3 neue Deals: Pastarie, ascopharm, 9flats.com

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- […]
3 neue Deals: Pastarie, ascopharm, 9flats.com

Jeden Tag prasseln in das Postfach von deutsche-startups.de unzählige branchenrelevante Nachrichten aller Art ein – darunter auch viele große, mittlere und kleine Investitionsmeldungen – siehe Deal-Monitor. Leider können wir nicht alle spannenden Investitions- und Übernahmemeldungen in aller Ausführlichkeit weiterverbreiten. In dieser “Neue Deals”-Rubrik gibt es deswegen regelmäßig aktuelle Geldströme in Kurzform. Weniger wichtig sind diese Investitionsmeldungen deswegen aber nicht, nur kürzer! Gerne befassen wir uns auch mit ihrer Investitionsmeldung, schicken Sie uns einfach eine Mail. Heute geht es um Pastarie, ascopharm und 9flats.com.

Pastarie sammelt sechsstellige Summe ein

Frisches Kapital: Der Thüringer Gründerfonds, der von der bm-t beteiligungsmanagement thüringen geführt wird, investiert einen sechsstelligen Betrag in Pastarie (www.meinepasta.com). “Wir freuen uns sehr, dass wir durch die finanzielle Unterstützung des Thüringer Gründerfonds die Möglichkeit haben, das Potential unseres Unternehmens auszuschöpfen. Mit der bm-t haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir auch strategisch gemeinsam planen können”, sagt Pastarie-Geschäftsführer Daniel Schneider. Bei Pastarie können Nutzer ihre eigene Pasta kreieren und diese in selbstdesignte Päckchen stecken. In der Erfurter Pastarie-Manufaktur werden die Teigwaren anschließend frisch hergestellt und im individuellen Gewand auf die Reise geschickt. Die leckeren Nudel-Träume wurden von Schneider und Hans Marcher ausgedacht und 2010 ins Netz gehievt. Das Start-up schreibt nach eigenen Angaben “in den ersten anderthalb Jahren seit Gründung bereits schwarze Zahlen geschrieben”.

Bauer steigt bei ascopharm ein

Pillen und mehr: Das Medienhaus Bauer (“Bravo”, “TVMovie”, “Astrowoche”) plant den Einstieg bei ascopharm (www.ascopharm.de), einem biederen aber sehr erfolgreichen Versandhandel rund um die Themen Mineralstoffe, und Vitaminpräparate und Nahrungsergänzungsmittel. Das Unternehmen aus Wernigerode im Harz ist bereits seit über 30 Jahren im Geschäft. Im Gegensatz zu anderen Verlagshäusern wie beispielsweise Burda ist Bauer im Digitalgeschäft bzw. im E-Commerce noch immer zurückhaltend und hält seit 2008 etwa eine Beteiligung am Reisepreisvergleich billigflieger.de (www.billigflieger.de).

9flats.com schluckt iStopOver

Übernahme: Der Zimmervermittler 9flats.com (www.9flats.com), der Anfang dieses Jahres einen zweistelligen Millionenbetrag einsammelte, übernimmt den kanadische Wettbewerber iStopOver (www.istopover.com). Im Zuge der Übernahme wird das iStopOver-Büro in Toronto zur ersten 9flats-Niederlassung in Nordamerika. “Für 9flats als globalen Anbieter ist Nordamerika der wichtigste Reisemarkt außerhalb Europas. Mit der Integration von iStopOver erschließen wir eine neue geografische Zielgruppe und verdoppeln gleichzeitig unser Angebot. Das ist die perfekte Grundlage, um unser Wachstum in den USA voranzutreiben”, sagt 9flats-Gründer und Geschäftsführer Stephan Uhrenbacher. Im Kampf mit den Konkurrenten airbnb (www.airbnb.de) und Wimdu (www.wimdu.com) dürfte 9flats.com mit der Übernahme ein wenig Boden gut machen.

Im Fokus: Alle Finanzspritzen und Exits in der Internetbranche gibt es in unserem Deal-Monitor

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.