Shopperella sorgt für modische Baby-Outfits aller Art – netmoms unterstützt das Start-up

Mode kennt kein Alter: Stilbewusste Eltern achten schon bei ihren Sprösslingen auf die passende Hülle. Mit Shopperella (www.shopperella.de) gibt es nun das passende vertikale Netzwerk für Kindermode. Das Unternehmen bietet kurz nach dem […]
Shopperella sorgt für modische Baby-Outfits aller Art – netmoms unterstützt das Start-up

Mode kennt kein Alter: Stilbewusste Eltern achten schon bei ihren Sprösslingen auf die passende Hülle. Mit Shopperella (www.shopperella.de) gibt es nun das passende vertikale Netzwerk für Kindermode. Das Unternehmen bietet kurz nach dem Start bereits 40 Händlern eine Plattform, um eigene Produkte zu verkaufen. Knapp 6.000 Artikel sind online, weitere 4.000 folgen in Kürze: “Wir kategorisieren eben alle Produkte selbst, das dauert etwas länger als eine automatische Kategorisierung”, verrät Gründerin Manuela Stoll. Die Bandbreite der Verkäufer ist groß, neben Branchenriesen wie Baby-Walz gehören auch Nischenmarken wie “Die kleine Krone” zum Partnerkreis. Das Angebot beschränkt sich dabei längst nicht auf Kindermode. In elf Kategorien finden Eltern Bedarfsartikel wie Fläschchen und Pflaster, Schultüten und Treppengitter, Karnevalkostüme und Kinderzimmermöbel. Einen Servicepunkt bekommt das Kölner Start-up für den zentralen Warenkorb.

Anders als der Firmenname vermuten lässt können Eltern bei Shopperella nicht nur shoppen. Das Team will sein Händlernetzwerk zu einer Informationsplattform rund ums Thema Familie ausweiten. In einem gesonderten Bereich kommen dann Gastredakteure wie Kinderärzte, Ernährungswissenschaftler oder auch Mütter zu Wort: Zehn Redakteure warten aktuell auf ihren Einsatz. Etwas kryptisch kündigt Shopperella an, dass Eltern demnächst “eine neue Art der Beratung im Internet” vorfinden. Was sich dahinter verbirgt verraten die Macher nicht, nur so viel: Es handelt sich um eine Art produktbezogenen Erfahrungsaustausch. “Wir werden Kunden künftig Tools zur Verfügung stellen, mit denen sie sich direkter über Produkte austauschen können als man es von anderen Seiten kennt”, verrät Stoll. Außerdem können sich Eltern auf einen Preisvergleich freuen, sobald genügend Händler teilnehmen, die dieselben Produkte anbieten.

ds_shopperella_team
Das Shopperella-Duo: Nino Ulsamer und Manuela Stoll

Zum Gründerteam gehört neben Stoll auch Nino Ulsamer, der zuvor das Dienstleistungsunternehmen Wevade gegründet hat. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Kölner von den Gründern der Mütterplattform Netmoms. Gründerin Tanja von Waldeck und Manuela Stoll kennen sich aus McKinsey-Zeiten. Das Mütter-Start-up unterstützt Shopperella auch finanziell und ist somit auch Gesellschafter der jungen Firma. Ebenfalls am Händler-Netzwerk beteiligt ist der ehemalige VZ-Mann und netmoms-Investor Michael Brehm. Derzeit spricht das Shopperella-Team mit Investoren über eine zweite Finanzierungsrunde.

Artikel zum Thema
* netmoms starten fambooks
* Gründerinnen. Tanja zu Waldeck von netmoms

Seit Mai 2009 schreibt Yvonne für deutsche-startups.de Gründerportraits, Start-up-Geschichten und mehr – ihre besondere Begeisterung gilt Geschäftsideen mit gesellschaftlich-sozialer Relevanz. Sie tummelt sich auch im Ausland – immer auf der Suche nach spannenden Gründerpersönlichkeiten und Geschäftsideen.

  1. Als alter LMU EC Nachbar drücke ich Nino die Daumen für sein neues Startup. Ich denke das kann echt was werden.

  2. hmmm..natürlich viel Glück für jeden upstarter .Leider konnte ich auf der Website nichts besonderesd erkennen warum dies jetzt unbedingt erfolgreicher als andere Shops sein sollte.Babyshops gibt es wie Sand am Meer .keine Ahnung warum dass als die Geschäftsidee deklariert wird .wie gesagt natürlich trotzdem viel Erfolg



  3. Manuela

    Hallo Costa,

    gerade weil es so viele Babyshops gibt, ist Shopperella etwas Besonderes. Wir bündeln nämlich das Angebot Dutzender Shops auf nur einer Seite. Im Gegensatz zu anderen Shops sind wir also ein Marktplatz und kein “einfacher” Shop. Für den Nutzer bedeutet dies eine erhebliche Zeitersparnis, weil man nicht mehr durch Dutzende Shops stöbern muss, sondern bei uns viele Anbieter zentral und übersichtlich auf einer Seite findet. Und da wir einen eigenen Shopping Cart haben, wird man auch nicht weitergeleitet (wie das viele Portale machen), sondern kann ganz bequem alles bei uns kaufen.

    Ich hoffe, das macht es ein wenig deutlicher? Du kannst ja ruhig mal bei uns ausgiebig shoppen, dann wirst Du schnell den Unterschied merken ;-).

    Grüße
    Manuela vom Shopperella-Team

  4. Steht denn schon fest wie es mit Shopperella weitergeht? Vielleicht findet sich ja noch ein Käufer für das Portal?

Aktuelle Meldungen

Alle