#5um5 Auto1: In gerade einmal 5 Jahren zum Doppel-Einhorn

Bei der aktuellen Finanzierungsrunde lag die Bewertung von Auto1 bei 2,5 Milliarden Euro. Seit 2015 verdoppelte sich die Bewertung der jungen Firma somit. Im vergangenen Jahr, in dem das Unternehmen 330.000 Autos verkaufte, erwirtschaftete das Start-up einen Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden Euro.
Auto1: In gerade einmal 5 Jahren zum Doppel-Einhorn

Unsere Rubrik “5um5” liefert jeden Tag um Punkt 5 Uhr insgesamt – wer hätte das gedacht – 5 wissenswerte Fakten, bahnbrechende Tipps oder hanebüchene Anekdoten rund um ein startupaffines Thema. Heute geht es um: Auto1, das sich in 5 Jahren vom Start-up zum Doppel-Einhorn mauserte.

Start

Der Automobil-Großhändler Auto1 ging 2012 an den Start. Anfangs war das Start-up, eine Händlerbörse für Gebrauchtwagen, aber noch unter dem Namen PKW1.net unterwegs. Zum Unternehmen gehören aber auch Plattformen wie wirkaufendeinauto. Darüber lief in der Vergangenheit ein Großteil der Ankäufe, welche dann über die B2B-Plattform Auto1, wie die Plattform im Ausland schon lange heißt, weiterverkauft wurden. Der Legende nach wollte Firmengründer Christian Bertermann vor dem Start des Unternehmens zwei Autos seiner Oma verkaufen und verzweifelte daran. Mit Hakan Koc gründete er deswegen Auto1. Später ergänzte Chris Muhr das Führungsteam der Autoverkaufsseite.

Geldgeber

Investoren wie DST Global, DN Capital, Piton Capital, Cherry Ventures, Mutschler Ventures, Princeville Global, Baillie Gifford und Target Global gehören zu den Geldgebern von Auto1. Baillie Gifford, Target Global und Princeville Global investierten gerade erst 360 Millionen Euro (Equity und Debt-Finanzierung) in das Berliner Start-up. 75 Millionen stammten dabei von Princeville Global. Bis zum Sommer 2015 flossen zudem bereits 200 Millionen Dollar in Auto1. Bei solchen Zahlen scheint ein Börsengang ein mögliches Ziel für das Unternehmen. Zumal das Start-up in seinen Kernmärkten schon profitabel arbeiten soll.

Bewertung

Bei der aktuellen Finanzierungsrunde lag die Bewertung von Auto1 bei 2,5 Milliarden Euro. Seit 2015 verdoppelte sich die Bewertung der jungen Firma somit.

Umsatz

Im vergangenen Jahr, in dem das Unternehmen 330.000 Autos verkaufte, erwirtschaftete das Start-up einen Umsatz in Höhe von 1,5 Milliarden Euro. Im Jahr zuvor waren es “nur” 750 Millionen. Auto1 ist in 228 Ländern aktiv.

Mitarbeiter

Auto1 beschäftigt weltweit 2.500 Mitarbeiter – an 330 Standorten.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Foto (oben): Shutterstock

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.