#Lesenswert  10 Startup-Good Reads, die unbedingt auf eure Leseliste gehören

Lesenswert bietet einen schnellen Überblick über aktuelle, brandheiße und lesenswerte Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Start-up-, Web- und Gründergeschichten, die andere Medien oder Blogs aus dem In- und Ausland verfasst und veröffentlicht haben.
10 Startup-Good Reads, die unbedingt auf eure Leseliste gehören

Mit der Rubrik Lesenswert bietet deutsche-startups.de in Kurzform einen schnellen Überblick über aktuelle Meldungen, Artikel, Reportagen, Interviews und Hintergrundstorys zu Web- und Gründergeschichten, die andere deutsche und englischsprachige Medien oder Blogs verfasst und veröffentlicht haben. Den kompletten Artikel gibt es dann nur auf den jeweils verlinkten Medien aus aller Welt.

Klaus Hommels
“Alle würden sagen: ‘Da wird Rentengeld verzockt'”
Das nächste große Ding? Klaus Hommels kennt es. Der Investor finanzierte Facebook und Spotify. Ein Gespräch über Hartnäckigkeit, digitale Macht und Start-ups in Europa.
Zeit Online

Behindertenwerkstätten
Warum Startups für die Produktion nicht auf Behindertenwerkstätten setzen sollten
Immer mehr Startups wollen mit ihren Produkten die Welt verbessern und setzen dabei auf Produktionen in Werkstätten für behinderte Menschen. Warum das keine gute Idee ist und was ihr stattdessen tun könnt.
t3n

Geld
Das Geld sitzt nicht mehr so locker
Wegen des Kaulquappen-Vergleichs investierte man bisher in viele Start-ups. Wer am Ende als Frosch den Teich verlässt, weiß man nicht. Es galt: Wachstum um jeden Preis. Ob ein Start-up in absehbarer Zeit Gewinne machen würde, war sekundär. Die aktuelle Dynamik erinnert allerdings an die Dotcom-Blase. Wohin auch sonst mit dem Geld.
Süddeutsche Zeitung

Outfittery
Boxenkampf
Eine Million Männer in fünf Millionen Outfits: Julia Bösch hat mit Outfittery den mittlerweile größten Curated-Shopping-Anbieter Europas auf die Beine gestellt.
Forbes

Einhörner
Ein Ranking zeigt die wertvollsten Startups der Welt — 7 deutsche Einhörner sind darunter
Weltweit gibt es derzeit 494 Startups, die mehr als eine Milliarde US-Dollar wert sind. Das chinesische Magazin „Hurun“ listet sie in einem Einhorn-Ranking auf. Deutschland belegt in dem Ranking Platz 5. Die Bundesrepublik liegt mit insgesamt sieben Einhörnern aber weit hinter den führenden Startup-Nationen. Die meisten deutschen Einhörner werden mit Millionen aus dem Ausland finanziert — auch deswegen, weil es hierzulande wenige große Fonds gibt.
Business Insider

Sidepreneurship
Die Selbstständigkeit nebenbei ist perfekt zum Ausprobieren
Der Weg in die Selbstständigkeit ist kein Entweder-oder-Szenario. Viele Freelancer starten in der Festanstellung einen Testlauf. Selbstständig in der Freizeit? So kann es funktionieren.
WirtschaftsWoche

Stromfresser Internet
Was unser Digitalkonsum an Energie kostet
Im Kampf gegen den Klimawandel hoffen viele auf die Digitalisierung. Was sie dabei aber übersehen: Der Datenverkehr verbraucht Strom.
Der Tagesspiegel

Algorithmen-TÜV
Verschont uns mit einem Algorithmen-TÜV!
Die Datenethikkommission der Bundesregierung macht Vorschläge für eine Regulierung von Algorithmen. Vollkommen übertrieben, sagt Jenny Boldt.
WirtschaftsWoche Gründer

Rocket Internet
Arbeiten bei Rocket Internet: „Das Management hat oft falsch entschieden“
Erfahrungsbericht. Unser Gesprächspartner hat jahrelang für Oliver Samwer Startups aufgebaut. Für ihn waren 15-Stunden-Tage kein Problem. Nur die fehlende Firmenkultur störte.
Gründerszene

Cyberkriminalität
Deutschland ist ein attraktives Ziel für Cyberkriminelle
Das BKA stellt seinen Lagebericht Cyberkriminalität vor. Der zeigt auch: Kriminelle im Netz brauchen heutzutage kaum noch technische Expertise.
Süddeutsche Zeitung

Startup-Jobs: Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In der unserer Jobbörse findet Ihr Stellenanzeigen von Startups und Unternehmen.

Foto (oben): Shutterstock

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.