es natürlich – und sollen auch nicht unter den Tisch fallen:

24/7-Präsenz

Verbringen Gründer-Geschwister nicht nur fast den ganzen Tag im Büro, sondern laufen sich auch den Rest des Tages, am Wochenende oder bei Familienfeiern über den Weg, besteht das Risiko, dass sie sich irgendwann einfach nicht mehr sehen können. Dieser Eskalation sollte rechtzeitig durch regelmäßige Auszeiten vorgebeugt werden. 

Schwierigkeit, das Führungsteam zu erweitern

Zwei oder drei Geschwister mögen perfekt miteinander auskommen. Für einige Unternehmensformen oder -größen mag ein Duo oder Trio als Führungsteam auch ausreichen. Wird das C-Level jedoch um weitere Verantwortungsträger erweitert, dauert es gegebenenfalls etwas länger, bis diese im Management-Team angekommen sind und sich durchsetzen können. 

Gründungen mit Brüdern sind nicht immer von Erfolg geprägt. Ein abschreckendes Beispiel, sind die Dassler-Brüder. Die Gebrüder Dassler (Adidas & Puma) begannen mit einer gemeinsamen Schusterei, verwickelten sich jedoch im Laufe der Zeit zunehmend in Streitigkeiten. Am Ende stand die Teilung des Unternehmens und ein Konkurrenzkampf, den noch die Erben fortführten sollten. Zwar sind beide Unternehmen für sich gesehen wahre Erfolgsgeschichten, sie dienen jedoch gleichermaßen als Paradebeispiel dafür, wie Familien durch unternehmerischen Ehrgeiz entzweit werden können.  Mit meinem Bruder habe ich mit ayondo bereits ein Unternehmen gegründet und in 2014 verkauft, so dass wir im Rahmen von nextmarkets bereits wussten, was uns erwartet und an welchen Stellen wir uns persönlich noch weiterentwickeln müssen. Es gibt zwar meiner Meinung nach kein Patentrezept – nichtsdestotrotz einige grundlegende Dinge, die es vor einer Gründung mit Geschwistern zu beachten gilt.

Fazit

Eine Unternehmensgründung mit dem eigenen Bruder zu wagen ist ein großer Schritt, der im Vorfeld gut durchdacht werden muss. Beide Charaktere sollten sich gegenseitig ergänzen und nicht einander im Wege stehen. Ist diese Grundlage gegeben, ist eine Gründung mit dem eigenen Bruder oder einem anderen Familienteil, eine einzigartige Sache. Schaffen Geschwister sich gegenseitig zu ent- statt zu belasten, erfährt man eine Unterstützung wie von keinem Zweiten. 

Über den Autor
Manuel Heyden ist Gründer und CEO der Trading-Plattform nextmarkets. Er hält einen Master of Science der European Business School in Oestrich-Winkel. 

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock