#Anzeige Der Digitale Gesundheitspreis: Novartis unterstützt innovative e-Health Projekte

Um die ausgeprägte Innovationskraft im Bereich Digital Health zu unterstützen, hat Novartis den Digitalen Gesundheitspreis ins Leben gerufen. Nach einem erfolgreichen Auftakt in 2018 geht dieser nun in die zweite Runde.
Der Digitale Gesundheitspreis: Novartis unterstützt innovative e-Health Projekte

Die Digitalisierung offenbart eine faszinierende Chance, Medizin neu zu denken und einige der bedeutendsten Herausforderungen des Gesundheitswesens zu lösen. Immer wieder zeigt sich, dass digitale Technologien für die Zukunft des Gesundheitswesens ein hohes transformatives Potenzial haben und dass echte Innovationen, die bessere Behandlungsergebnisse für Patienten bei gleichzeitig höherer Effizienz erzielen, zunehmend wichtiger werden. Um die ausgeprägte Innovationskraft im Bereich Digital Health zu unterstützen, hat Novartis den Digitalen Gesundheitspreis ins Leben gerufen. Nach einem erfolgreichen Auftakt in 2018 geht dieser nun in die zweite Runde.

In den nächsten drei bis fünf Jahren werden digitale Lösungen nicht nur die Pharmaforschung und die Arbeit von Ärzten verändern, sondern vor allem den Patienten noch stärker in den Fokus rücken, ihn in seinem Handeln unterstützen und seine Gesundheitskompetenz stärken. Schon jetzt können sogenannte Assistenz- oder Decision-Support-Systeme unter Einbindung des Patienten den Arzt bei der Diagnose unterstützen und bei der Prüfung von Medikamenten-Wechselwirkungen, der Abwägung von Therapiealternativen oder im Behandlungs-Monitoring eingesetzt werden. Smart Devices bieten darüber hinaus eine Hilfestellung für den Patienten und sollen so die Therapietreue (Adhärenz) optimieren. Kurz: Die Digitalisierung bietet ungeahnte Möglichkeiten für die Zukunft.

Preisverleihung als Plattform für konstruktiven Austausch

Damit die Digitalisierung auch in Form einer verbesserten Versorgungssituation beim Patienten ankommt, sind alle Stakeholder des Gesundheitswesens gefragt, gemeinsam neue Lösungen zu erarbeiten. „Den Digitalen Wandel zu begleiten ist spannend und wichtig zugleich. Keine Branche kann und sollte sich dem entziehen. Als pharmazeutisches Unternehmen sehen wir uns in der Verantwortung für den digitalen Wandel im Gesundheitswesen und fokussieren uns auf wegweisende Innovationen, die einen echten medizinischen Bedarf adressieren,“ sagt Dr. Sidonie Golombowski-Daffner, Geschäftsführerin der Novartis Deutschland GmbH und der Novartis Pharma GmbH.

Dr. Sidonie Golombowski-Daffner, Geschäftsführerin der Novartis Deutschland GmbH und der Novartis Pharma GmbH beim Digitalen Gesundheitspreis 2018

Der Digitale Gesundheitspreis soll allen Akteuren im Gesundheitssektor eine Plattform für konstruktiven Austausch bieten und digitale Lösungen vorantreiben. Deswegen möchten Novartis auch in diesem Jahr bundesweit Innovatoren und Gründer einladen, nachhaltige digitale Lösungen zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung in Deutschland in einer der folgenden Kategorien einzureichen:

    • Künstliche Intelligenz, wie z.B. Assistenz- und Decision-Support-Systeme
    • Big Data, z.B. in der wissenschaftlichen Datennutzung und beim Zusammenführen von Daten
    • Adhärenz, z.B. durch Smart Devices (Remote Patient Monitoring)
    • Digitale Versorgungs- und Vernetzungskonzepte, z.B. durch Vernetzung aller relevanten Facharztgruppen, Patienten, Krankenkassen

Noch bis zum 30. November 2018 kann man sich bewerben, die Preisverleihung findet am 20. März 2019 in Berlin statt.

Die drei Gewinner-Teams des Digitalen Gesundheitspreises 2018 mit der Jury und Dr. Sidonie Golombowski-Daffner, Geschäftsführerin der Novartis Deutschland GmbH und der Novartis Pharma GmbH und Dr. Stephan Eder, Geschäftsführer der Novartis Deutschland GmbH und Sprecher des Vorstands der Hexal AG (links)

 

Die Experten

Im Rahmen des Digitalen Gesundheitspreises 2019 wird eine unabhängige Jury mit Vertretern aus dem Gesundheitswesen aus allen Bewerbern sieben Projekte für die Shortlist auswählen. Anschließend ermitteln die Experten die drei Preisträger. Die Auswahl der Gewinner erfolgt unter Berücksichtigung von Faktoren wie zum Beispiel dem Innovationsgehalt des Projektes oder der methodischen Umsetzung. Der Digitale Gesundheitspreis ist mit einer Gesamtsumme von 50.000 € dotiert. 25.000 € bekommt der erste Platz, 15.000 € erhält das zweitplatzierte Projekt und 10.000 € gehen an den dritten Sieger.

Die Awards für die drei Preisträger des Digitalen Gesundheitspreis 2018. 1. Platz: Get.On, 2.Platz: TelePark, 3. Platz: Radius

“Für uns war der Digitale Gesundheitspreis eine hervorragende Plattform, unser Projekt Get.On vor einem breiten Publikum aus Akteuren des Gesundheitssektors zu präsentieren und uns mit den anderen Nominierten auszutauschen. Wir konnten den Weg für neue Kooperationen bereiten und einige bestehende Kooperationen weiter vertiefen und Folgeverträge schließen. Zusätzlich können wir das Preisgeld in den Ausbau unserer Gesundheitstrainings investieren, die das Smartphone und künstliche Intelligenz mit einbeziehen,“ sagt Dr. Elena Heber, stellvertretende Geschäftsführerin von Get.On und Gewinnerin des Digitalen Gesundheitspreises von 2018

Bewerbung für den Digitalen Gesundheitspreis 2019

Weitere Informationen zum Digitalen Gesundheitspreis und zur Bewerbung finden Sie hier: https://www.novartis.de/dgp