Lesenswert: Dailyplaces, Pauldirekt, Online Marketing Solutions AG, Neuer IT-Hype, Zynga, Google

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform: Dailyplaces Dailyplaces will Qype, Yelp und foursquare herausfordern Dailyplaces ändert seine Ausrichtung und tritt ab sofort als mobile und soziale Empfehlungsplattform für Orte auf – […]

Aktuelle Links zu Web- und Gründergeschichten in Kurzform:

Dailyplaces
Dailyplaces will Qype, Yelp und foursquare herausfordern
Dailyplaces ändert seine Ausrichtung und tritt ab sofort als mobile und soziale Empfehlungsplattform für Orte auf – mit Check-In-Funktion, Like- und Dislike-Button sowie spielerischen Elementen.
Netzwertig

Anzeige
* Hier könnte Ihre Textanzeige stehen! Über eine Textanzeige bei deutsche-startups.de erreichen Sie wochentäglich bis zu 5.000 Unique Visitors. Zusätzlich wird diese Anzeige via RSS-Feed verbreitet. Für ihre Botschaft stehen Ihnen insgesamt 300 Zeichen und eine zusätzliche Zeile (75 Zeichen) für einen Link zur Verfügung. Eine Schaltung kostet einmalig 150 Euro. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Pauldirekt
Aktie für Schnäppchenjäger
Der Münchner Internetholding winkt beim Verkauf ihres Portals Pauldirekt ein Millionengeschäft.
Euro am Sonntag

Online Marketing Solutions AG
SEO geht an die Börse
Seit dem heutigen Tage wird die Online Marketing Solutions AG in Frankfurt an der Börse gelistet. Unter den Kürzeln A0Z231 bzw. DE000A0Z2318 kann nun fleißig gehandelt werden. Bei 40 Euro ging es los und bis auf 46 Euro ging die Aktie heute schon einmal kurz. Man darf gespannt sein, ob und wie solch ein Unternehmen am Parkett angenommen wird.
allblogs.de

Neuer IT-Hype
Tech-Investoren feiern Börsen-Boom
Selbst Mini-Firmen sollen Milliarden wert sein, Aktienkurse schießen in die Höhe, Manager sind im Fusionsfieber: Droht der Welt die nächste Dotcom-Blase? Manches spricht dafür – trotzdem könnte es diesmal anders laufen als im Jahr 2000. Ein Überblick über die Gewinner und Verlierer des neuen IT-Hypes.
Spiegel Online

Zynga
Zyngas Erfolg mit zwielichtigen Geschäften
Erst vier Jahre alt und schon neun Milliarden Dollar wert: Zynga, ein Entwickler von simplen Social-Games auf Facebook, hat damit alt eingesessene Spielefirmen wie Electronic Arts längst überholt. Ganz nebenbei spendeten seine Nutzer noch sechs Millionen Dollar an Erdbebenopfer in Haiti und NGOs. Aber wie kann ein Startup im umkämpften Spielemarkt so schnell wachsen? Mit reinem Gutmenschentum wird hier kein Geld verdient. Auch deutsche Unternehmen sind groß im Geschäft.
Meedia

Google
Google gründet Zukunftsinstitut in Berlin
In einem Gastbeitrag für Morgenpost Online lobt Google-Chef Eric Schmidt Deutschland als idealen Standort für Zukunftstechnologien – und kündigt mehr Investion hierzulande an. An der Spitze soll dabei ein neues Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin stehen.
Berliner Morgenpost

In eigener Sache: deutsche-startups.de gibt es auch bei Facebook

Geboren 1978, studierte Soziologie, Politik und Psychologie an der Freien Universität in Berlin. Erste journalistische Erfahrungen sammelte sie im Jahr 2000 im Onlineressort des Medienfachdiensts “kressreport”. Ein Jahr später zog es sie ins Ruhrgebiet zu “Unicum”. Seit 2008 gehört Veronika Hüsing zum Redaktionsteam von deutsche-startups.de.