Trademob sammelt beachtliche 15 Millionen US-Dollar ein

Das Berliner Start-up Trademob (www.trademob.com), welches bisher von Tengelmann Ventures und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) unterstützt wurde, sammelt erneut Kapital ein – diesmal investiert das Duo an der Seite von Kennet Partners stattliche […]
Trademob sammelt beachtliche 15 Millionen US-Dollar ein

Das Berliner Start-up Trademob (www.trademob.com), welches bisher von Tengelmann Ventures und dem High-Tech Gründerfonds (HTGF) unterstützt wurde, sammelt erneut Kapital ein – diesmal investiert das Duo an der Seite von Kennet Partners stattliche 15 Millionen Dollar, umgerechnet momentan rund 12 Millionen Euro, in den “Mobile-Advertising-Spezialisten” aus der Hauptstadt. 12,5 Millionen Dolar stammen dabei von Kennet Partners. Hierzulande ist Kennet Partners vor allem als Investor der T-Shirtfabrik Spreadshirt bekannt. Das frische Kapital will das Trademob-Team nutzen, um seine globale Expansion und in die Entwicklung seiner technischen Plattform weiter voranzutreiben.

Trademob wurde im August 2010 von Ravi Kamran, Alexander Franke und Florian Lutz gegründet. Im Januar 2011 investierten Business Angel in das Start-up; im September 2011 folgte die erste Seed-Finanzierungsrunde. Im Januar 2012 startet Trademob offiziell und legte seitdem ein beachtliches Wachstum hin: Januar 2012 circa 15 Mitarbeiter, Mai/Juni 2012 circa 30 Mitarbeiter und Ende September 2012 über 70 Mitarbeiter. „Es ist besser gelaufen als gedacht“, sagte sich Kamran im Oktober gegenüber deutsche-startups.de. Nach Aussage des CEO wäre Trademob damals schon ohne Finanzierung tragfähig.

“Wir sind eine Tech-Firma“, beschreibt Ravi Kamran die technologische Ausrichtung von Trademob und grenzt sich von den Advertising Agenturen ab. Der Fokus liegt auf der optimalen Bewerbung von (derzeit nur) iOS und Android Apps. Dazu kauft Trademob den Traffic aus verschiedenen Netzwerken ein, führt eine Performanceanalyse der Werbekanäle durch und entwickelt aus den gewonnenen Erkenntnissen der gesammelten Daten Optimierungsansätze für das App Marketing. Damit will Trademob das Mobile Advertising Problem lösen: durch einen einheitlichen Einkauf und eine einheitliche Trafficmessung die eindeutige Antwort auf die Frage: „Welcher mobile Kanal hat das beste Ergebnis gebracht?“

“Trademob hat die Chance, auch international ein relevanter Spieler im zukunftsträchtigen Markt für Mobile-Advertising zu werden”, sagte Alexander von Frankenberg vom HTGF bereits Ende 2011. Mit den Millionen von Kennet Partners kann dies nun tatsächlich Realität werden. Schon heute sieht sich Trademob als “eine der führenden “App Marketing Platforms” in Europa.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Artikel zum Thema
* Trademob und die spannende Frage, ob Mobile Advertising überbewertet ist
* Trademob sammelt Kapital ein – Tengelmann und HTGF unterstützen das Start-up

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle

#DealMonitor Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages

Takeaway kauft Foodarena – und alle Deals des Tages
Freitag, 22. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (22. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Delivery Hero etwa verkauft seinen Schweizer Ableger an Takeaway.com.

15 Fragen an Dirk Owerfeldt Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!

Gründen? Selbstverantwortung! Selbstverwirklichung!
Freitag, 22. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Im Firmen-Marketing ist PR sehr wichtig. Doch was nutzt der bekannteste Name, wenn das Unternehmen am Markt scheitert? Deshalb sind im B2B-Bereich vor allem ein gutes, ausgefeiltes Produkt und professioneller Service essenziell”, sagt Dirk Owerfeldt, Gründer von Gastrofix.

#DealMonitor Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages

Silexica bekommt 18 Millionen – und alle Deals des Tages
Donnerstag, 21. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (21. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Baze sammelt Kapital ein. Zudem bekommt talpasolutions 1,5 Millionen.

#Zahlencheck Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen

Lesara: Zahlensalat pur! Rohertrag nur 24,7 Millionen
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

Der Lesara-Jahresabschluss für 2016 ist da! Der Zahlensalat um das Startup wird dadurch nur noch schlimmer. Der Rohertrag des Unternehmens lag damals bei 24,7 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2015 ein Wachstum in Höhe von 254 %.

App für den Schulalltag Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit

Scoolio aus Dresden: Schon 175.000 Schüler machen mit
Donnerstag, 21. Juni 2018 Alexander Hüsing

“In den vergangenen Monaten haben wir unser Geschäftsmodell sukzessive weiterentwickelt. Inzwischen nutzen wir die Datentiefe, um Angebote zur Berufs- und Ausbildungsorientierung zielgenauer an interessierte Schülern zu adressieren”, sagt Mitgründer Danny Roller.

#DealMonitor 16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages

16 Millionen für Blinkist – und alle VC-Deals des Tages
Mittwoch, 20. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (20. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Das Stuttgarter Startup VirtualQ sammelt Millionensumme ein.

#Zahlencheck Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen

Verlust von N26 steigt um 214,1 % – auf 14,7 Millionen
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

Wir werfen einen Blick in den Jahresabschluss der Startup-Bank N26 für das Jahr 2016. Demnach lag der Jahresfehlbetrag des Startups vor zwei Jahren bei 14,7 Millionen Euro – im Vergleich zum Vorjahr (4,7 Millionen) ein Plus von 214,1 %. Das Wachstum auf zuletzt 1 Millionen Kunden dürfte somit teuer erkauft sein.

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment

Eversports: Vom holprigen Start zum Millioneninvestment
Mittwoch, 20. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Die Idee zu Eversports wurde geboren, als ich in Klagenfurt, durch Recherche erfahren habe, wie viel die Stadt an Sportaktivitäten zu bieten hat. Gleichzeitig habe ich jedoch gemerkt, dass nur Wenige von dieser Vielfalt wissen”, sagt Mitgründer Hanno Lippitsch.

#DealMonitor 11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages

11,5 Millionen für abracar – und alle VC-Deals des Tages
Dienstag, 19. Juni 2018 ds-Team

Im aktuellen #DealMonitor (19. Juni), unserer täglichen Übersicht über alle Deals und Exits in der DACH-Region, gibt es wieder alle Deals der letzten 24 Stunden! Darunter: Allianz X investiert 11,5 Millionen Euro in abracar. Crate.io bekommt zudem 11 Millionen US-Dollar.

Interview “Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”

“Mit Geschwistern kann man offener kommunizieren”
Dienstag, 19. Juni 2018 Alexander Hüsing

“Wir sind von Hause aus mit sehr ähnlichen Werten und der gleichen Leistungsbereitschaft ausgestattet – was die Zusammenarbeit enorm erleichtert”, sagt Pauline Koehler, die WeddyPlace gemeinsam mit ihrem Bruder Daniel Koehler hochzieht.