Shopperella sorgt für modische Baby-Outfits aller Art – netmoms unterstützt das Start-up

Mode kennt kein Alter: Stilbewusste Eltern achten schon bei ihren Sprösslingen auf die passende Hülle. Mit Shopperella (www.shopperella.de) gibt es nun das passende vertikale Netzwerk für Kindermode. Das Unternehmen bietet kurz nach dem […]
Shopperella sorgt für modische Baby-Outfits aller Art – netmoms unterstützt das Start-up

Mode kennt kein Alter: Stilbewusste Eltern achten schon bei ihren Sprösslingen auf die passende Hülle. Mit Shopperella (www.shopperella.de) gibt es nun das passende vertikale Netzwerk für Kindermode. Das Unternehmen bietet kurz nach dem Start bereits 40 Händlern eine Plattform, um eigene Produkte zu verkaufen. Knapp 6.000 Artikel sind online, weitere 4.000 folgen in Kürze: “Wir kategorisieren eben alle Produkte selbst, das dauert etwas länger als eine automatische Kategorisierung”, verrät Gründerin Manuela Stoll. Die Bandbreite der Verkäufer ist groß, neben Branchenriesen wie Baby-Walz gehören auch Nischenmarken wie “Die kleine Krone” zum Partnerkreis. Das Angebot beschränkt sich dabei längst nicht auf Kindermode. In elf Kategorien finden Eltern Bedarfsartikel wie Fläschchen und Pflaster, Schultüten und Treppengitter, Karnevalkostüme und Kinderzimmermöbel. Einen Servicepunkt bekommt das Kölner Start-up für den zentralen Warenkorb.

Anders als der Firmenname vermuten lässt können Eltern bei Shopperella nicht nur shoppen. Das Team will sein Händlernetzwerk zu einer Informationsplattform rund ums Thema Familie ausweiten. In einem gesonderten Bereich kommen dann Gastredakteure wie Kinderärzte, Ernährungswissenschaftler oder auch Mütter zu Wort: Zehn Redakteure warten aktuell auf ihren Einsatz. Etwas kryptisch kündigt Shopperella an, dass Eltern demnächst “eine neue Art der Beratung im Internet” vorfinden. Was sich dahinter verbirgt verraten die Macher nicht, nur so viel: Es handelt sich um eine Art produktbezogenen Erfahrungsaustausch. “Wir werden Kunden künftig Tools zur Verfügung stellen, mit denen sie sich direkter über Produkte austauschen können als man es von anderen Seiten kennt”, verrät Stoll. Außerdem können sich Eltern auf einen Preisvergleich freuen, sobald genügend Händler teilnehmen, die dieselben Produkte anbieten.

ds_shopperella_team
Das Shopperella-Duo: Nino Ulsamer und Manuela Stoll

Zum Gründerteam gehört neben Stoll auch Nino Ulsamer, der zuvor das Dienstleistungsunternehmen Wevade gegründet hat. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Kölner von den Gründern der Mütterplattform Netmoms. Gründerin Tanja von Waldeck und Manuela Stoll kennen sich aus McKinsey-Zeiten. Das Mütter-Start-up unterstützt Shopperella auch finanziell und ist somit auch Gesellschafter der jungen Firma. Ebenfalls am Händler-Netzwerk beteiligt ist der ehemalige VZ-Mann und netmoms-Investor Michael Brehm. Derzeit spricht das Shopperella-Team mit Investoren über eine zweite Finanzierungsrunde.

Artikel zum Thema
* netmoms starten fambooks
* Gründerinnen. Tanja zu Waldeck von netmoms

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.