Brandneu Autonetzer-Mitgründer setzt nun auf Smart Gardening

Autonetzer-Mitgründer Sebastian Ballweg startet mit växt wieder durch. Dabei geht es um "ein smartes Device, das Menschen beim richtigen Gießen ihrer Zimmerpflanzen hilft". Das bekannte Unternehmen Stihl ist "strategischer Partner" von växt.
Autonetzer-Mitgründer setzt nun auf Smart Gardening

Nach dem Verkauf an den Mitbewerber Drivy gönnte sich Autonetzer-Mitgründer Sebastian Ballweg erst einmal eine längere Auszeit. “Jetzt hat mich die Start-up-Szene zurück. Ich beschäftige mich zusammen mit drei Jungs aus Stuttgart mit smarten Lösungen im Home Gardening-Bereich”, sagt er im Gespräch mit deutsche-statups.de. Ballwegs neues Projekt hört auf den Namen växt. Dabei geht es um “ein smartes Device, das Menschen beim richtigen Gießen ihrer Zimmerpflanzen hilft”.

In den vergangenen neun Monaten haben Ballweg und Co. das Projekt von der Idee zum “funktionsfähigen Prototypen” gebracht. Und so funktioniert växt: Zum Gerät werden batterielose Pflanzensensoren mitgeliefert. “Diese messen die Feuchtigkeit in der Erde. Der växt fängt an zu blinken, sobald eine Pflanze Durst hat. Jetzt ist es Zeit für deine Gießrunde. Halte den växt an jeden Sensor. Dir wird angezeigt, ob und wie viel du gießen sollst. Mit jeder Messung lernt der växt den Wasserbedarf deiner Pflanzen und dein Gießverhalten besser kennen. Das ist smart”, heißt es in der Produktbeschreibung.

Um das Produkt im Markt zu testen, setzen die Süddeutschen auf Kickstarter. 30.000 Euro will das växt-Team dort einsammeln bzw. 500 Vorbestellungen einsammeln. Auf das Ergebnis wird auch das schwäbische Familienunternehmen Stihl ganz genau schauen. Das Unternehmen ist “strategischer Partner” von växt.

Kennen Sie schon unseren #StartupTicker? Der #StartupTicker berichtet tagtäglich blitzschnell über die deutsche Start-up-Szene. Schneller geht nicht!

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.