Nicht nachmachen! Es gibt genug Abo-Boxen für Hunde

Abo-Commerce boomt weiter. Heimtierbedarf boomt ebenfalls weiter. Und deswegen boomen wohl auch Abo-Boxen für Hunde (und Katzen) – also die perfekte Kombination aus Abo-Commerce und Heimtierbedarf. In den USA ist BarkBox (www.barkbox.com) bereits […]
Nicht nachmachen! Es gibt genug Abo-Boxen für Hunde

Abo-Commerce boomt weiter. Heimtierbedarf boomt ebenfalls weiter. Und deswegen boomen wohl auch Abo-Boxen für Hunde (und Katzen) – also die perfekte Kombination aus Abo-Commerce und Heimtierbedarf. In den USA ist BarkBox (www.barkbox.com) bereits ein echter Renner, was den Boom hierzulande zusätzlich erklären dürfte. Ein Boomsegment, dass schon jetzt nach Konsolidierung bellt, nein, schreit.

Die deutschen Wettbewerber heißen dogolindo (www.dogolindo.de), dogz box (www.dogzbox.de), Hundewunderbox (www.hundewunderbox.de), Mauz & Wauz (www.mauzundwauz.de), Wauwau Box (www.wauwaubox.de). Wobei die Wauwau Box noch in den Startlöchern steht. dogolindo startete Mitte September. Und auch Mauz & Wauz ging gerade erst an den Start. “Nicht nur unser Hund ist schon ganz gespannt, wie die prall gefüllte Überraschungs-Box wohl bei den Zwei- und Vierbeinern ankommen wird. Besonders freut uns, dass alle Abonnenten viele verschiedene Tierhilfsorganisationen unterstützen, da wir bei jedem Kauf einen Teil des Erlöses spenden”, sagt Thomas Poschen, Geschäftsführer von Mauz&Wauz. Das Start-up verspricht seinen Kunden – zum Abopreis – Leckereien, Accessoires und Spielzeuge. Im Gegensatz zu den vielen anderen Anbietern richtet sich Mauz & Wauz auch an Katzen bzw. deren Besitzer. Bei dogolindo funktioniert die erste Auswahl der Abobox – wie beim Vorbild BarkBox – über die Größe des Hundes. Die Macher versprechen “Futterproben, Nahrungsergänzungsmittel, Spielsachen, Hygieneprodukte, Gutscheine und Accessoires”.

dogz box startete bereits im November des vergangenen Jahres. Die dogz box-Box kostet 14,99 Euro und ist einzeln oder im Abo bestellbar. “Zusätzlich bieten wir seit drei Monaten die Premiumbox mit sieben Produkten für Euro 19,99 an”, sagt Gründerin Sina Hoffmann. In der normalen Box sind 5 Überraschungsprodukte enthalten. Die Hundewunderbox startete ebenfalls bereits im vergangenen Jahr. Das Unternehmen, das von Angelika Willigerod-Bauer und Birgit Geibig geführt wird, bietet seinen Nutzer bzw. den vierbeinigen Freunden der Nutzer einmal im Monat zum Standardpreis von 25 Euro ein “liebevoll gepacktes Überraschungspaket”. Zusätzlich gibt es einmalige Sonderboxen – unter anderem für Welpen.

Fraglich bei diesem Thema bleibt weiter, ob der deutsche Markt groß genug ist für eine tierische Abobox. Und ob, der Markt groß genug ist für so viele Anbieter. Vermutlich nicht. Eine Konsolidierung ist – wie vor einigen Jahren bei den diversen Kosmetikboxen – nur eine Frage der Zeit. Liebe Gründer im Lande: Besser nicht nachmachen, lieber andere Konzepte verfolgen. Die bestehenden Abo-Boxen für Hunde (und Katzen) sollten das Rennen unter sich ausmachen.

Fotogalerie: Haustiere im Büro

In unserer Fotogalerie gibt es noch einmal alle tierischen Start-up-Kollegen – und einige mehr – zum Durchklicken und genießen. Weitere Fotos von vierbeinigen Mitarbeitern nehmen wir gerne auf. Fotos direkt an redaktion (at) deutsche-startups (punkt) de schicken.

Foto: A Pit Bull dog running after its chew toy with its owner standing close by from Shutterstock