Austausch in der Hosentasche Tiefenverständnis zu Digitalthemen

Mit “digital kompakt” erarbeitet sich Joel Kaczmarek jede Woche profundes Tiefenverständnis zu Digitalthemen und gibt dieses Wissen mittels Podcasts an die Community zurück. Nun geht das junge Magazin einen Schritt weiter und bindet seine Nutzer direkt ein: per Smartphone mit seinem innovativen Messenger Service.
Tiefenverständnis zu Digitalthemen

Mit digital kompakt schuf Joel Kaczmarek (Gründerszene / “Die Paten des Internets”) ein Magazin, welches seinen Nutzern echte Tiefeneinsichten in Zeiten der Newsüberflutung bietet. Tiefeneinsichten, die allerdings auch leicht zugänglich und kompakt bleiben sollen. So entstand ein Magazin, das neben seinen Analysen insbesondere für sein buntes Bouquet an Podcasts bekannt wurde, die die Nutzer auf SoundCloud, per RSS-Feed oder bei iTunes und Spotify abspielen und abonnieren können. In Formaten zu Themen wie Sales, Management, dem Aufbau von Unternehmen oder Künstlicher Intelligenz teilen Experten auf digital kompakt ihr Wissen und auch Deutsche-startups.de greift die Episoden regelmäßig in eigenen Beiträgen auf.

Den Austausch in der Hosentasche

Podcasts haben einen entscheidenden Vorteil: sie ermöglichen eine Informationsvermittlung, die sich parallel zu anderen Tätigkeiten konsumieren lässt. Doch wie kann man es den Nutzern ermöglichen, selbst zu einem Teil der Podcasts zu werden? Sollte es zum Beispiel nicht möglich sein, Inhalte auch direkt via WhatsApp & Co. an die Nutzer von digital kompakt zu senden? Eine Eigenbaulösung erschien zu kompliziert, doch mit Whatsbroadcast fand sich ein Dienst, mit dem sich eben jener Versand von Nachrichten über WhatsApp, Facebook Messenger, Telegram und Insta bewerkstelligen lassen sollte.

Seitdem kommuniziert digital kompakt noch direkter und inhaltlicher getrieben mit seiner Community: Das Magazin erhält alle Nachrichten seiner Nutzer, während Teilnehmer nur ihre eigenen und die Nachrichten von digital kompakt sehen. Auf diese Weise lässt sich ein unglaublich direkter Austausch initiieren, ohne die Nutzer mit Informationen zu überladen – bei gleichzeitig maximaler Privatsphäre.

Was bietet digital kompakt via Messenger?

Wie sich dabei zeigt, bietet der Messenger-Kanal für die Nutzer von digital kompakt eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich selbst weiterzubilden, das eigene Verständnis zu schärfen und Expertenwissen aus erster Hand zu erhalten. Kaczmarek und sein Team bespielen den Messenger-Dienst mit einer sehr persönlichen Note und haben ein breites Spektrum an Interaktionsmöglichkeiten geschaffen:

  • Die Community kann Themen und Fragen für die Interviewgäste des Podcasts vorschlagen
  • Per Sprachnachricht werden Nutzerfragen direkt in den Podcast geschnitten
  • Eindrücke von hinter den Kulissen machen bekannte Unternehmen anfassbar
  • Mindmaps und Schaubilder aus der Podcastvorbereitung vertiefen das Verständnis
  • Fragen der Nutzer an das Team werden individuell beantwortet
  • Nutzer können Feedback zu Ideen und Features der Seite geben
  • Geschlossene Gewinnspiele und Special Deals winken der Community

Entsprechend vielfältig sind die bisherigen Interaktionen über den Messenger-Kanal: “Uns liegt die Kommunikation mit der Community sehr am Herzen und sie dankt es uns mit ungemein hohem Engagement”, beschreibt Joel Kaczmarek den Dienst der Seite. “Ich beantworte bisher alle Anfragen selbst, binde die Fragen unserer Nutzer in unseren Podcasts ein und schlaue sie auf, so gut ich kann. Manchmal sitze ich noch spätabends am Rechner und helfe bei Mitarbeiterentscheidungen, vermittle Arbeitgeber oder schicke Fotos herum.”

Ganz einfach am Messenger-Service teilnehmen

Wer auch beim digital kompakt Messenger-Service dabei sein möchte, muss einfach nur folgende kurze Schritte unternehmen, um aktuelle Neuigkeiten von digital kompakt (ca. 3-5x pro Woche) direkt auf’s Smartphone zu erhalten:

  1. Einfach im nachfolgenden Formular den Messenger der Wahl auswählen
  2. Die dann angezeigte Telefonnummer im Telefonbuch des Smartphones als Kontakt abspeichern – z.B. unter „digital kompakt“.
  3. Danach an diese Nummer im Messenger der Wahl die Nachricht „Start“ senden und schon gibt es regelmäßig Infos auf den Messenger.

Umgesetzt wird der Service mit Whatsbroadcast, einem Münchner Dienst, der die simultane Bespielung gleich mehrerer Messenger erst möglich macht und mit einem intuitiven User Interface unterstützt. Fragen zu Umsetzung, Datenschutz & Co. beantwortet digital kompakt derweil auf einer eigenen Informationsseite.

Bildmaterial: digital kompakt, Pixabay (Montage)

Aktuelle Meldungen

Alle