Lesenswert: 7Moments, evobis Finanzierungsnetzwerk, Rdio, Freemium, Google, Google+

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: 7Moments Einfach Fotoalben teilen und gemeinsam erstellen 7Moments aus Berlin will die beste Onlinelösung zum Teilen und gemeinsamen Erstellen von privaten Fotoalben schaffen. Die Idee […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

7Moments
Einfach Fotoalben teilen und gemeinsam erstellen
7Moments aus Berlin will die beste Onlinelösung zum Teilen und gemeinsamen Erstellen von privaten Fotoalben schaffen. Die Idee ist nicht neu, aber bedient eine echte Nachfrage.
Netzwertig

Anzeige
* Sponsoren gesucht: Risikokapitalgebern, Dienstleistern und auch Start-ups, die sich auf deutsche-startups.de präsentieren möchten, legen wir unsere Sponsorenbanner in der rechten Spalte ans Herz. Wenn Sie sich für dieses aufmerksamstarke Werbeformat, welches auf nahezu allen Seiten von deutsche-startups.de präsent ist, interessieren, sollten sich schnell bei uns melden. Wir informieren Sie dann ausführlich über die Konditionen unserer Sponsorenbanner. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

evobis Finanzierungsnetzwerk
8,2 Millionen Euro für 7 Start-ups
Seit rund einem Jahr unterstützt das evobis Finanzierungsnetzwerk Start-ups in Südbayern bei der Kapitalsuche – mit Coaching-Angeboten und Kontakten zu Investoren. Zum Jahresende zieht man eine durchaus positive Bilanz: Sieben der von evobis unterstützten Start-ups konnten im Zeitraum von 1. Oktober 2010 bis zum 30. September 2011 ihre erste Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Das eingeworbene Seed-Kapital hat ein Gesamtvolumen von rund 8,2 Millionen Euro.
Förderland

Rdio
Streaminganbieter Rdio könnte noch im Januar 2012 in Deutschland starten
Der US-amerikanische On-Demand-Streaming-Anbieter Rdio lädt am 12.01.2012 in Berlin gemeinsam mit dem Vice Magazine unter anderem Blogger zu einer Party in Berlin ein.
neumusik.com

Freemium
“Mach deinen kostenlosen Dienst attraktiv, dann zahlen die Nutzer freiwillig”
Das Geschäftsmodell ist fast so alt wie das Internet – und als besonders beliebt gilt es nicht: Freemium. Ihr erlebt es in vielen Diensten, die ihr täglich nutzt, vielleicht bei eurem Webmailer oder der Testversion einer Software: Das Basisangebot ist kostenlos. Wollt ihr das Produkt in vollem Umfang nutzen, müsst ihr etwas dafür zahlen. Immer häufiger in letzter Zeit höre ich zwei interessante Aussagen von Gründern dazu: “Wenn 5 Prozent der Nutzer zahlen, finanziert das unser ganzes Geschäft” und: “Biete ein gutes Produkt kostenlos an, dann zahlen die Leute freiwillig.”
Basic Thinking Blog

Google
Erpresser droht Onlineshop mit Herabstufung
5.000 Euro zahlen oder bei Google schlechter oder gar nicht mehr gefunden werden: Damit drohte ein Erpresser einem deutschen Onlineshop für Holzspielzeug, nun ermittelt die Kriminalpolizei.
golem.de

Google+
Prominent platziert
Google hat damit begonnen, Unternehmensseiten seines sozialen Netzwerks prominent in den Suchergebnissen darzustellen. Zusätzlich zum Logo wird der aktuellste Google+-Beitrag der jeweiligen Firma eingeblendet.
Internet World Business

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook, Google+ und Twitter

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.

Aktuelle Meldungen

Alle