Speach telefoniert kostenlos

Mitte 2009 geht mit Speach (www.speach.de) ein weiterer Mobilfunkanbieter ans Netz. Der neue Dienst ermöglicht Nutzern kostenloses Telefonieren. Grundlage dafür ist ein Bonussystem. Auf der Website von Speach finden Onliner demnächst Gutscheine und […]

Mitte 2009 geht mit Speach (www.speach.de) ein weiterer Mobilfunkanbieter ans Netz. Der neue Dienst ermöglicht Nutzern kostenloses Telefonieren. Grundlage dafür ist ein Bonussystem. Auf der Website von Speach finden Onliner demnächst Gutscheine und spezielle Rabattangebote für namhafte Online-Shops und Versandhäuser. Bei jeder Gutscheineinlösung wandert wie bei anderen Bonusprogrammen ein Guthaben auf das eigene Nutzerkonto. Allerdings gibt es bei Speach keine virtuellen Punkte oder Bargeld, sondern 15 Gesprächsminuten. Dieses Guthaben können Sparfüchse für Gespräche, SMS und auch für die Nutzung von Datendiensten nutzen. “Unser Konzept ist innovativ und die Zeiten könnten für uns nicht besser sein. Konsumenten achten vermehrt auf attraktive Preise, shoppen smart und möchten sparen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Moritz Pagendarm. “Wichtig war uns, einen fairen Tarif auf die Beine zu stellen, der für die Kunden keine Fallstricke beinhaltet.” Zum sparen, müssen Speach-Nutzer aber erst einmal Geld ausgeben: Das Starterset bestehend aus SIM-Karte, Tarifübersicht und Bedienungsanleitung kostet 9,95 Euro (inklusive 5,00 Euro Startguthaben). Zum Gründerteam von Speach gehören neben Moritz Pagendarm Alexander Schneider, Joe Tonne und Anton Pagendarm.

Alexander Hüsing, Chefredakteur von deutsche-startups.de, arbeitet seit 1996 als Journalist. Während des New Economy-Booms volontierte er beim Branchendienst kressreport. Schon in dieser Zeit beschäftigte er sich mit jungen, aufstrebenden Internet-Start-ups. 2007 startete er deutsche-startups.de.



  1. Patrick L.

    Bin ja mal gespannt, ob dieses Geschäftsmodell von Erfolg gekrönt wird.



  2. Andreas

    Nun, ich sehe hier keinerlei Potenzial, viel zu umständlich. Was hintert daran, einen der vielen Bonusprogramme zu nutzen, bei denen es Geld zurückerstattet gibt?



  3. Christian

    Die Idee find ich gut. Klingt doch gar nicht so umständlich: Einkaufen und dafür Minuten bekommen… Außerdem gibt es bei den anderen Bonusprogrammen immer nur nach monatelangem Sammeln Kohle zurück inkl. umständlichen Anmeldeprocederen. Kaufe seit langem mit Payback ein: trotzdem reichen meine Punkte gerade mal für n Handtuch – dann doch lieber Gesprächsminuten.



  4. Phil

    Ich denke mal das “kostenlose Telefonieren” ist nur der eigentliche Aufhänger.
    Natürlich wird es den Kunden auch möglich sein Guthaben zu kaufen etc. pp. sowie bei jedem anderen Mobilfunk Discounter auch….

    Ist halt ein Marketing-Gag, mehr nicht. Das Konzept finde ich nicht überzeugend. Denn Bonuspunkte in irgenderiner Art müssen auch bezahlt werden! Wer also vergleicht wird das gleiche Produkt irgendwo im Internet günstiger finden.

    Und wow: 15 Minuten bei einem 9 Cent Tarif sind 1,35€



  5. Sven

    Zum “Wow”:
    Habe gerade mal Cash-Back-Bonusprogramme gecheckt: Bei dem größten (Adicasch) gibts gerade mal 2% zurück, ich müsste also für ca. 70,- Euro kaufen, um den Gegenwert der Freiminuten zu bekommen. Adicasch ist aber recht kompliziert: Erst anmelden, dann gibts das Geld erst ab 30,- Euro überwiesen … und und und. Außerdem möchte ich nicht wissen, wieviele tote Accounts die haben, in denen Geld rum liegt.

    Deshalb habe ich lieber pro Einkauf automatische Frei-Minuten, die auch gleich ankommen, als 30 Euro nach gesammelten Provisionen (da müsste ich dann für 1.500,- eingekauft haben). :-/

    Klar kann man immer einen besseren Preis im Netz finden, aber mittels Gutscheinen kann man immer ganz gut sparen… Wenns auch noch Guthaben on top gibt – gerne

Aktuelle Meldungen

Alle